Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 614 mal aufgerufen
 Fragen allgemein
Nicole ( Gast )
Beiträge:

06.08.2004 21:27
Endlich wieder reiten mit "Sattel" antworten

Eigentlich habe ich gar keine Frage, sondern wollte euch alle nur an meiner Freude teilhaben lassen :)

Ich habe nun schon seit fast 2 Jahren das Vergnügen, mit mehr oder weniger großen Pausen mein Pferd ohne Sattel reiten zu dürfen, weil wir irgendwie nie das Passende gefunden haben. Zumindest nichts, was man sich leisten könnte, ohne dafür eins von den anderen Pferden gegen einen Sattel eintauschen zu müssen.

Jetzt habe ich mir einen Christ Fellsattel gekauft, nachdem mir der ja hier im Forum vor einiger Zeit wärmstens empfohlen worden war. Als das Teil heute in der Post war war ich doch sehr skeptisch, weil das wahnsinnig groß aussah - allerdings nur so lange, bis ich es meinem Reitelefanten umgeschnallt hatte. Ach, war das schön!

Wir sind auf dem Platz geritten, und seit langem ist mein Pferd nicht im Trab unter mir weggelaufen, da meine spitzen Knochen endlich nicht mehr ständig gepiekst haben. Hilfen kamen auch weiterhin super durch und sie ist sogar anstandslos angaloppiert, was sonst immer mit immensem Treiben verbunden war. Scheint ihr also genauso gut zu gefallen wir mir, denn es ist so richtig schön flauschig am Po ;)

Morgen werden wir das gute Stück dann man im Gelände testen, mal sehen, wie es unsere Berge so wegsteckt. Nachgurten klappt jedenfalls auch von oben prima, weil der Gurt etwas länger als mein alter Kurzgurt ist, bei dem ich immer akrobatische Verrenkungen machen musste.

Jedenfalls bin ich total zufrieden und danke nochmal für den tollen Tip, auch wenn ich grad nicht mehr weiß, von wem er war...

Carmen ( Gast )
Beiträge:

07.08.2004 10:44
#2 RE:Endlich wieder reiten mit "Sattel" antworten

Ähäm, weiß grad´ auch nicht mehr, wer den Sattel zuerst hatte und hier davon berichtete .

Ich find´ ihn auch klasse, muss ich sagen.
Superweich und bequem, man hat mehr Halt als man denkt, wenn man ihn so sieht.
Das Problem, dass meine Knochen meinem Pferd pieksen würden, hatten wir zwar nicht , aber einen passenden Sattel mit Baum zu finden, war für uns nahzu unmöglich. Deshalb ist er eine gute Alternative, wenn man ein Pferd hat, dass sich jeglicher "Sattelnorm" strikt widersetzt...

Grüße
Carmen

Jenny ( Gast )
Beiträge:

09.08.2004 16:39
#3 RE:Endlich wieder reiten mit "Sattel" antworten

Hallo!

Wo habt ihr den Sattel denn her? habe nämlich auch ein Sattelproblem. Und so ganz ohne mag ich nicht reiten gehen. Bin noch nicht so sicher ohne Sattel.

Wie lang ist denn euer Kurzgurtß Ich glaube, man kann da nicht die normalen Längen nehmen wie sonst oder?
Habe einen Händler gefunden, der legt einen 70er Kurzgurt bei. Kommt mir aber etwas lang vor. Sonst passte ein 50er.

Liebe Grüße
Jenny

Marion ( Gast )
Beiträge:

09.08.2004 22:18
#4 RE:Endlich wieder reiten mit "Sattel" antworten

Hallo,
bin mich auch in sämtlichen Foren am informieren über den Sattel und hab bis jetzt nur gutes darüber gelesen,das mit dem Gurt würde mich übrigens auch interesieren.
liebe Grüsse
Marion (die heut das erste mal wieder im neuen etwas ungewohnten Forum schreibt)

Nicole ( Gast )
Beiträge:

10.08.2004 11:24
#5 RE:Endlich wieder reiten mit "Sattel" antworten

Gekauft habe ich den Sattel bei mir selbst :) Bin doch Reitsport-Einzelhändler und baue gerade meinen Shop auf (hoffe ich darf das hier schreiben,ich habe ja keine Produkte, die der Mooshof führt, den Shop findet ihr unter http://www.pferde-staerke.com auf dem roten button). Dort sind auch alle Preise drin, und Fotos.

Der Lammfell-Gurt, der mitgeliefert wird, ist 70 cm lang. Ich hatte vorher für meine Stute mit englischem Sattel nen 60er Gurt, da gibt es aber keinerlei Probleme. Im Gegenteil, ich komme endlich mal an die Schnallen ran. Den Sattel gibt es für WB und Pony und auch in Western-Form. Der Gurt ist aber nur noch für kurze Zeit inklusive, ab Anfang/Mitte September muss man den einzeln kaufen - aber natürlich senkt Christ die Preise für den Sattel dabei nicht, so dass es teurer wird.

Da ich den WB Sattel auch für mein 1.35 Pony brauche, benutze ich bei ihr einfach einen normalen anderen Kurzgurt. Die Strippen des Sattels passen eigentlich in jeden handeslüblichen Gurt rein.

Ich habe übrigens probiert, wie es mit dem Aufsteigen aussieht: bei meinem Kampfgewicht von 47 kg kann man auch per Steigbügel hoch, ohne dass der Fellsatte verrutscht. Aber lieber nehme ich einen Hocker, das ist viel bequemer für alle Beteiligten. Man kann auch ein Kopfeisen für den Sattel bekommen, der ihm mehr Stabilität verleiht, aber das halte ich ehrlich gesagt für Blödsinn...

Carmen ( Gast )
Beiträge:

10.08.2004 17:27
#6 RE:Endlich wieder reiten mit "Sattel" antworten

Na, du haust aber rein, was? Nur das Feinste vom Feinsten und das zu angemessenen Preisen...

Also, ich konnte mir damals die Gurtlänge aussuchen, er ist erhältlich in 40-80 cm, in 10 cm-Schritten.
Sofern man nichts anderes angibt, wird er in der Standardlänge 70 cm geliefert.

Die Strippen am Fellsattel sind extrem lang, beim englischen Fellsattel kann man locker 20 cm Umfang abziehen, beim Western-Modell hingegen nur ca. 10 cm.
Bei einem "normalen" Sattel mit Kurzgurt hat meine Dicke rund 90 cm , beim Fellsattel war der 70 cm-Gurt schon fast etwas zu groß.

Grüße
Carmen

 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<