Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 729 mal aufgerufen
 Fragen, Anregungen, Mitteilungen usw.
nadine ( Gast )
Beiträge:

12.09.2006 21:19
mit reitpferd wirklich züchten? Antworten

hallo,
ich stehe momentan vor einem für mich doch sehr großem problem.
ich hatte mir damals ohne mir gedanken zu machen ein tinkerfohlen zu meinem 3 jährigen dazu gekauft (was ich niemals bereut hatte!) und genauso unüberlegt, bzw mit dem gedanken "eine stute muss ins zuchtbuch eingetragen sein" hatte ich letztes jahr wo sie 3 jährig war angefangen sie eintragen zu lassen, mit dem resultat "3 mal erster platz, gold prämiert usw".
nun stehe ich für mich vor dem problem, dass ich eigentlich gar kein züchter bin, meine ambitionen doch eher zum reiten gehen und sich diese stute genauso klasse unterm sattel wie auch im ring zeigt. ich habe einen trainer der selbst im bundeskader geritten ist und das auch sehr erfolgreich und eigentlich keine tinker mag, dieser sagt mir, mit dieser stute steht mir bis M alles offen, sie ist eindeutig im reitpferdetyp und macht sich einfach gut, lernt schnell und hat einfach spaß an der arbeit und ist voller tatendrang. seit anfang des sommers wird sie geritten und wir fangen schon mit a lektionen an, also eindeutig klasse unterm sattel.
nun bekomme ich es von allen ecken "mit so einem pferd muss man züchten, die ist zum reiten viel zu schade, lass die decken usw". grundsätzlich habe ich nichts dagegen, ohne zweifel wird sie wenn die rente von meinem wallach naht ein fohlen für mich bekommen, aber das kann noch gut 8-10 jahre dauern. fürs erste fohlen eindeutig zu spät oder?
inwieweit verändert sich die stute nach dem fohlen? wenn ich sie nächstes jahr decken lassen würde (da wäre sie 5) würde ich im punkt rittigkeit zurückstecken? wäre es abzusehen dass sie danach schlechter ist, nicht mehr so gute vortschritte macht im punkt ausbildung? ich kenne es von den zuchtstuten am stall nur so, dass sie zuchtstuten sind und eben nicht geritten werden. würde es im punkt reiten meiner stute schaden?
sie würde ohnehin erst nächstes jahr ihre stutenleistungsprüfung gehen, wäre es besser noch 2-3 jahre zu warten? oder wäre es am besten das decken ganz zu lassen, da ich doch eher der turnierreiter bin. im grunde habe ich 2 pferde, mit dem einen kann ich auch weiter meine turniere gehen. in den nächsten 3 jahren bin ich allerdings beruflich ohnehin so stark eingespannt dass 2 pferde reiten täglich wohl nicht klappen würde, so dass es mit dem fohlen gelegen kommen würde.
ihr merkt ich bin mir ganz unsicher, dass sie später mal ein fohlen für mich bekommen soll steht fest, aber ich denke, wie gesagt, fürs erste fohlen wäre es dann zu spät. mit dem verkauf des ersten fohlen wäre es auch kein problem, ich habe einen züchter, der mir die decktaxe schenkt und im gegenzug sobald die stute aufgenommen hat, den kaufvertrag für das kommende fohlen unterschreiben will, von daher muss ich mir darum keine sorgen machen.
von finanziellen brauche ich mir auch keine sorgen machen, meine eltern sind ganz begeistert und wollen mich wenn es engpässe gibt mich unterstützen.
von der arbeit her ist es auch nicht mehr als sonst, ob ein oder zwei pferde in der box stehen, ob ich müsli oder aufzuchtsfutter kaufe... egal. am stall sind noch weitere zuchtstuten, meine wäre demnach nicht allein und das fohlen auch nicht. mit erziehung von fohlen kenne ich mich auch aus, ist ja nicht mein erstes, nur das erste aus meiner eigenenen stute dann.
so gesehen ist es alles kein problem, wäre da der sport nicht, ich habe da ehrlich gesagt doch ziemlich angst vor. was mir auch aufgefallen ist, meine stute liebt fohlen, sie meint für jedes fohlen sofort die mutterfunktion übernehmen zu müssen, wobei sie sonst super dominant ist.
vielleicht kann mir der eine oder andere seine erfahrungen schildern und mir bei meiner entscheidung helfen, denn im moment höre ich nur immer "so ein pferd muss gedeckt werden". vielleicht gibt es ja welche die mir die angst nehmen können oder mich in meiner angst bestätigen können. wäre für jede antwort dankbar.
nadine

Nicole Helmken ( Gast )
Beiträge:

13.09.2006 11:31
#2 RE: mit reitpferd wirklich züchten? Antworten

Mal vorab: Lass dir bloß von anderen keine Flöhe ins Ohr setzen. Man muss nicht züchten, und es ist nicht sicher, dass das Fohlen überhaupt Mamas Qualitäten erben würde. Kommt ja doch auch ein bisschen auf den Hengst an

Natürlich musst du, während die Stute trächtig ist und das Fohlen säugt, zum Teil große Abstriche machen, was das Reiten angeht. Und du wirst die Stute hinterher wieder komplett auftrainieren müssen. Wobei ich nicht davon ausgehe, dass sie nach dem Fohlen schlechter als vorher ist oder langsamer lernt etc.

Und von wegen beruflich eingespannt: Wenn du schon keine Zeit hast, zwei Pferden gerecht zu werden, wie willst du es mit dreien schaffen? Nur weil die Stute trächtig ist oder ein Fohlen hat heißt das noch lange nicht, dass du dich weniger um sie kümmern musst. Eher im Gegenteil, "meine" trächtigen Pfleglinge forderten gerade zum Ende der Trächtigkeit viel mehr Aufmerksamkeit als vorher. Das Fohlen muss ebenfalls entsprechend erzogen und versorgt werden.

Zum Zeitpunkt: Natürlich ist es für ein Pferd leichter, aufzunehmen und auch die Strapazen zu überstehen, wenn es jung ist. Das heißt aber nicht, dass ein Pferd mit 15 zu alt ist, ein Fohlen zu kriegen. Ich kenne eine Stute, die noch mit über 20 ihr erstes gesundes Fohlen zu Welt brachten (war ein Unfall und nicht geplant). Dass sie Muttergefühle zeigt ist normal, meine Stute hat auch schon mal ein Kälbchen adoptiert. Allerdings ist der Wallach meiner Freundin auch total vernarrt in Fohlen und versucht, sie ihrer Mutter abspenstig zu machen - das muss also nicht heißen, dass sie ein eigenes haben will (ich glaube nicht, dass Pferde sich darüber Gedanken machen).

Du musst für dich selbst entscheiden, was du willst. Wenn du in erster Linie ein Reitpferd möchtest, dann reite sie. Niemand zwingt dich, ein Fohlen zu ziehen, und schon gar nicht zu einem Zeitpunkt, wo du dir selbst so unsicher bist, ob du das überhaupt willst. Wenn du dich in einigen Jahren doch dazu entscheidest, ist immer noch genug Zeit. Und wer weiß, ob du in 8-10 Jahren, wenn dein Wallach in Rente gehst, überhaupt noch Zeit und Lust hast, zwei Pferde zu reiten? Oder ob du dann nicht vielleicht reiterlich so weit bist, dass du ein sportliches Warmblut möchtest, weil du damit auf Turnieren richtig absahnen kannst? Nur weil ich irgendwann später evtl. ein weiteres Pferd benötige, kaufe ich mir ja heute auch keins.

Hier meine eigenen Gedanken zu dem Thema: Ich werde mit meiner Stute nicht züchten, auch wenn mir ständig Leute dazu raten weil sie ja ach so toll ist. Ich habe sie zum Reiten gekauft, und das werde ich auch tun. Ein Fohlen für mich selbst? Bis ich das Fohlen so lange durchgefüttert habe, bis ich es einreiten kann, hat es mich ganz locker mindestens 4.000 Euro (und ich bin Selbstversorger!) und jede Menge Zeit und Arbeit gekostet - vorausgesetzt es ist nicht krank geworden, hat die Geburt überlebt etc. Da muss ich ehrlich sagen kaufe ich mir für das Geld lieber ein "fertiges" Pferd, wenn ich meine mal nicht mehr reiten kann - was ja hoffentlich noch viele Jahre dauert. Es gibt genug Pferde, die auch super sind, und nicht von meiner Stute abstammen.

Andrea ( Gast )
Beiträge:

13.09.2006 11:50
#3 RE: mit reitpferd wirklich züchten? Antworten

Hy!
Nicole hat völlig recht!Lass dir von andren nicht´s "aufschwätzen". Tu das was du möchtest und das ist ja wohl ganz eindeutig:REITEN!! Schau - wenn die andren nichts gesagt hätten, wärst du wahrscheinlich gar nicht auf die Idee gekommen deine Süsse decken zu lassen. Und mal ganz allgemein: Wenn man sich bei was unsicher ist, ist das eigentl.ein eindeutiges Zeichen für NEIN! Stell dir mal vor es gibt Komplikationen bei der Schwangerschaft od. bei der Geburt, und deiner Stute passiert was (jetzt mal ich mit Absicht den Teufel an die Wand, nur so als Warnung-bitte nícht erschrecken) - klar Züchter nehmen solche Risiken in Kauf, das ist schliesslich ihr "Job", aber du als Reiter??
Und mal ganz nebenbei, wenn ich höre das ungeborene Fohlen wäre dann schon verkauft......na ja......

Also, kurz meine Meinung: Lass es sein! ....(aber am Ende musst du´s selber wissen)
LG

nadine ( Gast )
Beiträge:

14.09.2006 21:37
#4 RE: mit reitpferd wirklich züchten? Antworten

hallo,
ersteinmal vielen dank für eure ehrlichen antworten, mal endlich jemand der zu mir hält, bzw mir aus der seele spricht.
das mit dem "beruflich eingespannt und nicht ausreichend zeit" wurde allerdings flasch aufgefasst, ich meinte damit, dass es schwierig werden würde zwei pferde täglich zu reiten, zum stall gehe ich ohnehin jeden tag, auch wenn ich stress habe, boxen macht doch keine so gut wie ich... (bin ein wenig wahrnsinnig was die sauberkeit angeht so dass ich täglich nachmiste) und knuddeln und putzen muss auch sein. es ging nur ums reiten. wenn meine stute tragend wäre, müsste ich sie nicht reiten, das würde locker mit satteln usw 2 std am tag sparen, was auch eine zeitersparniss wäre wenn das fohlen da wäre, denn 2 std ein fohlen erziehen usw? das wäre es überfordert.
was das züchten angeht, grundsätzlich finde ich es ja schon schön sein fohlen aufwachsen zu sehen, hatte es mit meiner stute ja auch erlebt und da muss ich sagen die kosten lohnen sich, man hat sehr viel davon.
allerdings hat sich jetzt vorerst die sache züchten komplett für mich erledigt, da mir meine stute über nach bewiesen hat dass sie doch noch ein kind ist... ein wachstumsschub von 4 cm. vorletzte woche war sie komplett gerade. tja kinder brauchen keine kinder bekommen. wenn sie wieder gerade ist wird sie weiter geritten die nächsten jahre und dann mal schauen.
ich denke nicht dass ich auf die idee komme mir ein sportliches warmblut zuzulegen, am stall bei mir stehen nur solche, da wurde ich auch schon gefragt ob ich nicht mal einen auf einem turnier vorstellen würde. für zwischendurch mal ganz ok, aber ganz ehrlich, mit einem tinker die a dressur zu gewinnen macht mehr spaß als mit einem warmblut den 5. in der L dressur zu machen, mit dem tinker steht man in der zeitung weil keiner so ein bild gewohnt ist, mit einem warmblut ist es normal, ich habe es ja diese saison erlebt und mit meiner stute habe ich noch viel mehr möglichkeiten, also werde ich diese nutzen, weiter an der ausblidung arbeiten und zusehen dass ich nächstes jahr mit ihr zum turnier kann und übers fohlen mache ich mir erstmals keine gedanken.
danke
nadine

Hufschuhe »»
 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz