Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 868 mal aufgerufen
 Fragen allgemein
asterix ( Gast )
Beiträge:

18.12.2005 13:36
"Chef" Antworten

Hi, ich habe drei Tinker+Traber. Sie stehen mit noch einer Tinkerstute in einem Offenstall. Zwei Tinker (darunter ehemals Dugan = jetzt schon lang asterix) kennen sich schon lang. Die anderen stehen zw. 2,5 und 1,5 Jahren als Gruppe in einem Offenstall zusammen. Mein einer Tinker , schon immer in der Gruppe der Chef war bis vor einiger Zeit (dreiviertel Jahr)immer ganz relaxt, wenn die anderen weggingen. Jetzt hat sich das ganz schön verändert. Wenn er allein raus geht (geritten, geführt) ist alles ok. Wenn ein anderes Pferd raus geht auch. Wenn drei wegggehen und er mit einem allein ist regt er sich etwas auf (wiehert, läuft etwas rum). Wenn alle weg sind rennt er wie gestört rum, Wiehert und ist total hektisch (hab immer Sorge, dass er eine Streßkolik bekommt, da er zu koliken neigt). Ich habe ihm jetzt schon mehrmals homöop. Beruhigungsmittel gegeben, so dass er dadurch ruhiger wurde. Wenn alle auf die Weide gehen und er als letzter raus- oder als erster reingebracht wird führt er sich genauso auf (obwohl er alle sieht). Beim reiten in der Gruppe ist er, wenn wir uns trennen auch total aufgedreht, genauso, wenn er ganz hinten gehen soll und etwas Abstand ist.
Nun meine Frage, was kann ich machen, dass er ruhiger wird? Er muß auch in Zukunft immer mal wieder zeitweise allein bleiben und soll das auch lernen (früher war das auch kein Problem).
asterix

asterix ( Gast )
Beiträge:

20.12.2005 13:36
#2 RE: "Chef" Antworten

Hi, hat keiner eine Idee dazu?
asterix

sanchoziska ( Gast )
Beiträge:

20.12.2005 17:57
#3 RE: "Chef" Antworten

Hallo ,
mmhh, es ist natürlich immer schwierig , wenn man nicht weiß warum sich ein Pferd plötzlich verändert.Ich kann Dir nur raten üben , üben.Versuch es doch zuerst mal wieder mit kann kurzen Zeiten in denen er alleine ist.Ich muß auch immer mal wieder ein Pferd alleine zu Hause lassen , bei uns hat ein Heunetz Wunder gewirkt.Ich habe da extra engmaschige , da fressen sie wirklich lange und sind abgelenkt.
Vielleicht klappt das ja auch bei Dir.
Gruß Franziska

Mooshof Offline

Administrator


Beiträge: 789

20.12.2005 18:18
#4 RE: "Chef" Antworten

Zunächst ist ja das Pferd ein Herdentier und bleibt natürlich deshalb nicht gerne alleine. Das mit dem Heunetz ist sicherlich ein Versuch wert - sollte aber darauf geachtet werden, dass er nicht zu hastig beim Fressen wird - dies würde eine Stresskolik nur fördern.

Sicher wird er es lernen müssen und auch irgendwann einmal verstanden haben, dass seine "Freunde" auch wieder zurück kommen. Also auf keinen Fall sollte man sich durch sein Verhalten das Unternehmen abbrechen. Das würde sein Verhalten nur verstärken, denn er lernt das es was nutzt. (Evtl. Bachblüten geben - da gibt es auch ganz spezielle für solche Fälle) Vieleicht weiß sie ja jemand in diesem Forum.

Viele Grüße
Thomas
Mooshof
Wer glaubt gut zu sein - hört auf besser zu werden

asterix ( Gast )
Beiträge:

25.12.2005 17:45
#5 RE: "Chef" Antworten

Hallo,
heu hat er, frißt kurz und hastig. das verwunderlicher ist ja, dass es sonst kein Problem war. Aber wahrscheinlich ist dass jetzt schon eine feste Herde, die er als seine betrachtet. Wir gehen trotzdem. Aber vielleihct hat noch jemand ne Idee dazu. Er bekommt Rescue-Tropfen (braucht aber ne ganze Menge).
Viele Grüße
asterix

Startrekk »»
 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz