Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 901 mal aufgerufen
 Fragen, Anregungen, Mitteilungen usw.
Gizmo Offline

Mooshofgrufti


Beiträge: 340

26.05.2008 10:07
Er hat es nicht geschafft... Antworten

Hallo,
vielen Dank Euch allen für die letzten Wochen, in denen Ihr mir mit Euren guten Ratschlägen zur Seite gestanden habt.

Leider hat mich vor einer Stunde die TiHo angerufen und mir mitgeteilt, dass Chex sich deutlich verschlechtert hat und dass sie nichts mehr für ihn tun können. Er gerade eben eingeschläfert.

Scheinbar war der ganze Kopf vereitert, unter anderem wurde am Samstag festgestellt, dass der ganze rechte Luftsack unter Eiter war. Und da dort alle wichtigen Nerven durchlaufen, war nun wohl auch das ZNS betroffen. Genaueres weiß ich dann nach einer pathologischen Untersuchung und ich weiß nicht warum, es ist mir wichtig, es genau zu wissen.

Drückt Eure Pferde und sagt nie "das mach ich morgen", nutzt jede Minute, die Ihr habt, um Euch mit Euren Hottis zu vergnügen. Ich bereue jede Minute, die ich nicht bei meinem kleinen Pferd sein konnte.

Der einzige Trost ist mir, dass er nun keine Schmerzen mehr haben muss und dass ich ihn überhaupt kennen und bei mir haben durfte. Mein Kleiner war erst sechs Jahre alt und ich habe immer geglaubt, dass ich ihn noch ganz lange bei mir haben würde, aber nun ist er nicht mehr da und ich weiß im Moment kaum, wie ich diesen Schmerz ertragen soll.

Gizmo

Renate Offline

Mooshofgrufti

Beiträge: 676

26.05.2008 12:31
#2 RE: Er hat es nicht geschafft... Antworten

Oh mein Gott....fühl Dich in den Arm genommen und festgehalten.
Trösten kann Dich in einer solchen Situation sowieso nichts und niemand.
Ich wünsche Dir viel Kraft und dass die Zeit des Schmerzes schnell vorüber geht.

mitfühlende Grüße
Renate

credendo vides !

Gipsy Offline

Mooshoffan


Beiträge: 76

26.05.2008 12:46
#3 RE: Er hat es nicht geschafft... Antworten

Oh nein... Mist ! Das tut mir wahnsinnig leid.
Einziger Trost in solchen Momenten ist wirklich, dass Dein Kleiner nun keine Schmerzen mehr hat.
Ich drück Dich mal feste.

Gruß Kerstin

***
Unser Kopf ist rund, damit unser Denken die Richtung ändern kann.

annasusa Offline

Mooshofgrufti


Beiträge: 146

26.05.2008 14:40
#4 RE: Er hat es nicht geschafft... Antworten

... es tud mir schrecklich leid für dich!

Fühl dich fest in den Arm genommen und gedrückt. Worte sind in diesen Momenten eigentlich nicht wirklich zu finden.

.... (sprachlos) Susi

Check my Flake Offline

Mooshoffan

Beiträge: 28

26.05.2008 17:07
#5 RE: Er hat es nicht geschafft... Antworten

Mh....Ich bin auch ehrlich gesagt sprachlos. sowas darf ich mir nicht vorstellen.
es tut mir wahnsinnig leid. ich denk an dich bzw. euch, auch wenn ich euch nur aus dem forum kenne
ich kann mich mit meiner meinung den anderen auch nur anschließen. dafür gibt es immoment eh keinen richtigen trost, vielleicht nur eine kleine minderung der trauer.
aber denk dran, hier draußen gibt es leute, die an dich denken!!!
gaaanz liebe grüße
jessy

Gizmo Offline

Mooshofgrufti


Beiträge: 340

28.05.2008 12:15
#6 RE: Er hat es nicht geschafft... Antworten

Vielen Dank Euch allen für Eure lieben Worte. Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass man mit seiner Trauer nicht allein ist und irgendwie ist der Tod eines jeden Pferdes ja immer etwas, woran irgendwie alle, die selbst ein Pferd haben oder einfach Pferde mögen, Anteil nehmen. Ich habe in den letzten beiden Tagen viele tröstende Worte aus vielen Richtungen erhalten und auch wenn kein Wort dieser Welt den Schmerz mindern kann, so ist es doch schön, in einem solch schlimmen Moment nicht allein zu sein.

Ich hatte den Montag irgendwie nur in dem Bewusstsein überstanden, dass mein Kleiner nun auf der Regenbogenbrücke ist, keine Schmerzen mehr hat und ich ihn dort vielleicht eines Tages wiedersehe und in dem Glauben, dass der erste Tag der schlimmste ist. Einerseits stimmt das auch, aber andererseits dauert es scheinbar einige Tage, bis das Bewusstsein, dass er wirklich nicht zurückkommt, auch wirklich durchgedrungen ist und ich kann momentan nicht sagen, welcher Schmerz schlimmer ist.

Ich weiß, es wird auch wieder schöne Tage geben und eines Tages werde ich mit einem Lächeln an ihn zurückdenken, aber im Moment fehlt er mir einfach nur... Unser kleines Shetti ist mir leider auch nicht der Trost, den ich mir durch sie erhofft hatte, denn leider macht sie mir nur zu sehr bewusst, dass Chex nicht zurückkommen wird und was ich an ihm verloren habe...

Noch ist der Tag fern, aber ich hoffe, dass es eines Tages wieder ein Pferd für mich geben wird, das ich so lieb haben kann wie meinen kleinen Chex.

Vielen Dank für Eure lieben Worte.

Gizmo

 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz