Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 687 mal aufgerufen
 Fragen, Anregungen, Mitteilungen usw.
kati&andi Offline

Mooshofforum find ich gut

Beiträge: 23

12.11.2004 23:45
fohlen Antworten

hallo,wer kennt sich aus

ich habe ein fohlen das jetzt abgesetzt werden müßte
ich gebe es aber auf keinen fall weg aus unserem stall
meine frage: in der natur ist es so ,dass die fohlen aufhören zu säugen wenn das nächste fohlen kommt, wie ist es wenn kein neues kommt säugt es dann 1, 2, 3,....jahre weiter bei der mutter? das kann ich mir eigentlich nicht vorstellenoder hört es von selber auf weil es ihm zu doof wird

Tinker`s-Dreamland Offline

Mooshofgrufti

Beiträge: 157

13.11.2004 07:19
#2 RE:fohlen Antworten

in der natur ist es so ,dass die fohlen aufhören zu säugen wenn das nächste fohlen kommt, Text ----
Nein, in der "Natur" würde die Stute dafür sorgen, daß das Fohlen aufhört zu saugen, weil die Stute ihre Kraft für das nächste Fohlen braucht. Außerdem gibt es einen Unterschied zwischen Hengstfohlen und Stutfohlen. Die Mutterstute wird einem Hengstfohlen auch eher den "näheren Kontakt" verwehren als einem Stutfohlen- liegt in der Natur der Sache, denn sonst gäbe es ja fleißig Inzucht.Ab ca.einem Alter von 1Jahr saugen Fohlen nur noch aus "psychologischen Gründen" bei Muttern, nicht weil sie die Milch bräuchten. Bei frei lebenden Pferden entwöhnt sich ein Fohlen also allmählich durch das Verhalten und die sozialen Strukturen innerhalb einer Herde.Die kleinen Hengste werden vom Herdenhengst erzogen und allmählich auf Abstand gehalten,bis sie sich selbstständig machen.Die jungen Stuten erwecken das Interesse fremder Hengste und werden "entführt".
In deinem Fall spielt das eh keine große Rolle, denn unsere Pferde leben ja nicht in "freier Wildbahn" und verhalten sich deshalb zwangsweise anders. Tatsache ist, daß es bei Pferden im Menschlicher Obhut durchaus vorkommt, daß 3jährige oder ältere nicht abgesetzte Pferde an Mamas Rockzipfel hängen und dadurch große Probleme bekommen und auch auslösen. Ohne natürliche Sozialstrukturen und abgekapselt vom biologischen Verhaltensmuster, bleiben solche Pferde oft in ihrem kindlichen Entwicklungsstadium hängen.
Aber mal konkret zu deinem Fall. Wenn du das Fohlen auf dem Hof behalten willst (spricht ja nix gegen) muß es trotzdem diesen Schritt der Entwöhnung durchlaufen.Also Entweder Mutter immer öfter immer länger aus der Herde nehmen bis sie schließlich mehr als 14 Tage nicht bei ihrem Fohlen war,oder andersrum. Aber diese Zeitspanne ist nötig,um die Milchproduktion bei der Stute auf null zu bringen und die Hormonumstellung einzuleiten und auch beim Fohlen die Umstellung der Verdauung zu sichern. Im besten Fall hast du einen "Kindergarten" mit mindestens einem erwachsenen Kindergärtner (je nach Geschlecht der Truppe eben ein Hengst bzw.Wallach oder eine erfahrene Stute)in der die kleinen diese Zeit verbringen.
"zu doof" wird es einem Fohlen von alleine kaum an Mamas Milchbar zu hängen, da verhalten sich Pferde auch nicht anders als Menschen. Lediglich die "knall auf Fall-Methode", Fohlen 1. schon mit knapp 6 Monaten und 2. von jetzt auf gleich der Mutter zu entreissen, ist eine typisch menschliche Erfindung die nur kostengründe hat und irgendwann zur "Tradition" hochstylisiert" wurde.

Grüßung
Renate


Credendo Vides !

Jessika & Guinness Offline

Mooshoffan

Beiträge: 91

13.11.2004 09:21
#3 RE:fohlen Antworten

Hallo!
Also ich kenne einen Holsteiner Wallach und der hat noch mit 5 Jahren an Mama rumgenuckelt!!! Furchtbar, sie ließ es auch noch zu! Trennen muß man die auf jeden Fall, die 2 würden heute noch zusammen stehen und einen davon auf dem Platz zu arbeiten oder auszureiten ohne Sichtkontakt, war sehr schlecht möglich. Die Stute wieherte und konzentrierte sich überhaupt nicht mehr auf die Arbeit und bei einem Ausritt kam das "Baby" (1,78cm Stockmaß) durch die Zäune hinterher!!! Letztes Jahr ist Mama bei einem Ausritt zusammengebrochen (Kreislauf) und fast vor den Augen von ihrem Sohn gestorben. Das Wiehern konnte er hören, furchtbar!!! Danach nahm er unendlich viel ab, trauerte und bekam Mauke.

Bei uns wurde ein Tinkerfohlen abgesetzt und nach einem Jahr wieder zu Mama in die Herde gebracht, funktioniert super, die kletten überhaupt nicht, stehen nur manchmal nebeneinander.

Liebe Grüße
von Jessika & Guinness

Didi ( Gast )
Beiträge:

13.11.2004 10:32
#4 RE:fohlen Antworten

Schn ist es natürlich, wenn ein Fohlen nach dem Absetzen unter Gleichaltrige kommt. Da kann dann auf Teufel komm raus getobt werden... Das finde ich eigentlich viel schöner für ein Fohlen, als mit älteren "Kindergärtnern" zusammenstehen zu müssen. Vielleicht hast Du ja die Möglichkeit Dein Fohlen mit einem gleichaltrigen zusammen zu stellen?

Tinker`s-Dreamland Offline

Mooshofgrufti

Beiträge: 157

13.11.2004 12:55
#5 RE:fohlen Antworten

Hallo Didi, hast du was falsch verstanden? Ein Kindergarten besteht aus Kindern, die von Älteren/Erwachsenen beaufsichtigt und erzogen werden. Ohne "Kindergärtner" geht das nicht lange gut, oder kannst du dir etwa vorstellen 6-12 4jährige Menschenkinder ohne Aufsicht so vor sich hin leben zu lassen? Auch eine Aufzuchtherde für Pferdekinder funktioniert so. Die Alternative sind sonst nämlich haufenweise völlig unerzogene Halbstarke,die keinen Respekt vor Ranghöheren und schon gar nicht vor Zweibeinern haben.Getobt wird trotzdem,aber eben unter "Aufsicht".

Grüßung
Renate

Credendo Vides !

kati&andi Offline

Mooshofforum find ich gut

Beiträge: 23

13.11.2004 15:52
#6 RE:fohlen Antworten

Vielen Dank für die reiche Aufklärung habe mich sehr gefreut
Also so mit dem Trennen hab ich kein Problem Ich kann mit der Mam in Ruhe 2, 3 Stunden ausreiten das stört der Kleinen nicht und Mam vermißt sie a net, auch auf der Weide und im Stall ( Offenstall) hängen die Beiden überhaupt nicht zusammen.Habe die Mam a schon öfter über Nacht allein in Stall gesperrt,damit sie ihre Ruhe hat.Aber es gibt Situationen da Säugt sie z.B. wenn ich vom Reiten zurück komme,wenn Mam über Nacht im Stall war am nächsten Morgen ( da wiehert sie dem Fohlen,denke dann drückt die Milch)und wenn ich die Kleine schimpfe,wegen irgendeiner Unart dann ab zu Mamma nuckeln.Ansonsten vielleicht einmal am Tag nur noch, deshalb dacht ich ,sie hört irgendwann ganz auf.
Also werd ich versuchen Sie irgendwie 14 Tage zu trennen,geht ja nur darum das die Milch versiegt.
Grüße Kati

Didi ( Gast )
Beiträge:

14.11.2004 12:18
#7 RE:fohlen Antworten

@ Tinker's Dreamland: Ja, das habe ich dann falsch verstanden. Ich hatte es so verstanden, daß das Fohlen nur mit einem anderen älteren Pferd zusammengestellt wird und nicht mit gleichaltrigen.

Aussies »»
 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz