Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 1.235 mal aufgerufen
 Mauke, Ekzeem und andere Hautkrankheiten
Cara Offline

Mooshofforum find ich gut

Beiträge: 17

14.03.2008 21:59
Mauke durch Gras? Antworten

Hallo,
hab mich gerade angemeldet und das Forum etwas durchforstet. Sind echt tolle Beiträge dabei. Dass ich erst jetzt drauf komm, obwohl ich jetzt schon seit 4 Jahren stolze Tinkerbesitzerin bin.
Zu eurem Forum hab ich jetzt durch eine Stallkollegin, die auch einen Tinker hat, gefunden.
Ich hab nämlich gerade ein recht häufiges Tinkerproblem - Mauke - und hab sie gefragt woher sie ihre Maukeelpaste hat, weil meine leider aus ist und sie anscheinend nirgends mehr erhältlich ist. Jedenfalls hat sie gemeint, dass sie die Paste (von NAF) beim Mooshof bestellt hat. So bin ich also hier gelandet und kann die Paste auch hier nirgends finden. Gibts die beim Mooshof auch nicht mehr? Wenn ihr wisst, wo man sie bestellen kann: bitte um Hinweise.

Noch was anderes: beim durchlesen der Beiträge kam auch der Hinweis Eiweißüberschuss als mögliche Ursache für Mauke. Das hab ich nun schon öfter gehört und bin auch schon immer der Meinung gewesen, dass Mauke von innen kommt und nicht vom stehen im Dreck, obwohl sich dieser (Irr-) Glaube sehr hartnäckig hält. Auch unter Tierärzten.

Meine Frage hierzu: kann die Mauke von gerade einmal einer halben Stunde bis Stunde grasen am Tag kommen.
Meine Stute hat seit einer Woche an drei Beinen kleine Maukestellen (kleine blutige Risse, keine Krusten). Das hatte sie jetzt in 4 Jahren dreimal ( einmal im Frühling, einmal im Herbst und eben jetzt wieder im Frühling).
Ansonsten hatte sie höchstens einmal eine kleine Stelle an einem Bein, die nach 2 tagen wieder weg war.
Seit etwa einem Jahr war überhaupt nix mehr. Und jetzt plötzlich...

An der fütterung hat sich nichts geändert, außer eben, dass sie jetzt das frische, eiweißreiche Frühlingsgras hat. Wir waren auch im Winter jeden Tag grasen aber da gabs natürlich noch kein frisches Gras. Im Sommer steht sie dann mehrere Stunden auf der Weide, da war nie was.

Kann dieser Maukeschub also von dem bisschen Grasen kommen? In einer halben Stunde kriegt sie ja nicht sehr viel zusammen.

Kann auch der Fellwechsel eine Rolle spielen? Ist schließlich eine sehr stoffwechselintensive Prozedur. Oder könnte es an einem Mineralstoffmangel liegen? Sie schwitzt jetzt beim reiten extrem stark, da es ja schon recht warm ist und sie doch noch sehr viel Winterpelz hat.

Hab den Eindruck, dass sich einige von euch da sehr gut auskennen. Wäre euch sehr dankbar für Hinweise.

LG

Renate Offline

Mooshofgrufti

Beiträge: 676

15.03.2008 11:28
#2 RE: Mauke durch Gras? Antworten

Hallo Cara, herzlich willkommen!
Die Maukeelpaste gibt es tatsächlich nicht mehr, die heißt jetzt anders. Wühl dich mal unter http://www.natural-horse-care.com durch den Shop.
Es gab auf der Mooshofseite mal nen direkten link, aber der ist wohl auch dem Hacker zum Opfer gefallen.

Mauke und Raspe sind wahrlich ein unendliches Thema, bei dem sich die Experten nie auf irgendetwas einigen werden. Dafür sind die Auslöser zu unterschiedlich, die genauen Ursachen zu wenig erforscht. Der Stoffwechsel ist immer daran beteiligt, denn ein intaktes Immunsystem und gesunde Organe haben einen enormen Selbstschutz- und Selbstheilungsmechanismus. Über sehr lange Zeit hinweg ist der Körper in der Lage, seine "Baustellen" zu organisieren und zu verwalten. Wenn der Punkt erreicht ist wo es an`s "Eingemachte" geht, reicht ein kleiner Auslöser. Die eh schon strapazierte Haut an den Beinen, die durch Dreck, Urin und Kot im Matsch oder nasser Einstreu die Grätsche macht und Keimen die Eintrittspforten öffnet, es ist auch genauso oft ein Eiweiß- oder Zucker (Fructan)-überschuß, mit deren Abbauprodukten der Stoffwechsel nicht mehr klar kommt, oder auch ein Rudel Milben.

Während des Fellwechsels ist der Körper zusätzlich im Streß und bringt Schwachpunkte im System deutlich schneller zum Vorschein.

Das Allheilmittel oder die "Wirkt immer und bei Jedem"- Therapie gibt es deshalb leider nicht. Alles was den Organismus entlastet, kräftigt und regeneriert ist auf jeden Fall sinnvoll, die Wundversorgung wichtig.
Zum Thema Gras. Es ist nicht zwangsläufig der Eiweißgehalt, der das Gras in unseren Breiten so ungesund macht. Es ist die Fähigkeit viel Fructan zu bilden und zu speichern, was für die Silierung optimal ist und für die Milchproduktion der Kühe von Vorteil.
Pferde können damit aber überhaupt nicht umgehen. Dafür sind sie nicht "konzipiert". Deshalb kann man auch z.B. ohne Probleme mitten im Winter eine Weiderehe auslösen; mit 5 mm hohem Gras.

Bevor Du Deinem Pferd Zusatzfuttermittel, Mineralstoffe oder sowas zufütterst, lass vorher ein Blutbild machen. Eine Überversorgung macht kranker als eine Unterversorgung. Wie wäre es denn mit einer "Frühjahrskur" auf pflanzlicher Basis? Trinkt Dein Pferd gerne Tee?
Pflege die offenen Stellen mit was Desinfizierendem und was was die Haut beruhigt und geschmeidig macht und sorge dafür, dass mehr Luft an die betroffenen Stellen kommt. Zuviel gewasche ist ungesund, lieber alle paar Tage mal ordentlich durchbürsten und aufplustern.
Ich denke aber nachdem es nicht das erste mal ist, bekommst Du das jetzt auch sicher wieder hin.

Grüßung
Renate

credendo vides !

Cara Offline

Mooshofforum find ich gut

Beiträge: 17

16.03.2008 18:53
#3 RE: Mauke durch Gras? Antworten

Vielen Dank für deine Antwort.
Zum Tee: ja , sie liebt Tee. Sie bekommt auch jeden zweiten Tag 8immer abwechselnd mit Schwarzkümmelöl) eine Kräutermischung als Tee (allerdings inklusive Kräutern und nicht nur den Sud), mit Kräutern die den Stoffwechsel fördern und die Haut positiv beeinflussen sollen.
Das schmeckt ihr und tut ihr glaube ich auch gut und im grunde ist sie auch ein sehr robustes Kerlchen und wie ich ja schon geschrieben habe ist auch die Mauke bei uns glücklicherweise kein Dauerzustand.Hoffentlich bleibts so.
Jedenfalls ist es jetzt schon wieder etwas beser geworden, die meisten Risse sind schon wieder geschlossen, nur einen sehr hartnäckigen am Vorderbein haben wir noch, der noch keine Anstalten macht abzuheilen. Hoffentlich kommen keine neuen dazu.

Ich bin was die Fütterung anlangt schon etwas hysterisch geworden, weil Tinker da anscheinend wirklich sehr empfindlich sind und ich mach mir halt auch bei jeder Kleinigkeit gleich riesige Sorgen.

Ich hab leider auch noch keinen Tierarzt gefunden der sich bei hautproblemen und ganz speziell Mauke auskennt. Einer hat doch tatsächlich zu einer Stallkollegin, deren Pferd Dauermauke an einem Hiterbein hat (allerdings nicht so schlimm, weil nicht offen, sondern nur Krusten und wahrscheinlich wegen einer alten Narbe) gesagt, sie dürfe sich nicht wundern bei Koppel und Weidenhaltung muss man sich mit so etwas abfinden und wenn sie das vermeiden wollte, müsste sie ihr Pferd nur in der trockenen Box halten, möglichst fern von Dreck und Staub.
Also bitte, das ist dann doch keine artgerechte Pferdehaltung und von ein bisschen Dreck kommt Mauke sicher nicht.
Vorschläge ob und wie man die Kruste behandeln soll, gabs keine.

Werd jetzt gleich mal im Shop schauen, ob ich eine passende Salbe finde.
Ganz liebe Grüße

 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz