Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 1.403 mal aufgerufen
 Probleme/Fragen zum Reiten
asterix Offline

Mooshoffan

Beiträge: 51

19.08.2004 09:27
langsamer Tinker antworten

Hallo, gibt es jemanden der einen Tinker hat der irre gemütlich ist? Ich meine einen der stehen super findet und den im Schritt ein 90-jähriger :-)überholen kann (so nach dem Motto ,der ist aber schon sehr alt- oft gehört). Ich bin mir nämlich nicht sicher ob er einfach nur sehr gemütlich ist oder ob er Schmerzen hat. Beim Führen ist er noch langsamer. Ansonsten deutet nichts auf schmerzen hin. Er trabt relativ gut und kann auch mal ein Stück (und ich meine auch nur ein stück :-) ) galoppieren, aber er ist sehr schnell erledigt.
Also wer hat auch so einen Tinker???
asterix

Nicole ( Gast )
Beiträge:

19.08.2004 09:41
#2 RE:langsamer Tinker antworten

Habe dir ja schon auf deinen anderen Beitrag geantwortet :) Ich habe auch so ein Exemplar zuhause. Shannons Lieblingsgangart ist Stehen, und wenn sich das nicht einrichten lässt, dann eben langsam. Sie schlurft jetzt nicht so dahin, sondern geht schon flüssig und schwungvoll und tritt weit unter - aber eben in ihrer eigenen Geschwindigkeit. Wir haben das schon etwas verbessert, aber immer noch sehen wir unsere Ausreitgemeinschaft meist von hinten...

Sicher hängt das auch z.T. mit der Kondition zusammen, da meine Ausreitgemeinschaft häufig 4-5 Stunden ausreitet und auch Wanderritte macht, während wir max. 2-3 Stunden, meist aber nur ca. 1 unterwegs sind.

Schmerzen hat meine sicherlich nicht, sie ist immer fleißig und willig und möchte mir alles recht machen - aber sie ist eben kein Rennpferd. Auch sonst ist sie die Ruhe selbst und in allen Punkten vergleichbar mit einem Sofa. Manchmal werde ich gefragt, ob das Pferd Valium bekommen hat, weil sie sich durch nichts aus der Ruhe bringen lässt. Aber lieber so als anders herum.

Übrigens: Unsere Ponystute ist deutlich schneller unterwegs (ohne dabei zu rennen, sie hat halt ein schnelleres Grundtempo), und unser Tinker-Wallach Lucas liegt irgendwo zwischen den beiden Damen.

Fiona Offline

Mooshoffan

Beiträge: 62

19.08.2004 17:10
#3 RE:langsamer Tinker antworten

Hallo Asterix!

"Tröst"
Vor zirka einem Jahr, ich spielte gerade mit Fiona auf dem Platz, und sie war wie immer. Beim reiten war es auch nicht anders. Mein Mann schaute zu, und es war noch eine Warmblutstute mit auf dem Platz. Plötzlich rief mein Mann:" Ich will ein Pferd" ich sehr verwundert, na du hast doch eins! Er dazu nein ich habe nur ein STEHT!
Also du siehst ich kenn das Problem, habe es aber langsam, mit viel mühe in den Griff bekommen, durch das Parelli System, denn im 2. Level macht es langsame Pferde schnell und schnelle langsamer. Ich wünsch dir viel Glück.
PS.: Du bist dir aber gans sicher das der Mineralstoffhaushalt dieses Pferdes in ordnung ist?

asterix Offline

Mooshoffan

Beiträge: 51

19.08.2004 19:38
#4 RE:langsamer Tinker antworten

das mit dem mineralstoffhaushalt weiß ich nicht. wie kann ich das prüfen?
der Vorteil von dem Tinker ist natürlich schon auch seine Gemütlichkeit und Gelassenheit.

Fiona Offline

Mooshoffan

Beiträge: 62

19.08.2004 20:25
#5 RE:langsamer Tinker antworten

Am besten in dem du von einer Tierheilpraktigerin eine Blutbrobe abnemen und bestimmen lässt. Mit Tierärtzten habe ich da nicht so gute Erfahrungen.

Lg Fiona

Nicole ( Gast )
Beiträge:

20.08.2004 09:32
#6 RE:langsamer Tinker antworten

Na, nun melde ich mich doch nochmal, da ja scheinbar bei dir einige Unklarheiten in Bezug auf die Fütterung und Mineralversorgung deines Pferdes vorliegen. Ich hoffe es ist ok für Thomas, wenn ich dir hier mal die Telefonnummer einer Fütterungsberaterin gebe. Sie kann dir ganz genau alle deine Fragen beantworten (was für Futter braucht ein Pferd, ist mein Pferd über- oder unterversorgt, welche Mineralien braucht es, etc.pp). Es handelt sich dabei um foodstock, Sonja Schmidt, Tel. 05693-918993, 0175-4053928 - die email-Adresse habe ich gerade nicht im Kopf.

Sie kann anhand deiner Informationen (es gibt da einen ziemlich ausführlichen Fragebogen) und Fotos eine genaue Analyse machen und dir im Anschluss auch genau sagen, was und wieviel dein Pferd braucht. Es kann aber auch sein, dass sie dir erstmal empfiehlt, vom TA ein Blutbild machen zu lassen. Natürlich ist der ganze Spaß nicht kostenlos, kostet glaube ich so um 100 Euro, aber das sollte einem das Pferd schon wert sein.

Tina ( Gast )
Beiträge:

20.08.2004 21:17
#7 RE:langsamer Tinker antworten

Hallo,
das mit dem langsamen Tinker habe ich mit schmunzeln gelesen, ich habe seid anfang des Jahres auch so ein Modell. Wir dachten erst er hat was an den Hufen oder sonst was> Nichts dergleichen!! Auf der Koppel kann er rennen! Wir musten uns erst an diese Tinkerart gewöhnen, noch dazu hat mein Mann einen Vollblüter und ist da anderes gewohnt, aber er ist mein Pferd und ich bin unheimlich Stolz auf ihn, er ist so anhänglich wie ein Hund, er ist super-cool (macht Sachen wo sich der Vollblüter schon lang einscheisst)er ist einfach das beste was mir passieren konnte!! Ich würde die langsamkeit also nicht überbewerten !!!!
Viele Grüsse Tina!
P.S.: Viel spass mit euren Tinkern!!

Mooshof Offline

Administrator


Beiträge: 789

21.08.2004 07:56
#8 RE:langsamer Tinker antworten

Hallo Asterix

Find ich ja schon interessant, dass man für 100 € eine Futtermittelberatung bekommt - sollte ich auch mal machen. Also mit großem Blutbild (eins davor und eines danach) ca. 250 €. Warum Dein Tinker zu langsam ist, wird eine eigene Überlegung evtl. schon beantworten.

Eisen, Selen, Vit. A, Vit. E, Lysin u. a. sind alles Vitamine/Spurenelemente, die den Blutsauerstoff und Muskelaufbau direkt oder indirekt beinflussen können. Somit ist natürlich eine Überprüfung des Fütterungsplanes sicherlich sehr sinnvoll. Wie sieht das Pferd aus. Hat es Muskeln, ist es abgemagert, wurde bzw. wird regelmäßig entwurmt, läuft es barfuß, wie bewegt es sich auf der Koppel??? Passt der Sattel was macht das Gebiss???? Wie gut ist der Reiter oder Reiterin - wie ruhig die Zügelführung. War das Pferd krank???

Meist liegt das Problem an einem Mangel von Blutsauerstoff welcher hervorgerufen werden kann durch Verwurmung, Problemen mit der Lunge, Selenmangel oder einer Schädigung der Leber. All dies könnte mit gezielter Mineralversorgung und entsprechendem Trainingsplan in Griff bekommen werden. Ein Blutbild gibt zwar Hinweise - aber wird leider oft falsch ausgewertet und mit Präparaten behandelt die so gar keinen Sinn machen. Gerne setzte ich mich mit Deinem Problem auseinander ohne dafür Geld zu nehmen.

Viele Grüße
Thomas
Mooshof
Wer glaubt gut zu sein - hört auf besser zu werden

asterix Offline

Mooshoffan

Beiträge: 51

21.08.2004 08:09
#9 RE:langsamer Tinker antworten

Hallo Thomas ich wäre Dir sehr dankbar wenn Du mir helfen könntest.Also, der Tinker wird regelmäßig entwurmt, ist geimpft und läuft barfuß.Er (Wallach) ist nicht abgemagert, braucht aber auch nicht dicker zu werden. Er wurde jetzt ca. 1 1/2 Monate beritten - Teilberitt, zw. 2-3 mal in der Woche. Mit dem Hafer wurde er etwas schneller. Er schwitzt sehr schnell sehr viel. Leider kam mit dem hafer die Mauke und er fing an extrem zu buckeln. Es ist so, dass er auf der Koppel auch nicht viel schneller ist, gelegentlich trabt er mal den anderen nach, falls er mit galoppiert, hört er nach paar Metern wieder auf. Wenn ich mal alle zum laufen lassen auf den Reitplatz stelle ist er der sich nur hinstellt und nicht bewegt. Er kann auf Ausritten schon auch treben und galoppieren, aber nicht sehr lange. Die AKU(kleine) war beim Kauf ok. Das Pferd war vor einem Jahr, nach der Kastration krank, es hatte sich eine Fistel gebildet, habe ca. 3 Monate gespült etc. . Sonstz ist er gesund. Als Hengst war er aber auch nicht schneller. Durch den Beritt kann ich sagen, dass jemand oben saß mit sehr ruhiger Hand und gutem Sitz. der Sattel wurde vor kurzem wieder angepaßt, Gebiß ist ok. Beim führen ist er noch langsamer. Vielleicht hast Du ja eine Idee. Oder hast Du auch schon solche Tinker gesehen? Wegen diesem Tinker fragte ich nach dem nächsten matt Everling Kurs.
Vielen Dank im Voraus.
asterix

Mooshof Offline

Administrator


Beiträge: 789

07.09.2004 06:06
#10 RE:langsamer Tinker antworten

Hallo Asterix

Bin leider erst heute über Deinen Beitrag gestolpert. Erst kürzlich habe ich einen ähnlichen Fall behandelt und ehrlich gesagt wir wissen noch immer nicht genau woran es lag. Der Tinker war nicht dünn macht auch äußerlich keinen kranken Eindruck aber hatte keinerlei Reserven. Die Blutgaswerte waren nicht besonders hoch und er hatte Blut im Kot. Sehr viele Pferde neigen zu Magengeschwüren. Normalerweise eher bei Rennpferden - aber scheinbar schlägt auch beim Tinker Krankheit, Streß und Transport gerne mal auf den Magen. Somit kann eine "Gastritis" mit Veränderungen in der Magenschleimhaut sicherlich zu solchen Anzeichen führen. Das Zweite Problem sind die Würmer. Wir haben mittlerweile auch schon eine Anfrage an die Uni München gestellt, da offensichtlich manche Tinker aus Irland sehr schwer Wurmfrei zu bekommen sind. Also die irischen Würmer sind offensichtlich ausgesprochen resistent. Wir erhoffen uns von der TU München einen guten Tip bzw. Entwurmungsplan und entsprechen erfolgreiche Pasten oder Injektionen.
Der Tinker den ich vorher erwähnte wurde dann mit General Mineral Plus gefüttert und seitdem hat er sich gänzlich verbessert. Wegen seiner schuppigen Haut bekam er noch Muddy and Skin Protection Powder dazu, das ja Leber, Niere und Darm insbesonders saniert. Blutbild und Leber liegen sehr oft dicht beieinander. Vielleicht solltest Du ihm etwas Elektrolyte mit ins Futter geben und das hochwertige NHC Mineralfutter füttern. Ein im Abstand von 4 bis 6 Wochen 3 maliges Entwurmen künnte sicher auch nicht schaden. Erst mal eine leichtere - dann eine starke und später nochmals eine starke Paste.

Viele Grüße
Thomas
Mooshof
Wer glaubt gut zu sein - hört auf besser zu werden

Silke Offline

Mooshoffan

Beiträge: 51

07.09.2004 10:59
#11 RE:langsamer Tinker antworten

Hallo Thomas,
ja, die Geschichte mit den Würmern kann ich nur bestätigen. Wir sammeln im Sommer 1 x täglich die Pferdeäpfel von der Wiede auf. Und im Winter wird der Auslauf und Stall mehrmals täglich abgeäpfelt. Trotz regelmäßiger Wurmkuren hat mein Tinker scheinbar trotzdem ständig Würmer. Wäre sehr Dankbar für eine Info, wenn die TU da ein paar Tips und einen Entwürmungsplan für solche "Härtefälle" herausgibt.

Vielen Dank im Voraus
Viele Grüße
Silke

 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<