Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 1.983 mal aufgerufen
 Lahmheiten, Hufprobleme, Muskel und Sehnen
Liebschen Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 5

09.02.2014 16:23
Dicke Haut !!! antworten

Hallo, ich bin sehr verzweifelt..vielleicht kann mir jemand hier helfen.
Mein Tinker lahmt jetzt seit ca. 9 Wochen schon. Ich hatte schon zweimal den Tierarzt da und war in zwei verschiedenen Kliniken. Ich war von Anfang an der Meinung er lahmt eindeutig hinten rechts. Die erste Klinik meinte dann er lahmt vorne und hat eine leichtes Hufrollensyndrom festgestellt. Dann wurde alles geröntgt... weil alle dachten er hätte Spat...aber nichts zu finden. Dann wieder Klinik (in eine andere) die meinten er lahme hinten rechts und haben anästhesiert. Sie meinte es käme von den Bändern...(ich war allerdings der Meinung er lahme immer noch). Daraufhin sollte Ultraschall gemacht werden um zu schauen ob es eventuell der Fesselträger oder so ist. Es wurde dann aber festgestellt, dass die Haut von meinem Pony so dick ist, dass man nichts sehen konnte. Er blieb dann über Nacht mit nassen Umschlägen um die Haut elastischer zu machen. FAZIT: Es ging also nicht... er bekam auf gut Glück Schmerzmittel und ich solle dann mal schaun ob er in 6 Wochen immer noch lahmt... ansonsten MRT. Habe aber bisher schon 2.000 Euro für nix ausgegeben und mein Pony lahmt immer noch. Nach diesem Roman nun meine verzweifelte Frage: Habt ihr auch Erfahrungen mit zu "dicker Haut"? Und habt ihr schon mal Erfahrungen mit einer Thermografie gemacht? Danke für eure Geduld.... Lg Kerstin

Mooshof Offline

Administrator


Beiträge: 789

10.02.2014 23:25
#2 RE: Dicke Haut !!! antworten

Hallo Kerstin
Das mit der dicken Haut musst Du mir näher erklären. Unklare Lahmheiten können natürlich auch ganz andere Ursachen haben. Gerade hier würde ich auch mal einen Physiotherapeuten oder einen guten Zahnarzt drauf schauen lassen. Gerade auch Zahnprobleme können unklare Lahmheiten hervorrufen. Manchmal ist auch ein Tierarzt betriebsblind und oft werden dann Kleinigkeiten übersehen.

Wenn Du mehr Info brauchst oder mal mit mir telefonieren möchtest, dann schreib mir einfach mal eine PN mit Deiner Telefonnummer.

Liebe Grüße Thomas

Ernährungsberatung für Pferde
http://www.natural-horse-care.com
"Zu wissen was man füttert, hat sich bewährt."

Astrid Arnold Offline



Beiträge: 1

11.02.2014 08:01
#3 RE: Dicke Haut !!! antworten

Hallo,
Tinker haben tatsächlich eine dickere Haut als andere Pferde, aber das es beim Ultraschall ein Problem wäre ist mir nicht bekannt. Allenfalls ist der Behang ein Problem, wurde der entfernt?
Wenn allerdings ein Lyphabflussproblem (Straubfuß) vorliegt dann kann es wirklich schwierig werden mit dem Ultraschall.
90 % aller Lahmheiten kommen aus dem Huf. Vielleicht ist es ihnen ja Möglich Fotos von den Hufen hier einzustellen oder im Forum der DHG e.V. und die Hufe beurteilen zu lassen.
Lieben Gruß Astrid Arnold

Liebschen Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 5

12.02.2014 08:16
#4 RE: Dicke Haut !!! antworten

Guten Morgen,

danke für Eure Antworten. Sie haben ihn blank rasiert, weil er halt einen sehr dicken Behang hat.
Sie haben versucht in zu schallen, man konnte auf dem Gerät aber nur zwischendurch mal etwas schemenhaft
erkennen. Dann haben sie über Nacht Rivanolverbände gemacht um die Haut etwas elastischer zu bekommen. Hat
dann aber nach weiterem Versuch nicht funktioniert. Der nächste Weg wäre dann ein MRT gewesen.
Bin gerade auf der Suche nach einem schönen Bewegungsstall für mein Pony in der Hoffnung, dass es bei der stetigen Bewegung endlich mal besser wird. Ach ja und zwei große Flaschen Phenylbutazon sollte ich geben bis sie leer sind. Wobei ich davon weniger begeistert bin. Ist ja auch einfach mal eben Schmerzmittel zu füttern. Er steht hinten rechts z. B. beim Putzen immer in Ruheposition und entlastet das Bein, kann es aber hochheben und nach oben beugen und nach hinten wegstrecken. Meine Tierheilpraktikern war auch schon da und hat 2,5 Stunden alles überprüft an ihm, ob irgendwas ausgerenkt ist. War aber alles in Ordnung. Kennt sich denn jemand eventuell mit einer Thermografie aus? Danke nochmal für eure Hilfe. LG Kerstin

 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<