Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 1.887 mal aufgerufen
 Fragen allgemein
Pippa Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 9

25.07.2004 19:49
Tumor hinterm Auge! antworten

Hey Ihr Lieben,

mein Reitbeteiligungspferd hat einen Tumor hinterm Auge. Ich bin traurig, denn ich habe es von seiner Vorbesitzerin heute nebenbei erfahren.

Sie meinte im schlimmsten Falle, wird er eines Tages sein Auge verlieren.

Hat jemand von Euch eine Ahnung was das für ihn bedeutet? Ist das ein arge Behinderung für ihn? Wäre super wenn jemand mir was dazu sagen könnte.
Liebe Grüße
Paula

Nur wer eine eigene Melodie hat, kann auf die Welt pfeifen.

Pippa Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 9

27.07.2004 17:15
#2 RE:Tumor hinterm Auge! antworten

Ich schiebe meine Frage nochmal nach oben, in der Hoffnung jemand kann mir antworten.
Liebe Grüße
Paula

Nur wer eine eigene Melodie hat, kann auf die Welt pfeifen.

Sandra ( Gast )
Beiträge:

28.07.2004 14:04
#3 RE:Tumor hinterm Auge! antworten

Hallo Pippa,

das mit deinem Beteiligungspferd tut mir leid.

Wir hatten vor kurzem ein Pferd im Stall, das durch periodische Augenentzündung ein Auge verloren hat.

Er kam mit dem einen Auge ganz gut zurecht. Klar es war schon eine Umstellung, aber danach ging es ihm lt. seiner Besitzerin mit dem einen Auge besser als mit beiden. Das eine war ja krank u. per. Augenentzündung ist schmerzhaft.

Also ich denke, daß sie auch mit einem Auge ganz gut klar kommen wird. Ihr solltet es aber regelmäßig vom TA checken lassen, denn das eine gesunde Auge muß erhalten bleiben. Denn ganz blind geht es dann nicht mehr.

Viele Grüße u. gute Besserung
Sandra

Rebecca Offline

Mooshoffan

Beiträge: 67

28.07.2004 14:10
#4 RE:Tumor hinterm Auge! antworten

Hallo Pippa,

ich selbst habe noch keine Erfahrung mit einem Pferd genacht das auf einem Auge blind ist.

Aber ich war letzt in einem Forum für Kutscher und da waren einige die mit einem Einäugigen Pferd sogar gefahren sind.

Wenn er sich drann gewöhnt hat und vertrauen zu seinem Reiter dürfte es denke ich klappen.

Da fällt mir ein. Eine Mitschülerin aus meiner Azubi Zeit ist auch ein EInäugiges Pferd geritten. Die sagte auch es wäre "Kein" Problem.

Hoffe für euch beide das der Tumor nicht schlimmer wird und vielleicht ja doch nichts passiert

Grüße Rebecca

Didi ( Gast )
Beiträge:

28.07.2004 18:16
#5 RE:Tumor hinterm Auge! antworten

Bei uns am Stall steht auch ein Pferd dem vor Jahren mal ein Auge entfernt werden mußte. Er kommt damit super zurecht und ist mittlerweile schon 26 Jahre alt oder so. Man sollte bei so einem Pferd allerdings darauf gefaßt sein, daß es sich schon mal eher vor etwas erschrecken kann, da es ja auf einer Seite blind ist und manche Sachen eben nur hört und nicht sieht...

Katharina ( Gast )
Beiträge:

28.07.2004 22:30
#6 RE:Tumor hinterm Auge! antworten

Hallo,
in dem Reitstall, in dem ich früher mal geritten bin , gab es einen Hengst, der durch einen Unfall ein Auge verlor. Seit dem wird er nur von zwei Leuten geritten in die er Vertrauen hat. Heute gehen sie mit ihm sogar auf Tuniere. Er hat eigentlich keine größeren Probleme damit, außer wenn mal ein anderer draufsitzt,den er nicht kennt, aber das kommt so gut wie nie vor. Das wichtigste ist das das Pferd dem Menschen vertrauen kann der ihn reitet.
Gruß Katharina

Caro Offline

Mooshofforum find ich gut

Beiträge: 17

29.07.2004 07:33
#7 RE:Tumor hinterm Auge! antworten

Ich bin auch schon einen halb blieden Traber geritten. Das überhaupt kein Problem. Obwohl er im Gelände ganz schön heftig war.

Meine Schwester ist sogar ein komplett blindes Pferd geritten. Wie schon öfters erwähnt wurde. Das Vertrauen bei solchen Pferden ist das A und O. Selbst wenn mein Pferd blind werden würde, würde ich es nicht einschläfern lassen. Klar die erste Zeit ist krass, aber wenn er sich dran gewöhnt hat und damit klar kommt warum nicht!!! Das RB-Pferd von meiner Schwester hat sogar vor einem Jahr den STall gewechselt. Er hat halt nur viel länger zeit gebraucht um sich einzuleben. Aber das ist ganz gut gegangen.

Gruß

Caro

PS. Wenn dein Pferde die perodische Mondblindheit (heißt die so!?!?) hat, kann es gut möglich sein, dass das andere Augen auch auf kurz oder lang, blind wird.

 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<