Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 7.166 mal aufgerufen
 Lahmheiten, Hufprobleme, Muskel und Sehnen
Seiten 1 | 2
Tina&Danny ( Gast )
Beiträge:

21.09.2007 11:59
Diagnose: Hufknorpelverknöcherung- was nun?? Antworten
Hallo,
Nach einem langen Jahr mit einem immer mal wieder lahmenden Pferd, vielen Tierärzten, Ostheopaten...usw waren wir jetzt bei Herrn Dr. Kreling in seiner Pferdeklinik, der uns eindeutig die Diagnose: Hufknorpelverknöcherung stellte. Nun natürlich die Frage was jetzt ??!!
Wer hat Erfahrung damit?? Was macht ihr um ein Weiterschreiten vorzubeugen?? Wie sehen Eure orthopädischen Beschläge aus?? Welche Futterzusätze können helfen??

Reitet ihr die Pferde noch, wenn nicht was macht ihr sonst um diese zu bewegen.

Danny ist erst 6 Jahre alt, ich bin schon ziemlich geschockt und etwas verzweifelt.

LG Tina
Petra-Flake ( Gast )
Beiträge:

21.09.2007 13:04
#2 RE: Diagnose: Hofknorpelverknöcherung- was nun?? Antworten

Hallo, habe diese Diagnose auch vor 2 Jahren bekommen. Mein Hufschmied Christian beschlägt Flake mit leichten Eisen, zusätzlich hat er eine Platte drin, damit die Sohle geschützt ist. Man muß darauf achten, daß die Eisen im Schenkelbereich nicht zu eng sind, sowie möglichst lang. Ich gebe das ArthiAid, sowie FarriersChoise für die Hufe.
Harten, steinigen Boden solltest du vermeiden. Mein Schmied meint allerdings, das alle Hufknorpel mal verknöchern. Das sei nicht überzubewerten. Bei meinem Pferd fällt und steht es mit dem Beschlag. Frag mal deinen Schmied oder Hufpleger, der kann dir am besten helfen. Zur Bewegung kann ich nur sagen, je mehr desto besser. Die Bewegung kurbelt den Kreislauf an, die Hufe werden besser durchblutet. Ich habe Flake nach Möglichkeit immer bewegt, und wenn ich nur spazieren gegangen bin. LG Petra

Gast
Beiträge:

21.09.2007 13:51
#3 RE: Diagnose: Hofknorpelverknöcherung- was nun?? Antworten

Hallo Petra,
Danke für Deine schnelle Hilfe, ich gebe das an meinen Schmied weiter, der auch schon etwas in diese Richtung erklärt hatte.

Wie alt ist dein Flake denn?? Lahmt er noch?? Reitest Du ihn wieder?? Wie sieht Eure Alltag aus??


LG Tina

Tina&Danny Offline

Mooshoffan

Beiträge: 81

21.09.2007 14:22
#4 RE: Diagnose: Hofknorpelverknöcherung- was nun?? Antworten

Upps hatte vergessen mich einzuloggen. Sorry

Liebe Grüße Tina

\"Thig madainn shoilleir an dèidh gach oidhche doirche. \"
\"Auf jede düstere Nacht folgt ein strahlender Morgen\"

Tina&Danny Offline

Mooshoffan

Beiträge: 81

21.09.2007 14:25
#5 RE: Diagnose: Hofknorpelverknöcherung- was nun?? Antworten

Upps hatte vergessen mich einzuloggen. Sorry.

Liebe Grüße Tina

\"Thig madainn shoilleir an dèidh gach oidhche doirche. \"
\"Auf jede düstere Nacht folgt ein strahlender Morgen\"

Petra-Flake Offline

Mooshoffan

Beiträge: 31

21.09.2007 15:43
#6 RE: Diagnose: Hofknorpelverknöcherung- was nun?? Antworten

Hallo Tina, Flake ist jetzt acht. Habe das volle Programm, vier Hufschmiede, zwei Tierkliniken, Osteopath, hinter mir. Diagnose wurde gestellt als er sechs Jahre alt war.
Hatte bis letzten Oktober immer wieder diese Lahmheiten. Allerdings hat er vorne flache Hufe und eine sehr dünne Sohle, sowie fast keine Trachten. Im Mai war ich nochmal in der Klinik zum Röntgen. Da hatte er aber ein Hufgeschwür. Danach hat mein Schmied eine Gummisohle unter das Eisen genagelt. Seitdem war er lahmfrei. Wir hatten ja immer wieder das Problem, wenn er auf einen Stein trat, davon gibts bei uns ja genug, war er wieder platt. Ich würde einfach mal probieren. Keinen komplizierten orth. Beschlag, sondern einfach unten dämmen. Was hat dein Pferd für Hufe? Reiten tu ich ihn voll. Schritt, Trab, Galopp, im Gelände bin ich vorsichtig, am Wiesenrand, oder auf weichen Wegen auch im Galopp. Ich hab das mittlerweile im Gefühl, wann ich was machen kann. Zur Zeit warte ich auf den Schmied, Flake hat sich die Gummiplatte rausgerissen und ist etwas empfindlich. Petra

Tina&Danny Offline

Mooshoffan

Beiträge: 81

21.09.2007 20:26
#7 RE: Diagnose: Hofknorpelverknöcherung- was nun?? Antworten

HAllo Petra,

Ja das mit den Gummiplatten will ich auch versuchen, Luwex sollen ganz gut sein.
Danny hat typische Kaltblut Füße, rund, groß, platt.

Liebe Grüße Tina

\"Thig madainn shoilleir an dèidh gach oidhche doirche. \"
\"Auf jede düstere Nacht folgt ein strahlender Morgen\"

Petra-Flake Offline

Mooshoffan

Beiträge: 31

21.09.2007 20:33
#8 RE: Diagnose: Hofknorpelverknöcherung- was nun?? Antworten

Hallo Tina,

wünsche Euch beiden alles Gute. Einfach probieren und nicht aufgeben!
Denke, das kriegt Ihr schon hin. Du brauchst nur einen guten Hufschmied, der auch bereit ist, etwas rumzuprobieren.
LG Petra

Guinevere Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 8

01.10.2007 00:02
#9 RE: Diagnose: Hofknorpelverknöcherung- was nun?? Antworten

hallo,

waren am freitag auch in der klinik von herrn dr. kreling. diagnose: aufgrund das mein pferd einen gangfehler hat belastet er die innenseiten seiner hufe zu stark. die rö-bilder zeigten den anfang von hufknorpelverknöcherung und ein überbein am karpalgelenk der TA empfahl einen beschlag mit seitlichen aufzügen, kurzer zehe und platte evtl. mit polster, damit die erschütterungen gleichmäßiger im pferdebein ankommen. mein pferdi ist erst 4 1/2 jahre alt, ich wollte ihn jetzt einreiten lassen und nun sowas bin ziemlich am ende...
kann man irgendetwas dazufüttern oder homöopatisch behandeln?

liebe grüße
jenny

Gast
Beiträge:

01.10.2007 09:30
#10 RE: Diagnose: Hofknorpelverknöcherung- was nun?? Antworten

Hallo Jenny,
Ich habe ja ziemlich das gleiche Problem. Aber nachdem ich mich jetzt im Netz durchgelesen habe und mit mehreren Leuten gesprochen habe sehe ich nicht mehr ganz so schwarz. Mein Hufschmied meinte, dass viele Pferde dieses Problem haben und wenn die Entzündung weg ist und der Beschlag korrekt ist wieder ganz normal laufen und auch geritten werden können. Klar ist man mit so einem Pferd vorsichtiger und hat die Erkrankung immer im Hinterkopf, trotzdem denke ich besser wie nix.
Mein Danny wird jetzt am Samstag beschlagen, hat Stallhaft, was heisst er darf nicht mit auf die Koppel aber im Offenstall laufen, und ich füttere jetzt erstmal als Kur NutriScience ArthriAid und NutriScience EasoFlex. Ich mache kleine Spaziergänge mit ihm und lasse ihn abends alleine mit unserem Shetty für 1/2 Std / 2x die Woche auf die Koppel- dann staut sich die Energie nicht so und er rennt nicht wie ein Verückter. Im Frühjahr werde ich schauen wie er läuft und hoffentlich langsam wieder Reiten können.

LG Tina

Guinevere Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 8

01.10.2007 19:06
#11 RE: Diagnose: Hofknorpelverknöcherung- was nun?? Antworten

hallo tina,

danke für die antwort:) ich weiss jetzt halt nicht, ob ich ihn auf die koppel lassen soll, dort topt er manchmal ganz schön heftig mit seinem freund herum, da tuts anscheinend nicht weh:)als er vor ein paar wochen eine huflederhautentzündung hatte musste er auch in der box bleiben, aber das gefiel ihm gar nicht und dann ist er beim misten über den schubkarren gesprungen:( naja, wenns jetzt wieder kälter wird kommen die pferde jeden zweiten tag raus...
darf ich mal fragen was du für einen hufbeschlag für deinen danny hast und was du dafür bezahlst? hab heute mal mit einem hufschmied geredet und er sagte mir das er pferde mit dem gleichen problem hat und die jetzt schon seit 5 jahren problemlos laufen, der schmied soll echt gut sein, allerdings ist er teuer. er verlangt für so einen beschlag, mit speziellen eisen, platte und polster ca. 100 euro. was ich auch gut bei ihm finde ist, das er sich mit der klinik bespricht.
freue mich auf weitere beiträge:)

lg grüße
jenny

Tina&Danny Offline

Mooshoffan

Beiträge: 81

03.10.2007 12:28
#12 RE: Diagnose: Hofknorpelverknöcherung- was nun?? Antworten
Hallo Jenny,

Also wie schon gesagt absolute Stallruhe hat Danny auch nicht, ist bei uns im Offenstall auch eher schlecht möglich. Muss aber sagen es funktioniert ganz gut. Die beiden toben nicht so viel.

Also Herr Kreling meinte auch bei uns wir sollen Eisen mit seitliche Aufzügen und kurzer Zehe machen lassen aber ohne Platte, da Danny ansonsten eine gute Hufkonstruktion hat und wir das natürliche erhalten wollen. Mal schauen wie es funktioniert. Ich bezahle für meine zwei Vordereisen 60,- EUR. Habe auch einen tollen Hufschmied. Darf ich fragen woher du kommst??

Liebe Grüße Tina

\"Thig madainn shoilleir an dèidh gach oidhche doirche. \"
\"Auf jede düstere Nacht folgt ein strahlender Morgen\"

Angefügte Bilder:
DSCN5687.JPG   HPIM0215.JPG  
Guinevere Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 8

03.10.2007 23:08
#13 RE: Diagnose: Hofknorpelverknöcherung- was nun?? Antworten
hallo tina,

am dienstag hab ich nochmals mit der klinik telefoniert, hab jetzt nicht den dr. kreling als behandelnder arzt, sondern dr. kraft. ist übrigens auch ein ganz netter und er hat sich viel zeit gelassen obwohl wir erst um sieben uhr abends einen termin hatten. da mein dicker immer mit seinem besten kumpel herumtobt meinte der doc das ich ihn dann lieber mal stehen lassen soll, bis sich das ganze ein wenig beruhigt hat. im moment wären das überbein und die veränderung im huf aktiv. mein armer odin hatte aufgrund dieser ganzen sache vor ca. sieben wochen eine tolle huflederhautentzündung:( nur kam da niemand drauf, es wurde auf hufgeschwür getippt. tja, dann hat sich jeder gewundert warum da nix rauskommt, da könnten wir noch bis nächstes jahr warten. bin echt froh das ich in die klinik gefahren bin.
odin steht nun seit dienstag in der box und die lahmheit ist schon besser geworden. bin jeden tag bei ihm und dann drehen wir unsere runden in der halle. er kommt auch stundenweise alleine auf ne minikoppel.
am samstag bekommt er seine eisen, bin echt mal gespannt. in welchen abständen lässt du danny beschlagen?
also ich komme aus rheinland-pfalz (ramstein bei kaiserslautern)dort wo die amerikaner stationiert sind:)
tut echt gut sich mal mit leidensgenossen zu unterhalten:)

liebe grüße
jenny

p.s. ich muss sagen, dein danny sieht meinem odin ziemlich ähnlich *lach*
Angefügte Bilder:
SANY0183.jpg   SANY0200.jpg   SANY0201.jpg   Unser_Pferd_Odin___Irish_Tinker___002.jpg  
Gast
Beiträge:

04.10.2007 09:50
#14 RE: Diagnose: Hofknorpelverknöcherung- was nun?? Antworten

Hallo Jenny,
Das ist ja witzig, ich wohne in Mehlingen, natürlich bei Kaiserslautern. Ich arbeite in Landstuhl, also ganz bei Dir in der Nähe.
Ja da hast Du recht, die zwei sehen sich echt ähnlich. Vielleicht können wir uns ja mal treffen und nen Kaffee zusammen trinken. Wäre nett. Am letzten Sonntag war ich in Ramstein auf dem Bauernmarkt, war toll.

Ich lasse meine Pferde alle 8 Wochen beschlagen. Apropos, am 27.10. kommt mein neues Pferdchen, eine kleine süße Tinkerstute von 5 Monaten. Wenn Du Lust hast, kannst Du uns ja mal besuchen.

LG Tina

Guinevere Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 8

04.10.2007 13:19
#15 RE: Diagnose: Hofknorpelverknöcherung- was nun?? Antworten

Hi tina!

na das find ich ja lustig:) klar können wir uns mal treffen:)die beste zeit ist immer freitags, da muss ich nicht so lange arbeiten. können uns ja vielleicht mal in landstuhl treffen:) dein neues pferdi würd ich dann auch gern mal sehen und den hof wo ihr steht*lol*
meld dich ruhig wenn du zeit hast:)

liebe grüße
jenny

Seiten 1 | 2
 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz