Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 2.350 mal aufgerufen
 Fragen, Anregungen allgemein
Anja ( Gast )
Beiträge:

19.06.2005 16:14
24 h Weide möglich? - Zufüttern? Antworten

Hallo,
ich lese regelmäßig in diesem Forum und finde es ganz gut. Heute habe ich aber selber mal ein Anliegen:
Im Herbst musste ich den Stall, an dem ich sehr zufrieden war, verlassen, da er geschlossen wurde.
Nun bin in in einem Dressurstall gelandet, was ja eigentlich nicht sehr schlimm ist, aber leider gehen die Ansichten zur Pferdehaltung, Pflege usw. doch weit auseinander.
Wir haben 10 Mon. Wiese (von ca. 10.00 Uhr bis höchstens 18.00 Uhr). Zwei Monate (März und April) müssen die Pferde komplett drinnenbleiben, es gibt keinen Paddock.
Bei schlechtem Wetter (Herbst/Winter) steht mein Tinker leider oft alleine, denn dann dürfen die anderen nicht raus. Außerdem steht er z. Z. als Wallach in einer reinen Stutenherde, was ich nicht so toll finde, denn er spielt auch gerne mal "Hengstspiele" wie z. B. Halfterzuppeln mit anderen Wallachen. Im Moment "hengstelt" er allerdings bei den Stuten herum! Bin mal gespannt, wann es Beschwerden gibt!
Außerdem sind die Leuter überwiegend nicht "auf meiner Wellenlänge", aber auch nicht so schlimm, dass Streitigkeiten da sind. Geht eben so.
Ich fühle mich wie aus einer Wohngemeinschaft ins Hochhaus umgezogen. Jeder kümmert sich nur um sich.
Jetzt könnte ich umziehen in einen reinen Freizeitreiterstall.
Die haben dort im Sommer reine Weidehaltung auf riesigen Weiden mit Baumgruppen in gemischter Herde.
Im Winter Paddock mit Betonboden belegt mit Mulch und ganztägiger Heufütterung.
Im Sommer kann man die Pferde reinholen und auch füttern, wenn man möchte. Im Winter werden die Pferde rein- und rausgebracht und gefüttert/gestreut usw.
Meine Frage ist, ist die Umstellung von Grasfütterung auf Winterfütterung und umgekehrt nicht zu krass? Ist reine Weidehaltung (ohne Unterstand aber mit Bäumen) angebracht beim Tinker? Frisst der womöglich bis zum Platzen oder hört er (natürlich nach Gewöhnung) wenn er ständig genug zu Fressen hat irgendwann mal auf?
Muss bei Weidehaltung nicht wenigstens Heu zugefüttert werden? Oder anderes Futter oder Mineralien?
Hab diese Frage schon mal im allgemeinen Teil gestellt, da ist aber leider nur eine Antwort gekommen (trotzdem danke dafür!)
Wär echt nett, wenn ihr mir noch ein paar Ratschläge oder Denkanstöße geben könntet, denn ich kann meinem Stinker nicht mehr so ganz viele Umzüge zumuten!
Vielen Dank schonmal und liebe Grüße
Anja

Jessika & Guinness Offline

Mooshoffan


Beiträge: 91

20.06.2005 09:18
#2 RE:24 h Weide möglich? - Zufüttern? Antworten

Hallo Anja!

Es kommt sicherlich auf den Typ an aber wenn ich Guinness 24h auf die Koppel stellen würde, würde er garantiert platzen! (Denke dabei auch an Rehe, Raspe, je nach Gegend Insektenbelästigung) Ich lasse ihn jetzt nur noch von 7:00 Uhr bis 11:00 Uhr und von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr auf die Koppel. Habe zum Glück eine Möglichkeit gefunden, so daß er nicht sooooo fett wird, selbst auf einem grünen Teppich würde er einen Grasbauch bekommen...
Er steht dann mit 3 anderen Kandidaten auf einem groooßen Paddock mit einem riesigen Unterstand, da könnten locker 2 große Busse parken. Das hat den Vorteil: seine empfindliche Gummel verbrennt nicht so leicht und sein bester Freund (Andalusier) steht da auch und die beiden spielen wie die jungen Hengste, so daß auch die Fettverbrennung angekurbelt wird und danach legen sie ganz entspannt ein Mittagsschläfchen ein. Nur ein Baumunterstand wäre mir zu wenig, da er sicherlich nicht so einen guten Schutz gegen Sonne, Regen und Wind bieten kann, wie ein zu drei Seiten geschlossener Unterstand.
Rauhfütterung (gutes Stroh und Heu) ist sehr wichtig, sollte bei der Koppelzeit nicht vernachlässigt werden! Ein gutes Mineralfutter sollte man ganzjährig geben und Guinness bekommt nach der Arbeit noch eine Schaufel Müsli. Nähere Tipps hierzu bekommst Du z. B. auf dieser HP unter Grundversorgung (Fütterung) und Mineralfutter findest Du z. B. auch hier im Tinker-Shop.

Hoffe, ich konnte Dir helfen?
Melde Dich doch mal wieder!

Liebe Grüße,
Jessika & Guinness

Anja ( Gast )
Beiträge:

20.06.2005 11:09
#3 RE:24 h Weide möglich? - Zufüttern? Antworten

Hallo Jessica,
erst einmal vielen Dank für Deine schnelle Antwort!
Tja, mit der Haltung hier in der Gegend läuft leider nicht allzuviel, hab schon einige Ställe ausprobiert (leider!).
Am liebsten wäre mir ja ein Offenstall mit beschränktem Weidegang, aber gibts hier bisher noch nicht.
Da ich Familie habe, wäre es schon sehr lästig, 4 x tgl. zum Stall zu fahren, dazu käme ja dann auch noch die Zeit zum Reiten und natürlich zum Tüddeln.
In meinem vorherigen Stall war es eben u. a. deswegen so gut, weil die Pferde nach Bedarf und Wetter tagsüber oder nachts rauskamen, aber eben das ganze Jahr, und der Stallbetreiber hat sich darum gekümmert. Man konnte z. B. beruhigt in Urlaub fahren, ohne jemanden mit der Betreuung beauftragen zu müssen.
Versteh das nicht falsch, ich fahre jeden Tag (natürlich gibt es Ausnahmen, aber selten) zum Stall und tu das auch sehr gerne, aber manchmal wäre es schön, wenn man nicht unbedingt müsste, besonders was die 18.00 Uhr Reinhol-Regel angeht(Pferd muss bis 18.00 Uhr drin sein!).
Da wo ich jetzt bin, kann ich z. B. über Ostern (wir können nur in den Ferien!)nicht in Urlaub, da dann die Weiden ja für 2 Monate geschlossen sind! Und wer will schon dauernd mit meinem Pferd spazieren gehen, grasen usw.? Erstmal findet sich dort nur schlecht jemand, und die haben ja dann alle selbst mit ihren Pferden zu tun oder lassen sie einfach 2 Monate in der Box und wundern sich über meinen Einsatz.
Hab natürlich Angst vor Kolik oder Rehe, hast Du oder jemand sonst aus dem Forum vielleicht Erfahrungen mit dem Greenguard-Maulkorb? Könnte mir vorstellen, dass mein Tinki dieses 76,--Euro-Ding direkt abstreift! Der soll auch Scheuerstellen machen?
Die Wiesen beim nächst-interessanten Stall sind übrigens mit "Naturdünger" gedüngt, also scheinbar nicht chemisch.
Ich freu mich über weitere Tipps!!!
Viele Grüße (auch an Guinness)
Anja

Jessika & Guinness Offline

Mooshoffan


Beiträge: 91

20.06.2005 15:43
#4 RE:24 h Weide möglich? - Zufüttern? Antworten

Hallo!

Hm, wirklich doof... Aus welchem Bundesland kommst Du eigentlich bzw. bekanntere Stadt in der Nähe? Schau doch mal unter http://www.stall-frei.de oder starte eine Anzeige hier im Forum (Stallsuche) oder bei http://www.spezialrassen-online.de. Hast Du eigentlich einen Tinker? Zu dem Greenguard kann ich leider nichts sagen und ich denke mir, Guinness würde den abstreifen wollen und ich bezahle für das Geld lieber eine bei mir aus dem Stall, damit sie ihn täglich von der Koppel holt.
Es ist natürlich nicht so schön sooo oft zum Stall fahren zu müssen, allerdings könntest Du Dir das zeitlich einteilen, ich muß hingegen arbeiten und kann nicht mal eben so schnell weg. Natürlich ist es als Hausfrau und Mutter nicht unbedingt einfacher, aber eben eher möglich. Meine Schwester hat 2 Kinder und der Tag ist auch immer ausgefüllt, auch ohne Pferd...
Also: durchsuche das Internet und schalte einen Aufruf und ich bin mir sicher, Du wirst da schon ein schöneres Plätzchen finden.

Melde Dich mal wie es weiter gegangen ist, ja?

Viele Grüße,
Jessika

Anja ( Gast )
Beiträge:

20.06.2005 18:49
#5 RE:24 h Weide möglich? - Zufüttern? Antworten

Hallo Jessica,

unser ganzes Leben richtet sich jetzt schon bei 2-maligem Hin- und Herfahren viel nach den Stallzeiten, was oft zu Frust bei Ehemann und 3 Kindern und anschließend auch bei mir führt, einige Unternehmungen z. B. unsere geplante Fahrt in den Freizeitpark Rust (mehrere Tage) letztes Ostern ist deswegen auch ins Wasser gefallen. Auch andere Aktivitäten müssen bis 18.00 Uhr auf jeden Fall erledigt sein. Und Sonntags ist die Anlage sogar nur von 9 - 19 h geöffnet. Stell Dir das Hausfrauenleben in dieser Hinsicht nicht so einfach vor. Wenns nur nach mir ginge ... Aber hast schon Recht, der Arbeitgeber findet das dann noch weniger lustig!

Klar, wenn man sich ein Tier anschafft... ich tu´s ja auch gerne!!! Hab auch noch ne Menge anderes Getier, weil ich sie so gerne mag.

Ich wohne in NRW zwischen Dortmund und Münster. Hier gibt es jede Menge Ställe, aber eben bisher nicht den richtigen.

Ja, ich habe seit über 3 Jahren einen Tinker, 8-jährig, fast ganz schwarz, Wallach, sehr selbstbewußt aber bei mir meistens sehr lieb, Fremde mag er nicht so gerne.

Momentan bin ich bei Stall Nr. 4, da Nr. 3 - wo ich sehr zufrieden war - leider geschlossen wurde.

Tja, was nun?

Jessika & Guinness Offline

Mooshoffan


Beiträge: 91

20.06.2005 19:31
#6 RE:24 h Weide möglich? - Zufüttern? Antworten

Hallo Anja!

Das Hausfrauenleben stelle ich mir bestimmt nicht einfach vor und ich bekomme da bei meiner älteren Schwester viel mit. Deshalb habe ich auch "nur" 2 Maine Coon (Kater), einen Tinker und ein großes Haus mit Garten... und einen Mann, der aber nur am Wochenende nach Hause kommt (Soldat).
Tja, echt nicht so einfach aber vielleicht findest Du ja noch einen schönen Stall über eine Suchanzeige im Internet. In der Cavallo sind ja auch immer Inserate geschaltet oder man gibt da selbst eine auf.
Uiiii, ein fast schwarzer Tinker *komminsschwärmen*! Guinness ist jetzt 5,5 Jahre alt und im besten Flegelalter , ich habe ihn jetzt seit gut einem Jahr.

Viele Grüße,
Jessika

liz Offline

Mooshoffan


Beiträge: 96

21.06.2005 22:00
#7 RE:24 h Weide möglich? - Zufüttern? Antworten

huhu!

also unsre stehen auch 24std. im offenstall udn das meist das ganze jahr über! naja! wenns nach uns und vielen anderen einstellern ginge, dann gäbe es bei uns einen riesen paddock, heu NICHT duaernd zu verfügung und weniger gras! aber der stall is top, der stallbesitzer is total net und die leute sind alle total super!
der stallbesitzer sagt halt immer: lieber a bissl zu dick, als zu dünn! mh! nur leider sieht ronan momentan aus, wenn er frontal auf einen zukommt, als ob er jeden moment drillinge bekommt! gut, liegt wahrscheinlich daran, dass ich net reiten kann, weil er ne offenen bisswunde am rücken hat, da wo der sattel liegen würde, und die abgemähten koppeln etz wieder zu verfügung stehen! sprich weniger bewegung (kann ja net dauernd lonigeren...) und mehr fressen als sonst!
naja!

aber im winter werden se dann wieder normal und die scheinschwangerschaft geht dann erst wieder nächstes frühjahr los! grins!

zum glück haben wir aber keine probleme mit irgendwelchen krankheiten wie raspe, rehe,lahmheit....!
toitoitoi!!!!


wie gesagt, wenn es anderes wäre, wären wir glücklicher! aber der stall is in der gesamten umgebung echt der beste offenstall!!!!

busserl liz und ronan


träume dein leben und lebe deinen traum!

Gast
Beiträge:

25.09.2005 11:50
#8 RE: RE:24 h Weide möglich? - Zufüttern? Antworten

Hallo nochmal!
Wollte heute nur erzählen, wie es mir ergangen ist.
Mein Tinki und ich sind nun seit 4 Wochen umgezogen (24 H Weidehaltung).
Ich muss sagen, das mit der Weide klappt momentan prima!!!
Er ist total ausgeglichen, versteht sich super mit der Herde, ist nicht müde oder so und das beste: Er überfrisst sich nicht am Weidegras!!!
Im Gegenteil: Bei stundenweisem Weidegang frisst er auf Teufel komm raus, es gibt ja später nichts mehr.
Und jetzt: Er weiß scheinbar schon, dass er wieder auf die Wiese kommt und weiterfressen kann.
Heu will er gar nicht mehr. Daraus schließe ich, dass er genug gefressen hat.
Anderes Futter: Ich gebe ca. 1/4 - 1/2 Liter Müsli, sonst nur mal ein Leckerli.
Hoffentlich bleibt es auch im Frühjahr so prima, wenn es frisches Gras nach dem Paddock gibt. (Natürlich weide ich vorsichtig an).
Viele Grüße
Anja

Heiba Offline

Mooshoffan

Beiträge: 25

26.09.2005 07:44
#9 RE: RE:24 h Weide möglich? - Zufüttern? Antworten

Hallo Anja,

bin grade erst auf deinen Beitrag gestoßen und freu mich, dass Du deinem Tinker so einen schönen "Stall" bieten kannst.

Ich war vor ca. 4 Jahren in Irland und hab gesehen, wie die Tinker dort aufwachsen und gehalten werden. Mit 24 h Weidehaltung triffst Du genau den Punkt. Dort stehen die Tinker nur auf der Weide. Einen Stall sehen sie meist ihr ganzes Leben nicht. Und sie vertragen das sehr gut. Wir haben damals einen Wochenritt gemacht und die Tiere jeden morgen auf der Koppel abgeholt und abends auf einer anderen Koppel wieder laufen lassen. Mittags bekamen sie Müsli (wir waren ca. 6-7 Std. pro Tag unterwegs) und ansonsten nur das, was sie nachts auf den Koppeln fressen konnten.

Ich denke, dass hier in Deutschland viele von der Paddockhaltung überzeugt sind, weil unsere Weiden einfach zu "fett" sind. Meine beiden stehen im Sommer auch mindestens 14 Std. auf der Weide, aber meine Wiesen haben hauptsächlich "Heidegras", d.h. viele Kräuter und "Magergras". Auch fressen sie bei weitem nicht den ganzen Tag, denn sie bekommen ja später auch noch genug. Ich seh sie oft auf der Weide liegen und ein Schläfchen halten.

Freut mich, dass Du für deinen Tinker solch gute Haltungsbedingungen gefunden hast und wünsch dir nur die besten Erfahrungen.

Lg Heike

 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz