Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 10.169 mal aufgerufen
 Fragen zum Thema Pferdeverkauf (allgemein)
Maible ( Gast )
Beiträge:

08.10.2005 15:23
Tinkerverkauf Antworten

Hallo alle zusammen,

habe lange gebraucht, bis ich mich entschieden habe einen Tinker zu kaufen!! Nun bion ich aber leider etwas unglücklich mit ihr!Habe so das Gefühl, dass sie mich gar nicht ganz an sie ranlässt!!! Wird aber schon besser!! Ich habe sie beim Reiterhotel Vox gekauft, da ließ sie sich auch problemlos in der Halle reiten.Sie wurde mir als 4jährig verkauft, ist aber höchstwahrscheinlich gerade erst drei geworden und ein Import aus Irland ohne jegliche Papiere!!Sie ist soweit wirklich ganz lieb und ließ sich anfangs auch ganz doll reiten, aber dann fing sie an, dass sie mit einem Mal losrannte einfach so und ich wusste nicht warum, da war wirklich nichts!!! Anfangs dachte ich, sie hätte sich erschrocken, aber es wiederholte sich spuradisch immer wieder beim letzten Mal so krass, dass sich so gestürzt bin, dass ich einige Tage nicht laufen und gar nichts konnte (und ich bin wirklich alles andere als zimperlich)!!
Habt ihr da vielleicht ne Idee?? Und nun kommt nicht mit Sattel passt vielleicht nicht, Rückenprobleme oder so was, denn das ist es wirklich nicht, brauche da wirklich einen erfahrenen Tinkermensch-Tip!!!
Nun hatte ich überlegt, ob ich sie verkaufen sollte, um einen Tinker zu finden,dem ich vollends vertrauen kann und er mir!!Ich geriet dabei an Frau E.Piefk. aus Pinneb. aber weil ich dabei ein schlechtes Gewissen hatte, sagte ich ihr dann kurzfristig wieder ab (durfte mir noch etliche Beschimpfungen anhören)!
Eigentlich liebe ich sie sehr,wenn nur dieses losrennen ohne stehenbleiben und dabei buckeln nicht wäre!!!Könnt ihr mir vielleicht nicht doch helfen???Sie ist auch sonst ganz schmusig und wunderschön (tobiano-scheckung, stockmaß 155cm und noch am wachsen)
Gruß
Dani und Maible

Maible ( Gast )
Beiträge:

08.10.2005 15:54
#2 RE: Tinkerverkauf Antworten

Ihr könnt mir auch unter folgender E-mailadresse antworten: donatellos-ragdolls@web.de !!!!
Brauche wirklich eure hilfe, will sie doch eigentlich ganz gerne behalten, nur eben nicht so!!

Sunny Offline

Mooshoffan

Beiträge: 43

08.10.2005 17:41
#3 RE: Tinkerverkauf Antworten

Hallo! Ich würde nicht so schnell aufgeben. Wenn sie wirlich noch so jung ist, kann es sein, dass sie überfordert ist und du ihr einfach mehr Zeit geben musst. Bei mir dauerte es auch ein halbes Jahr bis ich mit meiner Stute wirklich gut klarkam, da sie auch immer wieder ihren Dickkopf durchsetzen wollte. Ihr müsst euch wohl mal aufeinander einstellen und gegenseitig Vertrauen aufbauen. Mach mit ihr auch viel Bodenarbeit, geh spazieren, und arbeite vielleicht wenig, aber dafür konsequent mit ihr. Auch ein Tinker mit 4 Jahren ist noch nicht "erwachsen" und hat noch Flausen im Kopf und ist noch nicht voll ausgewachsen. Das braucht sicher alles Zeit. Gegenseitiges Vertrauen aufzubauen geht nicht von heute auf morgen. Bei einem neuen Pferd hast du genauso wenig eine Garantie dass alles problemlos klappt! Viel Glück wünsch ich euch beiden!

grizzly40 ( Gast )
Beiträge:

08.10.2005 17:50
#4 RE: Tinkerverkauf Antworten

Hallo, Dani!
Ein Rat von mir, der ich zwei nicht sehr einfache Pferde besitze, eine Friesenstute und eine Tinkerstute:
Verkauf dein Pferd ja nicht! Lass dir helfen, informier dich, probier aus....lass dir und auch deinem Pferd Zeit! Es ist einfach, mit einem sicheren und bequemen Pferd durch die Gegend zu tüddeln, aber wirklich mehr Freude hast du an deinem Pferd, wenn du an den Problemen arbeitest, du lernst dabei viel mehr von diesen "problematischen" Pferden! Wie oft hab ich mir gedacht: Ich verkauf dieses "Sauviech" - entschuldige den Ausdruch, wenn ich wieder einmal nach Luft ringend im Matsch gelegen bin..dann hab ich einen Schritt zurück gemacht, mit Bodenarbeit angefangen, mit Schrecktraining, Doppellonge usw.usw., alles beim Mooshof gelernt, obwohl meine Famke schon 11 war..warum muss immer alles gleich perfekt sein? Dein Pferd wurde sicher viel zu früh eingeritten, Tinker sind Spätzünder, meine Joleen ist 3 Jahre und ich fang mit Bodenarbeit und Doppellonge an, dann Einfahren und erst frühestens mit 4 Jahren wird sie an den Sattel gewöhnt. Du wirst sehen, beim Arbeiten wachst ihr zwei viel mehr zusammen und du bist dann stolz, wenn du was geschafft hast!
Wenn du dir ein anderes Pferd suchst, kann immer mal ein Problem auftreten....was machst du dann? Wieder ein neues kaufen?
Gib euch zwei ne Chance, du kriegst es vielfach zurück!
Liebe Grüße und alles Gute.....Christine

Tinker`s-Dreamland Offline

Mooshofgrufti

Beiträge: 157

08.10.2005 18:16
#5 RE: Tinkerverkauf Antworten

Weißt du Dani, die Antworten die du suchst, hast doch in deinem Text eben schon selbst alle gegeben.
Was Du da machst ist mal grob ausgedrückt Kinderarbeit. Selbst wenn man sich einen 4 jährigen Tinker kauft (der dann tatsächlich 4 ist)weiß man (wenn man an einen verantwortungsvollen Verkaufer gerät), daß man da einen Pferdeteenager mit Basisgrundausbildung erwirbt. Ein Pferd, das im Grunde gerade angeritten worden ist, voll im Wachstum steht und meilenweit davon entfernt ist voll "arbeitstauglich" zu sein. Mit einem 4jährigen macht man noch langsam, läßt ihm Zeit und arbeitet Stück für Stück am Muskelaufbau, an der Konzetrationsfähigkeit und geht viel ins Gelände. Wenn er dann 6 - 8 Jahre alt ist, hat man ein körperlich ausgewachsenes und geistig halbwegs erwachsenes Pferd.

Nun gehst du ja sogar davon aus, daß dein Tinker "gerade erst 3 geworden ist". Ist dir klar, was das bedeutet? Deine Stute wurde (laß das Alter mal von einem TA abklären) dann praktisch in einem Alter, wo wir mit unseren Tinkern ausser ein wenig spazierengehen, leichte spielerische Lerneinheiten auf dem Platz (Füße heben, Schreckdichtraining, ect) noch nichts weiter veranstalten, bereits geritten und das offenbar von jedem der mal vorbeikommt und rumhoppeln will. (Das Reiterhotel Vox heißt ja vermutlich nicht aus Spaß so, ich geh davon aus, die Stute wurde da im Betrieb eingesetzt?)

Welchen Tip will man da geben? Am vernünftigsten ist es, eine Pause einzuschieben und das zu machen was man mit einem 3jährigen Tinker normalerweise macht - nicht reiten! Vor allem wenn sie jetzt schon 1,55m Stockmaß hat, hast du da ein Riesenbaby vor dir, das noch enorm schieben kann. Wie kannst du da sicher sein, daß der Sattel oder der Rücken nicht mit ein Problem sein können? Das geht innerhalb von 2 Wochen.
Zu den losrenn- und Buckelanfällen: schon mal dran gedacht, daß dein Pferdekind heillos überfordert ist und sich nun, nachdem es anfängt vertrauen zu dir zu haben, ihre Angst verliert sich dagegen zu wehren? Wer weiß wie lange die Stute überhaupt schon in Deutschland ist? Die meisten Importtinker brauchen mindestens 3-6 Monate, um überhaupt wieder "zu sich zu kommen" nach dem apprupten Wechsel ihres bisher gekannten Lebens.
Stell dir vor du bist ungefähr 10- 12 Jahre alt und von heute auf morgen verlädt man dich auf einen LKW, fährt dich 14 Stunden durch die Welt von der du nix siehst und setzt dich aus in einem Land das dem was du kanntest völlig fremd ist, anderes Klima, anderes Essen, alles riecht und schmeckt anders, du verstehst die Sprache nicht und zu allem schrecken sperrt man dich auch noch zu fremden Leuten ein und du mußt täglich schwere Sandsäcke schleppen.

Genau das passiert mit vielen Importierten Tinkern - leider nach wie vor und leider gibt es nach all den Jahren auch immer noch Menschen, die sich darüber keine Gedanken machen. ...Bis es plötzlich nicht mehr "funktioniert" das frisch gekaufte Import-Pferd.

Willst du also aus deiner Stute einen Freund fürs Leben machen, denke nach und finde einen Weg der dem gerecht wird was du nun weißt. Eines hast du auf jeden Fall zur Genüge: Zeit; alle Zeit der Welt, denn deine Tinkerin kann, wenn du jetzt nicht entscheidende Fehler machst, die nächsten 30 Jahre gesund und munter und reitbar mit Dir verbringen.
Denk daran: was in der Kindheit und Jugend versäumt wird, läßt sich nicht mehr reinholen.
Bestes Beispiel aus dem Leben von uns Menschen sind all die Wunderkinder des Leistungssports, die mit 25 Jahren dann körperliche Wracks sind.

Viele Grüße
Renate

Ps. mit dem Gedanken, keine Geschäfte mit Frau P. zu machen, hast du ja schon ein gutes Gespür bewiesen - dann packst du den Rest auch! Und keine Angst, sie verlernt nix, nur weil du sie nicht reitest.Ganz im Gegenteil.

Credendo Vides !

Maible Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 7

08.10.2005 20:19
#6 RE: Tinkerverkauf Antworten

Hallo,
danke für die vielen Antworten!!! Es war sehr lieb etwas von euch zu hören!!! Ja, ich weiss, dass sie erst ein "Pferdeteeny" (wenn überhaupt) ist!!!!
Ich habe mir auch überlegt, dass ich sie erstmal stehen lasse und viel Bodenarbeit mit ihr mache!!Spazierengehen tun wir sowieso!!
Habe schon einmal und öfter so junge Pferde ausgebildet, bin also nicht so ahnungslos, aber ich wollte halt wissen, wie ich dieses Verhalten zu deuten habe!!!
Sie ist in jedem Fall ein traum von einem Tinker!! Sie macht am Boden mit mir mittlerweile alles mit, wasser (geht sie mit mir rein),Gelände, Hufen,Halfter etc.
Nur dieses plötzliche los rennen (wie von der Tarantel gestochen) ist mir eiun Rätsel!! Ich reite sie jetzt auch erstmal nicht mehr, und sie ist definitiv erst 3 (kenne mich mit Zähnen usw. recht gut aus, sie ist auch erst gerade so am Umschichten des Gebisses und hat auch noch Milchzähne)!!!
Ja, sie ist ein Riesenbaby, das auch schon mal leicht eifersüchtig werden kann, wenn ich mich auch noch um meine anderen Pferde kümmere!!!
Ich liebe sie wirklich sehr, wollte nur mal dieses Verhalten gedeutet haben!!!
Gruß
Dani und Maible
P.S.:Sie hat sich jetzt erst ein wenig zurecht gewachsen, als ich sie bekam war sie hinten völlig überbaut!!Und sie hat jetzt ein Stckm. von wie gesagt 155cm!!
Ach, und wenn sie mal angst im Gelände hat (beim spazieren gehen), lasse ich einfach meine gerade erst 2 gewordene Shagya/Trakhener-Mix Stute voraus gehen, die ich komplett bisher ausgebildet habe (Halfter,Wasser,Gelände,Strasse,Hufen,Schmied,Anhänger usw.), ich kann also eigentlich auch schwierigere Pferde ruhig bekommen!!Maible (mein Tinkerchen) ist ja nun nicht unruhig nur dieses wegrennen halt ohne auf irgendwas zu achten und sich auch nur ansatzweise dabei leiten zu lassen, kannte ich eben bis dato nicht, wollte halt nur wissen, in wie fern das bei Tinkern normal ist oder so!!Wie gesagt das ich sie bei diesem jungen Alter erstmal stehen lasse, ist für mich selbstverständlich (auch die Shagya Mix Stute wird erst mit 4 eingeritten)!!!
Oder was sagt ihr, wie sie (laut dem was ich schreibe) mir gegenüber steht!!!???

melanie ( Gast )
Beiträge:

01.09.2006 16:19
#7 RE: Tinkerverkauf Antworten

hör zu ich habe einen tinker ich habe ihn angeriiten und weiß vielleicht wo ihr problem ist:suchen sie jemanden der auf ihr probe reitet, wenn sie stur bleibt liegt das problem an ihrem tinker nicht an ihnen. versuchen sie mit hilfe experten neues vertrauen zu gewinnen und geben sie ihr gesellschafft. viel glück

Hanna ( Gast )
Beiträge:

26.05.2007 20:49
#8 RE: Tinkerverkauf Antworten

Hi
Ich bin zwar keine Tinkerexpertin,aber ich habe schon viel schlechtes vom Reithotel Vox gehört.Meine frühere Reitlehrein hatte einen Tinker von Vox am anfang war alles super , aber als die Rückgabezeit zuende war, fing alles an der Tinkerhat gelenkprobleme und ist nicht mehr voll belastbar.
Ich würde ihn nicht Verkaufen aber ich würde mal einen Pferdehomöopaten befragen.
viel Glück!
hanna

«« Allison
 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz