Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 780 mal aufgerufen
 Fragen, Anregungen, Mitteilungen usw.
Gina ( Gast )
Beiträge:

19.09.2004 13:09
Tinker-Farbzucht (Specialcolours) Antworten

Hi,
ich bin wie vermutlicher alle hier begeisterter Tinkerfan, und interessiere mich besonders für Spezialfarben !!! (Palominoschecken, Falbschecken)

Ich würde mal gerne wissen,was passiert wenn man solche Farben kreuzt.
-Palominostute mit Porzellanscheckhengst(wie z.B "Silver Cloud" http://www.gestuet-in-den-weiden.de)
-Palominostute mit Tigerscheckhengst (wie "Aspercial" http://www.gestuet-goldener-stern.de)
-Rappscheckstue mit Falbhengst (Liach auch Gestüt in den Weiden)

Vielleicht kann mir ja jemand helfen, der Ahnung auf dem Gebiet hat :)
MFG Gina

Nicole Helmken ( Gast )
Beiträge:

19.09.2004 16:31
#2 RE:Tinker-Farbzucht (Specialcolours) Antworten

Ach, wenn das mal alles so einfach wäre... Leider kann man in der Farbzucht immer nur von Wahrscheinlichkeiten sprechen, und in der Scheckenzucht gilt das Sprichwort "es kommt immer anders als man denkt". Dann gibt es ja auch nicht nur die Grundfarben, sondern jede Grundfarbe hat noch eigene Unterfarben (man denke nur an den Schimmel, aber auch beim Rappen gibt es Unterkategorien). Dazu kommt noch, ob die Elternteile reinerbig sind oder nicht - was man denen leider nicht an der Nasenspitze ansehen kann...

Generell kann man sagen, dass Palominos, Isabellen oder Falben in der Regel die Farbe des anderen Elternteils aufhellen - man weiß aber vor der Fohlengeburt nie, in wie weit. Bei der Kombination Rappe x Palomino können Braune, Füchse, Palomino, Windfarbene, Falben, selten Rappen und Smokys , ganz selten Zebra Dun, Red Dun, Grullo, Red Silver und Chocolate Silver Fohlen fallen.

Kreuzt du mit Schecken, kommen zu den geläufigsten zirka 90 Fellfarben auch noch die Scheck-Gene dazu, die wiederum eine Wissenschaft für sich sind. Selbst wenn du zwei Tigerschecken kreuzt, muss dabei nicht zwangsläufig ein Tigerschecke bei herauskommen, wenn z. B. eins der Eltertiere mischerbig war.

Manche "Farben" sind für einige Rassen typisch, z. B. der Metallschimmer bei Achal-Tekkinern - aber den haben nicht alle, und es gibt auch andere Pferde, die diesen manchmal aufweisen. Man kann es also einfach echt nicht sagen, und das finde ich auch ganz gut so. Denn ansonsten gäbe es wahrscheinlich nur noch "Pferde auf Bestellung". Wichtig ist ja nicht in erster Linie die Farbe, sondern das, was im Pferd drin steckt (Charakter, Gesundheit).

Anke und Amida Offline

Mooshoffan

Beiträge: 42

19.09.2004 18:50
#3 RE:Tinker-Farbzucht (Specialcolours) Antworten

Hallo Gina !

Ich muß mich Nicoles Ausführungen anschließen: bei den von Dir genannten Kreuzungen kann alles mögliche herauskommen, sogar wenn Du die Paarung wiederholst, bekommst Du nicht zwangsläufig das gleiche Farbergebnis. Die Farbvererbung ist so eine Sache - ich habe Biologie studiert, ich weiß also ein wenig, wovon ich rede - und gerade bei solch seltenen Farben ist einfach noch zu wenig bekannt. Deshalb sind sie ja so selten. Hinzu kommen noch eventuelle Genmutationen oder -defekte, die wieder eine andere Farbe hervorrufen können. Wenn Du Dir die Fohlen von Silver Cloud auf der Homepage ansiehst, schlägt die Farbe offensichtlich nicht häufig durch (wobei zwei Fohlen ja nicht gerade repräsentativ sind).
Ich würde sagen: Probieren und nicht allzu großen Erwartungen auf eine spezielle Farbe daran knüpfen.

Viele Grüße, Anke und Amida

«« Pelham
 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz