Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 8.961 mal aufgerufen
 Fragen, Anregungen allgemein
Seiten 1 | 2
Steffi&Franky Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 2

08.08.2004 16:49
lekerlie rezepte antworten

Hoffe euch gefallen meine rezepte!!^^^^

Leckerlis 1

225 g Zuckerrübensirup
200 g Weizenvollkornmehl
150 g Volkhornhaferflocken

Alle Zutaten vermischen und gut durchkneten, bis der Teig sich gut formen lässt. Wird der Teig zu fest, fügen Sie etwas Wasser hinzu, bleibt er zu lose etwas Mehl. Formen Sie ihn dann zu einer gut fingerdicken Rolle und schneiden Sie etwa 2 cm lange Stücke ab. Die Stücke kommen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Da sie nicht aufgehen und sich beim Backen auch nicht anderweitig verformen, können Sie sie dicht nebeneinander legen. Im vorgeheiztem Backofen bei 180°C etwa 10 Minuten backen, bis die Leckerlis hart sind und braun werden. Bitte erst am zweiten Tag nach dem Backen in größeren Mengen verfüttern!!!

Leckerlis 2

500 g Haferflocken
2 Äpfel
2-3 Möhren
2 Teelöffel Honig
etwas Milch

Die Äpfel und Möhren kleinreiben. Dann alle Zutaten zusammengeben, etwas Milch dazugeben, aber nicht zu viel, denn es darf nicht flüssig werden und das ganze gut umrühren. Kleine Teighäufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und so lange backen, bis sie hart sind.

Leckerlis 3

3 Äpfel
2 Brötchen
1/8-1/4 Liter Wasser
2 Teelöffel Honig

Die Brötchen und Äpfel kleinreiben. Alle Zutaten zusammengeben und gut umrühren. Kleine Teighäufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und so lange backen, bis sie hart sind.

Leckerlis 4

250 g Vollkornmehl
100 g Weizenkleie (geschrotet)
150 g Haferflocken
200 g Zuckerrübensirup

Alle Zutaten zusammengeben und gut umrühren. Kleine Teighäufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 150-180°C ca. 10-12 Minuten backen

Leckerlis 5

1 Paket Haferflocken (500g)
etwas Milch
2 geriebene, mittelgroße Äpfel
2-3 geriebene Wurzeln
etwas Honig
3 Esslöffel Zuckerrübensirup

Die Haferflocken mit soviel Milch verrühren, dass du einen zähen Brei bekommst. Dann gibst du Äpfel und Wurzeln hinzu, anschließend Honig und Sirup untermischen. Diese Masse streichst du auf ein gefettetes Backblech und lässt sie bei 180 bis 200° backen, bis sie braun und fest ist (ca.90 Minuten, je nach Flüssigkeitsgehalt des Teigs).Nach dem Abkühlen kannst du die feste Masse in kleine Stückchen auseinanderbrechen.

Hirse-Möhren-Bällchen

1 kg Möhren
100 g Hirse
100 g Weizenkleie
100 g Traubenzucker
50 g Früchtemüsli
50 g geschälte Sonnenblumenkerne

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut verkneten. Denn Teig mit feuchten Händen zu tischtennisballgroßen Bällchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Bei 120°C ca. 35-40 Minuten Backen. Wichtig: Vor dem Verfüttern gut abkühlen lassen. Haltbarkeitszeit: 3-4 Tage

Anis-Apfelplätzchen

2 Äpfel, gerieben
½ Liter Cornflakes
1/8 Liter Haferflocken
100 g Mehl
100 g Zucker
2 Teelöffel Backpulver
1 Esslöffel Anis
60 ml Öl

Die Zutaten verrühren und mit einem Löffel kleine Häufchen auf ein Backblech setzen. Bei mittlerer Hitze backen und anschließend auskühlen lassen.

Möhren- Minzkuchen

5 große Möhren, geraspelt
500 g Haferflocken
200 g Zucker
2 Packungen Backpulver
2 bis 4 Esslöffel getrocknete, geriebene Minze
10 g Vanillezucker
¼ Liter Wasser
1/8 Liter Maiskeimöl

Die Zutaten verkneten, bis ein Teig entsteht. Auf einem mit Backpapier belegtes Backblech geben und bei mittlerer Hitze eine halbe Stunde backen. Noch warm in stücke schneiden und wie Pferdebrot trocknen.

Nuss-Riegel

200 g Margarine
200 g Traubenzucker
4 Esslöffel Honig
100 g gemahlene Haselnüsse
100 g Sonnenblumenkerne
200 g Früchtemüsli

Die Margarine in einer Teflon-Pfanne schmelzen. Anschließend die geschmolzene Margarine mit dem Traubenzucker und dem Honig in eine Schüssel geben und so lange rühren bis es einen zähen Brei ergibt. Dann werden die Sonnenblumenkerne, die Haselnüsse und das Früchtemüsli untergemengt. Der Teig wird auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech ca. 1 cm dick ausgebreitet. Das ganze wird dann bei ca. 120-150°C gebacken. Nachdem der Teig abgekühlt ist, wird er in ca. 3 cm breite und 5 cm lange Riegel geschnitten. Haltbarkeitszeit: 3-4 Tage

Pfefferminz-Kuchen

150 g Margarine
300 g Traubenzucker
100 g Honig
200 g Früchtemüsli
100 g Schmelzflocken

Margarine, Traubenzucker und Honig in einer großen, teflonbeschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze langsam zum Schmelzen bringen. Dabei ist darauf zu achten, dass die Masse nicht zu braun wird, da sie sonst bitter schmeckt und die Pferde dies nicht mögen. Wenn alles zu einer gut riechbaren Masse geworden ist, werden ca. 200 g Müsli und 100 g Schmelzflocken untergegeben. Erst ganz zum Schluss wird ca. 100 g frische, klein gehackt Pfefferminze leicht untergemengt. Nun ist der Pfefferminzkuchen fertig und sollte Abkühlen auf einem Stück Backpapier ausgebreitet werden. Achtung! Keine Alufolie verwenden, da der Kuchen erbarmungslos daran festklebt und sich das Ablösen als sehr schwierig gestaltet. Haltbarkeit: 5 Tage

Kalzium-Plätzchen

100 g Vollkorn Weizenmehl
100 g Weizenkleie
100 g Kalzium- Präparat für Pferde
100 g Traubenzucker
3 große Äpfel
50 g Sonnenblumenkerne
1 Tasse Leinsamen- oder Pflanzenöl
1 Tasse Früchtetee

Mehl, Kleie, Traubenzucker und das Kalzium- Präparat werden gut miteinander vermischt. Die Äpfel werden ungeschält fein geraspelt, wahlweise kann auch ein 400 g Glas zuckerfreies Apfelkompott verwendet werden. Nun werden diese Zutaten miteinander verknetet, die Sonnenblumenkerne, das Öl und der Tee nacheinander hinzugefügt, es soll ein mittelfester Teig daraus entstehen. Dieser Teig wird nun auf einem mit Mehl bestäubten Brett zu einer 5 cm dicken Wurst gerollt und anschließend in 1 cm dicke Scheiben geschnitten. Die Scheiben werden auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt und rund 45 Minuten bei 120 C° im vorgeheizten Backofen getrocknet. Die fertigen Plätzchen dürfen erst im abgekühlten Zustand verfüttert werden. Die Mengenangaben sind für eine Ration von zwei Tagen für ein Fohlen bis 6 Monaten gedacht. Haltbarkeitszeit: 2-3 Tage

Hefe-Hütchen

200 g Bierhefe
200 g Vollkorn Weizenmehl
100 g Sechskornmischung
800 g Kräutermischung
ca. 200 ml Kräutertee

In einer Schüssel werden die Bierhefe, das Mehl, der Traubenzucker und die Sechskornmischung mit dem Tee zu einem Sämigen Brei vermischt. Nun wird die Kräutermischung untergehoben, und aus diesem Teig werden mit einem Esslöffel kleine Hütchen geformt, auf ein mit Backpapier ausgelegten Blech verteilt und bei 150 C° ca. 30 Minuten gebacken. Die Kräutermischung setzt sich aus folgenden Pflanzen zusammen und kann in der Apotheke nach diesen wünschen bestellt werden: 150 g Klettenwurzel, 150 g Stiefmütterchen, 150 g Teufelskralle, 150 g Walnussblätter und 200 g Zinnkraut. Diese Mischung reicht für vier Portionen Hefe Hütchen. Haltbarkeit: 5 Tage (im Kühlschrank aufbewahren)

Apfel-Möhren-Stangen

5 große Möhren
3 große Äpfel
100 g Vollkornmehl
100 g Traubenzucker
50 g Früchtemüsli

Die Möhren und die Äpfel kleinreiben und mit dem Traubenzucker, dem Müsli und dem Traubenzucker vermischen. Den Teig dann zu fingerdicken Würstchen ausrollen, diese in 2-3 cm lange Stücke schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen. Bei 100°C ca. 30 Minuten backen.

Walnuss-Riegel

200 g Margarine
200 g Traubenzucker
4 EL Honig
100 g gemahlene Haselnüsse
100 g Sonnenblumenkerne
200 g Getreideflockenmischung

In einer Teflon-Pfanne Margarine schmelzen. Anschließend werden nach und nach denTraubenzucker und den Honig zugegeben und so lange verrührt bis alles verschmolzen ist und einen zähen Brei ergibt. Dann werden die Haselnüsse, Sonnenblumenkerne Getreideflocken untergemengt. Auf einem Blech mit Backpapier wird diese Masse ca. 1cm dick ausgebreitet und abkühlen gelassen Nachdem die Masse abgekühlt ist in ca. 3cm breite und 5 cm lange Riegel geschnitten. Innerhalb von 3-4 Tagen verfüttern.

Hirse-Möhren-Bällchen

1 kg Möhren
100 g Hirse
100 g Weizenkleie
100 g Traubenzucker
50 g geschälte Sonnenblumenkerne
50 g Haferflocken

Möhren raspeln und mit Hirse, Weizenkleie, Traubenzucker, Haferflocken und geschälte Sonnenblumenkerne in eine Schüssel geben und verkneten. Dann mit feuchten Händen tischtennisballgroße Bällchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Bei 120°C 35-40 min. backen. Vor dem Verfüttern gut abkühlen lassen und in 3-4 Tagen verfüttern.


Man endtlich fertig
Bin mal gespannt, wofür du dich entscheidest.
Mein Dicker mag am liebsten Apfel-Möhren-Stangen.
Viel Spass

Nina & Gismo Offline

Mooshoffan

Beiträge: 40

08.08.2004 22:53
#2 RE:lekerlie rezepte antworten

Das finde ich mal super, habe mir gleich alle Rezepte gespeichert und bei Gelegenheit backen.

Ciao
Nina & Gismo

Mooshof Offline

Administrator


Beiträge: 789

08.08.2004 23:52
#3 RE:lekerlie rezepte antworten

Toll Steffi

Macht nur weiter so. Ich werde dann mal alle kopieren und als Link auf meine Seite stellen. Also wer ein Rezept auf Lager hat nur zu und dann bauen wir eine Extra Leckerlieseite

Viele Grüße
Thomas
Wer glaubt gut zu sein - hört auf besser zu werden

Anke und Amida Offline

Mooshoffan

Beiträge: 42

09.08.2004 01:33
#4 RE:lekerlie rezepte antworten

Klasse !
Gehe gleich morgen Einkaufen. Ich bin schon sehr gespannt, welche Sorte mein krüsches Stütchen denn bevorzugt.

Allen viel Spaß beim Backen !
Viele Grüße, Anke und Amida

Maria ( Gast )
Beiträge:

09.08.2004 22:29
#5 RE:lekerlie rezepte antworten

Hallo,

noch 'n ganz einfaches Rezept: 1 kleines Glas Apfelkompott nehmen und soviel Haferflocken reinkneten, bis sich der Teig gut formen lässt. Kleine Kugeln formen und bei ca. 150° Heißluft backen, bis sie an der Unterseite braun sind (muß man ab und zu mal eins hochheben). Die Dinger werden erst beim Abkühlen hart, evtl auf der Heizung oder Ofen noch etwas nachtrocknen lassen.

Wichtig wäre bei den ganzen gebackenen Leckerlies noch, daß man sie nicht frisch verfüttern soll, erst 2 Tage nach dem Backen.

Was auch gut bei uns ankommt, sind getrocknete Apfelringe, auch die "Rohstoffe" sind recht billig (Fallobst in Massen). Ist aber eigentlich nur sinnvoll, wenn man ein Dörrgerät hat, mit Backofen oder Heizung trocknen könnt Ihr vergessen. So ein Teil kostet ca. 50 Euro, meins hat sich jedenfalls schon rentiert, weil ich auch Grünzeug für Kräutermischungen usw. trockne.

Viele Grüße, Maria

Didi ( Gast )
Beiträge:

10.08.2004 13:27
#6 RE:lekerlie rezepte antworten

Ich habe auch noch so einige Rezepte - ein paar davon stimmen mit denen von Steffi&Franky überein.

Pferderezepte

Hafer – Roggen – Leckerli:
400 g körnige Haferflocken
350 g dunkles Roggenmehl
450 g Zuckerrübensirup
Zutaten in eine große Schüssel geben und alles untereinander verrühren (sollte eine klebrige Masse sein, gut kneten und wenn sich der Teig gut formen lässt, ist er genau richtig!). Nun kleine Kugeln oder Plätzchen formen, wenn es klebt ganz wenig Mehl in die Handflächen, dann auf ein Blech mit Backpapier legen. Im vorgeheizten Ofen bei ca. 180°C etwa 15 min lang backen bis sie schön braun und knusprig sind!!! Bitte erst am zweiten Tag nach dem Backen in größeren Mengen verfüttern!!!

Süße Apfel – Karotten – Leckerlis:
2 Äpfel
4 dicke große Karotten
1/2- 3/4 Tüte Haferflocken
1/2 Becher Zuckerrübensirup
3EL Honig
Backpapier
Äpfel und Karotten grob raspeln und in einer großen Schüssel gut mit den übrigen Zutaten vermischen. Falls der Brei zu feucht ist, kann man noch einige Haferflocken dazu geben. Walnussgroße Kugeln formen und auf das mit Backpapier ausgelegte Blech legen. Ofen auf 160°C vorheizen und die Kugeln ca. 1-1 1/2 Stunden drin backen. Sie sollten schon etwas fest sein! Nun die fertigen Leckerli aus dem Ofen herausnehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Kalt vom Papier nehmen. Innerhalb der nächsten 3-4 Tage verfüttern, da die Leckerli sonst schlecht werden können!

Kräuter – Leckerli:
125g Haferflocken
100g Vollkornmehl
5EL Honig
2TL Backpulver
75ml Pflanzenöl
20g Kräuter (z.B. Pfefferminze aus einem Teebeutel)
Alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Kugeln formen und auf das mit Backpapier ausgelegte Blech legen. Ofen auf 180° vorheizen und die Kugeln ca. 20 Minuten drin backen. Die Leckerli an der Luft gut aushärten lassen (Mit dem Verfüttern noch 2-3 Tage warten).

Anis-Apfelplätzchen:
2 Äpfel, gerieben
1/2 l Cornflakes
1/8 l Haferflocken
100 g Mehl
100 g Zucker
2 Teelöffel Backpulver
1 Esslöffel Anis
60 ml Öl
Die Zutaten verrühren und mit einem Löffel kleine Häufchen auf ein mit Backpapier
belegtes Backblech setzen. Bei mittlerer Hitze mind. eine halbe Stunde backen
und anschließend auskühlen lassen. Die Masse muss nach dem Auskühlen hart sein. Allenfalls noch einmal backen, ansonsten schimmelt es nach einigen Tagen.

Nuss-Riegel
200 g Margarine
200 g Traubenzucker
4 Esslöffel Honig
100 g gemahlene Haselnüsse
100 g Sonnenblumenkerne
200 g Früchtemüsli
Die Margarine in einer Teflon-Pfanne schmelzen. Anschließend die geschmolzene Margarine mit dem Traubenzucker und dem Honig in eine Schüssel geben und so lange rühren bis es einen zähen Brei ergibt. Dann werden die Sonnenblumenkerne, die Haselnüsse und das Früchtemüsli untergemengt. Der Teig wird auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech ca. 1 cm dick ausgebreitet. Das ganze wird dann bei ca. 120-150°C gebacken. Nachdem der Teig abgekühlt ist, wird er in ca. 3 cm breite und 5 cm lange Riegel geschnitten. Haltbarkeitszeit: 3-4 Tage

Haferstarke Pferde – Leckerli:
5 mittelgroße Äpfel
420 g Haferflocken
1 Esslöffel brauner Rohrzucker
Die Äpfel schälen und auf einer feinen Reibe in eine Schüssel reiben. Haferflocken und Rohrzucker in das Mus geben und unterrühren, bis ein gut formbarer Teig entstanden ist. Sollte der Teig noch zu weich sein, noch etwas Haferflocken
dazugeben! Walnussgrosse Kugeln formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Backen: auf mittlerer Schiene bei 150° C mind. 1 Stunde. Dann die Kugeln leicht wenden und nochmals mind. 10 min. weiterbacken. Auch hier dürfen die Kugeln nicht mehr weich sein!

Möhren – Minze – Kuchen:
5 große Möhren, geraspelt
500 g Haferflocken
200g Zucker
100 g Maisstärke
2 Packungen Backpulver
2-4 EL getrocknete, geriebene Pfefferminze
10 g Vanillezucker
1/4 l Wasser
1/8 l Maiskeimöl
Die Zutaten verkneten, bis ein Teig entsteht. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.
Backen: Bei mittlerer Hitze eine Halbe Stunde. Noch warm in Stücke schneiden.
Danach backen bis sie hart sind.

Hafer – Weizen - Leckerli:
225g Zuckerrübensirup
200g Weizenvollkornmehl
150g Vollkornhaferflocken
Zutaten mischen und durchkneten. Danach den Teig zu Rollen formen, alle zwei cm durchschneiden und die Stücke auf ein Backblech legen. Danach bei 180°C 10 min. backen. Die fertigen Leckerli zwei Tage trocknen lassen


Kalzium-Plätzchen
100 g Vollkorn Weizenmehl
100 g Weizenkleie
100 g Kalzium- Präparat für Pferde
100 g Traubenzucker
3 große Äpfel
50 g Sonnenblumenkerne
1 Tasse Leinsamen- oder Pflanzenöl
1 Tasse Früchtetee
Mehl, Kleie, Traubenzucker und das Kalzium- Präparat werden gut miteinander vermischt. Die Äpfel werden ungeschält fein geraspelt, wahlweise kann auch ein 400 g Glas zuckerfreies Apfelkompott verwendet werden. Nun werden diese Zutaten miteinander verknetet, die Sonnenblumenkerne, das Öl und der Tee nacheinander hinzugefügt, es soll ein mittelfester Teig daraus entstehen. Dieser Teig wird nun auf einem mit Mehl bestäubten Brett zu einer 5 cm dicken Wurst gerollt und anschließend in 1 cm dicke Scheiben geschnitten. Die Scheiben werden auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt und rund 45 Minuten bei 120 C° im vorgeheizten Backofen getrocknet. Die fertigen Plätzchen dürfen erst im abgekühlten Zustand verfüttert werden. Die Mengenangaben sind für eine Ration von zwei Tagen für ein Fohlen bis 6 Monaten gedacht. Haltbarkeitszeit: 2-3 Tage

Hefe-Hütchen
200 g Bierhefe
200 g Vollkorn Weizenmehl
100 g Sechskornmischung
800 g Kräutermischung
ca. 200 ml Kräutertee
In einer Schüssel werden die Bierhefe, das Mehl, der Traubenzucker und die Sechskornmischung mit dem Tee zu einem Sämigen Brei vermischt. Nun wird die Kräutermischung untergehoben, und aus diesem Teig werden mit einem Esslöffel kleine Hütchen geformt, auf ein mit Backpapier ausgelegten Blech verteilt und bei 150 C° ca. 30 Minuten gebacken. Die Kräutermischung setzt sich aus folgenden Pflanzen zusammen und kann in der Apotheke nach diesen wünschen bestellt werden: 150 g Klettenwurzel, 150 g Stiefmütterchen, 150 g Teufelskralle, 150 g Walnussblätter und 200 g Zinnkraut. Diese Mischung reicht für vier Portionen Hefe Hütchen. Haltbarkeit: 5 Tage (im Kühlschrank aufbewahren

Apfel-Möhren-Stangen
5 große Möhren
3 große Äpfel
100 g Vollkornmehl
100 g Traubenzucker
50 g Früchtemüsli
Die Möhren und die Äpfel kleinreiben und mit dem Traubenzucker, dem Müsli und dem Traubenzucker vermischen. Den Teig dann zu fingerdicken Würstchen ausrollen, diese in 2-3 cm lange Stücke schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen. Bei 100°C ca. 30 Minuten backen


Walnuss-Riegel
200 g Margarine
200 g Traubenzucker
4 EL Honig
100 g gemahlene Haselnüsse
100 g Sonnenblumenkerne
200 g Getreideflockenmischung
In einer Teflon-Pfanne Margarine schmelzen. Anschließend werden nach und nach denTraubenzucker und den Honig zugegeben und so lange verrührt bis alles verschmolzen ist und einen zähen Brei ergibt. Dann werden die Haselnüsse, Sonnenblumenkerne Getreideflocken untergemengt. Auf einem Blech mit Backpapier wird diese Masse ca. 1cm dick ausgebreitet und abkühlen gelassen Nachdem die Masse abgekühlt ist in ca. 3cm breite und 5 cm lange Riegel geschnitten. Innerhalb von 3-4 Tagen verfüttern.

Honig - Leckerli:
50g Leinsamen (in Wasser kurz aufkochen und abkühlen lassen)
100g Weizenkleie
500g Haferflocken
etwas Traubenzucker
100g Honig
Milch
3 zerdrückte Bananen
3 geraspelte Birnen
4-5 ( je nach Größe) geraspelte Karotten
Leinsamen, Weizenkleie, Haferflocken, Traubenzucker und Honig mischen, danach so viel Milch dazugeben bis man einen zähen Brei bekommt. Dann Bananen, Birnen Karotten dazugeben. Den Teig gut kneten, dann die Leckerli formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Zum Schluss die Leckerli bei 200°C ca. 1 bis 1 1/2 Stunden (je nach Flüssigkeit des Teigs) backen bis sie goldbraun sind. Die Leckerli erst nach zwei Tagen verfüttern da sie trocknen müssen!

fruchtige Leckerli:
5 Äpfel klein raspeln
5 Karotten klein raspeln
100g Vollkornmehl
100g Traubenzucker
50g Früchtemüsli
eventuell etwas Milch
Zutaten mischen. Danach die Leckerli formen, auf ein Backblech legen und bei 100°C 30 min. backen.

Süße Weizen – Leckerli:
225g Zuckerrübensirup
200g Weizenmehl
100g Weizenkleie
150g Haferflocken
etwas Salz
Zutaten gut verkneten bis ein glatter Teig entsteht. Ist er zu fest, etwas Wasser oder Apfelsaft dazugeben, ist er zu weich, dann etwas Mehl hinzugeben. Den Teig 1-2 cm dick ausrollen und mit dem Messer die Sollbruchstellen eindrücken. Ofen auf 180° vorheizen und ca. 20 Minuten drin backen bis der Teig braun wird. Mit dem Verfüttern noch 2-3 Tage warten.

Hirse-Möhren-Bällchen
1 kg Möhren
100 g Hirse
100 g Weizenkleie
100 g Traubenzucker
50 g Früchtemüsli
50 g geschälte Sonnenblumenkerne
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut verkneten. Denn Teig mit feuchten Händen zu tischtennisballgroßen Bällchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Bei 120°C ca. 35-40 Minuten Backen. Wichtig: Vor dem Verfüttern gut abkühlen lassen. Haltbarkeitszeit: 3-4 Tage

Johanniskraut-Melisse-Kugeln:
3 gr. Äpfel
100g Weizenkleie
50g Johanniskraut
50g Melissenkraut (Apotheke)
4EL Honig
30g geschroteter Leinsamen
ca. 1/2 Tasse Melissen - Tee,
evt. Haferflocken
Melissen - Tee zubereiten. Äpfel ungeschält reiben und übrige Zutaten dazu geben. Der Teig sollte sich gut formen lassen. Die optimale Konsistenz erreicht man durch die entsprechende Menge Melissen - Tee. Sollte er schon zu flüssig sein, Haferflocken zugeben. Aus dem Teig walnussgroße Bällchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Bei 130° C ca. 45 Minuten backen. Innerhalb der nächsten 3-4 Tage verfüttern, da die Leckerli sonst schlecht werden können!!!

Pferdchens Fit – wie – ein – Turmschuh – Kugeln:
3gr. Äpfel
1 Tasse Apfelsaft
200g kernige Haferflocken
50g Weizenvollkornmehl
3EL Leinsamen
60g (bzw. eine 4-Tages-Ration) Biotin - Pulver
Äpfel mit der Schale fein reiben und alle Zutaten nacheinander zugeben bis ein gut formbarer Teig entsteht. Wird der Teig zu fest, etwas Apelsaft hinzufügen. Dann zu walnussgroßen Kugeln formen. Die Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Im vorgeheizten Ofen bei 130°C ca. 45 Minuten backen.

Pferdefrühstücksbrei:
3-5 große, gut reife Bananen (am besten schon braun gefleckt)
2-3 große, reife Äpfel
50g Leinsamen, geschrotet ( ein spezielles Pferdeprodukt verwenden!)
100g Weizenkleie
250g Früchte- oder Nussmüsli
50g Traubenzucker
100g Honig/Sirup oder Vitaminsirupkonzentrat
2-3 Multivitamintabletten
Bananen mit der Gabel zerdrücken, Äpfel fein raspeln und alles zu einem einheitlichen Brei verrühren. Leinsamen, Weizenkleie, Müsli und Traubenzucker untermengen. Vitamintabletten in ca. 250ml Wasser auflösen und zusammen mit Sirup/Honig dem Brei hinzufügen, alles gut vermischen und in einer großen "sabbersicheren" Schüssel servieren.

Pferdekuchen:
500g Pferdefutter (am besten Hippolit, Pellets eignen sich auch)
4 EL Honig
4 Möhren
2 Äpfel
500g Haferflocken
etwas Milch
Sirup (Ahorn, Zuckerrüben etc.)
2 Bananen
kochendes Wasser
Futter mit kochendem Wasser übergießen und stehen lassen, auf 500g Futter ca. 500ml Wasser, so das die Masse ein dicker Teig ist. Haferflocken mit Milch mischen, bis es eine zähe Masse wird, geriebene Äpfel, Möhren und zermanschte Bananen zufügen, Honig und etwas Sirup dazu (evtl. Abschmecken). Die ganze Masse sollte eher fest sein, wenn dies nicht der Fall ist einige Haferflocken (oder Mehl) dazu geben bis sie fest ist. Futtermischung in eine gefettete Form geben, evtl. kleine Backformen verwenden (Muffinformen) da die Futtermischung bei Pellets schwer in Stücke zu schneiden ist. Die Futtermischung muss an dem Rand haften bleiben und ist eine Art Ummantelung, dann kommt die Haferflockenmischung in das innere und das ganze wandert bei 150° C für min. 1 Stunde in den Backofen. Wenn es obendrauf braun wird runterschalten. Den Kuchen nach 10 min backen rausholen, vorsichtig (!!) mit einem Messer in Stücke schneiden und wieder zurück in den Backofen stellen. Nach dem backen das ganze auskühlen lassen und bei Zimmertemperatur 2 Tage austrocknen lassen, danach verfüttern.

Schönheitselixier:
200g Bierhefe
200g Vollkornweizenmehl
100g Traubenzucker
100g Sechskornmischung
800g Kräutermischung (1/4 aus Zinnkraut, ansonsten zu gleichen Teilen aus Klettwurzel, Teufelskralle, Stiefmütterchen und Walnussblättern (Apotheke))
200ml Kräutertee
Zutaten 1-4 werden mit dem Tee zu einem sämigen Brei vermischt. Kräutermischung unterheben. Mit einem Esslöffel kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und bei 150° C ca. 30 Minuten backen.


Mischsalat:
Möhren
Äpfel
Grünfutter
Zutaten klein schneiden und in eine Schüssel geben. Hafer und Honig dazu, umrühren und Fertig!

Hagebuttensalat:
100g frische Hagebutten
100g Brennnesselblätter
100g Weizenkleie
100g Früchtemüsli
30g Sonnenblumenkerne
4 Äpfel
1 Tasse Früchtetee
Zutaten gut vermischen und sofort verfüttern!

Bananenbrei mit Hirse:
3 Bananen
200g Hirse
100g Traubenzucker
50g ungeschwefelte Rosinen
1 Tasse Früchtetee
Bananen ganz zerdrücken bis sie schön matschig sind. Hirse, Traubenzucker und Rosinen darunter mischen. Mit dem Früchtetee zu einem dünnen Brei verrühren
Gleich verfüttern, hält sich nämlich nicht.

Gast
Beiträge:

05.11.2005 22:51
#7 RE: lekerlie rezepte antworten

hey die pferdeleckerlie rezepte sind total klasse! habe sie in unseren reitstall aufgehängt alle sind von begeistert!

Gizmo ( Gast )
Beiträge:

06.11.2005 21:57
#8 RE: lekerlie rezepte antworten

@Thomas: Find ich total klasse die Idee mit dem Extra-Link für Leckerlis!!!!
Lg, Gizmo

Mooshof Offline

Administrator


Beiträge: 789

07.11.2005 13:06
#9 RE: lekerlie rezepte antworten

Wer also noch ein paar Rezepte kennt - nur zu. Werde diese dann auf meinen Seiten entsprechend gebührend einbauen.

Vielen Dank für die Mühe - find ich echt klass was man so backen kann. Gerade jetzt zur Winterzeit kann man ja zwischen den Zimtsternen, Vanillekipferl, Kokosmakronen und Spitzbuben immer wieder mal ein Blech Pferdeleckerlis reinschieben (in den Ofen nicht in den Mund)

Viele Grüße
Thomas
Mooshof
Wer glaubt gut zu sein - hört auf besser zu werden

Gizmo ( Gast )
Beiträge:

07.11.2005 18:05
#10 RE: lekerlie rezepte antworten

Ach na ja, ich hab festgestellt, dass gerade unter den selbstgebackenen auch welche drunter sind, die man ganz gut auch mal selbst knabbern kann - zum Teil sind die sogar ganz lecker... (nur halt etwas härter als unsere Kekse...*grins*) Eine Bekannte hat früher mal welche gebacken, da war glaub ich Zuckerrübensirup drin (an weitere Zutaten kann ich mich leider nicht erinnern) und die haben wir alle im Stall mitgefuttert, so dass sie wirklich immer große Mengen backen musste!!!

LG, Gizmo

Gast
Beiträge:

01.03.2007 20:03
#11 RE: RE:lekerlie rezepte antworten


Es ist für mein Pferd lecker ,aber für Menschen schrecklich !!!
Also ,Ihr braucht was ,was einfach und innerhalb von 30 minuten zu machen ist
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gizmo ( Gast )
Beiträge:

02.03.2007 17:36
#12 RE: RE:lekerlie rezepte antworten

@Thomas: Hab grad noch mal durchgeguckt, bin ich blind und entdecke den Link für die Pferdeleckerli nur nicht, oder hast Du bisher noch keine Zeit gefunden, und ich kann mir nen Wolf suchen, weil es noch keinen gibt?

Liebe Grüße
Gizmo

Bibi ( Gast )
Beiträge:

04.12.2007 14:24
#13 RE: lekerlie rezepte antworten

hallo, bei leckerlie 3 hab ich eine frage.
und zwar, muss man harte oder weiche brötchen dafür nehmen??
würd mich echt über antwort freuen;)

Gast
Beiträge:

04.12.2007 14:26
#14 RE: lekerlie rezepte antworten

Zitat von Bibi
hallo, bei leckerlie 3 hab ich eine frage.
und zwar, muss man harte oder weiche brötchen dafür nehmen??
würd mich echt über antwort freuen;)
(ich meine den vom 08.08.2004)

kira15 Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 2

19.05.2009 19:51
#15 RE: lekerlie rezepte antworten

heyyy hab mal ne Frage bei Leckerlie 2, bei wie viel Grad backt ihr die und wie lange?
Lg Kira
Danke schon mal jetzt für antworten....

Seiten 1 | 2
 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<