Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 2.303 mal aufgerufen
 Mauke, Ekzeem und andere Hautkrankheiten
Cara Offline

Mooshofforum find ich gut

Beiträge: 17

12.01.2009 00:56
Heulagefütterung Antworten

Hallo,

bei uns im Stall bekommen die Pferde seit einigen Monaten nur mehr Heulage und kein Heu mehr (früher war's Heu und Heulage gemischt). Ich hab dabei kein sehr gutes Gefühl, da mein Pferd zu Mauke neigt. Außerdem haben einige Pferde im Stall immer wieder Durchfall.
Ich hab bei meinem Pferd wegen der Mauke (zwar nicht schlimm, aber immer wieder einmal ein kleiner Einriss oder eine kleine Wunde, außerdem Schuppenbildung im Behang)ein Blutbild machen lassen, die Werte sind alle normal und die TÄ meint gerade für kaltblütige Pferdetypen wie Friesen, Tinker etc. sei Heulage ungeeignet. Hab auch schon mit vielen anderen Pferdeleuten gesprochen bzw. alles mögliche gelesen: der Tenor ist, dass Silage für Pferde nix ist. Allerdings gibt es auch jene Stimmen, die meinen man müsse zwischen Heulage (so eine Art Mittelding zwischen Heu und Silage) und Silage unterscheiden und Heulage sei sehr wohl ein gutes Pferdefutter und habe sogar weniger Eiweiß als Heu im Gegensatz zur für Pferde völlig ungeeigneten feuchten Rindersilage.

Weiß jemand wie das nun mit der Heulage ist v.a. bezüglich Eiweiß- und Zuckergehalt?

Und ist es besser zumindest teilweise Heu zu füttern anstatt nur Heulage. Irgendwo habe ich auch gelesen man sollte nur entweder Heu oder Heulage füttern, wegen der unterschiedlichen Verdaulichkeit oder so ähnlich.

Bin mir auch nicht 100% sicher, dass das Maukeproblem mit der Heulage zusammenhängt. Ich kenne mehrere Tinker, die nur Heu bekommen, aber im Winter trotzdem zumindest Raspe haben.

Wär super, wenn jemand über das Heulage/Silagethema Bescheid weiß und mich drüber aufklären könnte.
Es ist nämlich so, dass ich in meinem Stall nur gegen einen ziemlich geschmalzenen Aufpreis reine Heufütterung haben könnte und außerdem schmeckt meinem Pferd die Heulage besser, daher möchte ich vor einer möglichen Umstellung auf Heu ganz gerne wissen, was es nun mit Heulage auf sich hat.

Schon einmal danke für eure Antworten.
LG Cara

Cara Offline

Mooshofforum find ich gut

Beiträge: 17

12.01.2009 01:00
#2 RE: Heulagefütterung Antworten

Hoppla, eigentlich sollte der Beitrag in die Rubrik Fütterung. Ich hoffe, ihr lest ihn trotzdem und schreibt zahlreiche Antworten.

daija Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 2

10.05.2009 21:41
#3 RE: Heulagefütterung Antworten

hallo Cara,

am besten du fragst mal bei der LUFA nach der sendest eine Probe ein.

Damit wärst du auf der sicheren Seite.

Das Problem mit Heulage und Silage ist nicht ohne.
Meine Tinkerstute hat Mauke und wässerigen Kot dadurch zurück behalten was für den allgemeinen Zustand und nach über einem Jahr des Stallwechsels und der nun permanenten Gabe von Heu leider immer noch nicht weg ist.

Wenn die Heulage zudem auch nicht sauber ist, (meist wird erstens zu tief gemäht, zweitens zutief gewendet dadurch reichlich Dreck-Erde-Gemisch im späteren Ballen und dann zu naß gewickelt,Folge SCHIMMELBILDUN, meistens schwarze oder weißer Befall, wird oft spuralisch außen entfernt, doch ganz ehrlich "Eßt IHR BROT WO SCHIMMEL DRAN IST?? NEE DER MENSCH SCHMEIßT ES WEG ; DOCH DAS PFERD SOLL ES FRESSEN,EKELIG )

Mein anderes Pferd ein Trakener hat dadurch periodische Augenentzündung bekommen diese hab ich zwar letztes Jahr operieren lassen, doch bei anständigem Futter wäre das nicht passiert, er stand auch nie woanders vorher ist dort geboren gewesen, doch jetzt ist er da weg und alles ist gut.

Wir haben uns etwas eigenes gekauft und muß nun nicht mehr das nehmen was im Pensionsstall vorgabe ist, jetzt kann ich NEIN sagen und dort kaufen wo es gutes Heu gibt.

Ich kann nur hoffen das meine Tinkerin keine bleibenden Schaden davon hat.

Der Eiweiß- man könnte auch sagen Zuckergehalt ist dermaßen hoch, das dadurch starke Schädigungen entstehen können.

Heulage u.Silage sind reines KUhfutter diese brauchen die Inhaltsstoffe die dort enthalten sind.

Lieben Gruß
daija



Zitat von Cara
Hallo,

bei uns im Stall bekommen die Pferde seit einigen Monaten nur mehr Heulage und kein Heu mehr (früher war's Heu und Heulage gemischt). Ich hab dabei kein sehr gutes Gefühl, da mein Pferd zu Mauke neigt. Außerdem haben einige Pferde im Stall immer wieder Durchfall.
Ich hab bei meinem Pferd wegen der Mauke (zwar nicht schlimm, aber immer wieder einmal ein kleiner Einriss oder eine kleine Wunde, außerdem Schuppenbildung im Behang)ein Blutbild machen lassen, die Werte sind alle normal und die TÄ meint gerade für kaltblütige Pferdetypen wie Friesen, Tinker etc. sei Heulage ungeeignet. Hab auch schon mit vielen anderen Pferdeleuten gesprochen bzw. alles mögliche gelesen: der Tenor ist, dass Silage für Pferde nix ist. Allerdings gibt es auch jene Stimmen, die meinen man müsse zwischen Heulage (so eine Art Mittelding zwischen Heu und Silage) und Silage unterscheiden und Heulage sei sehr wohl ein gutes Pferdefutter und habe sogar weniger Eiweiß als Heu im Gegensatz zur für Pferde völlig ungeeigneten feuchten Rindersilage.

Weiß jemand wie das nun mit der Heulage ist v.a. bezüglich Eiweiß- und Zuckergehalt?

Und ist es besser zumindest teilweise Heu zu füttern anstatt nur Heulage. Irgendwo habe ich auch gelesen man sollte nur entweder Heu oder Heulage füttern, wegen der unterschiedlichen Verdaulichkeit oder so ähnlich.

Bin mir auch nicht 100% sicher, dass das Maukeproblem mit der Heulage zusammenhängt. Ich kenne mehrere Tinker, die nur Heu bekommen, aber im Winter trotzdem zumindest Raspe haben.

Wär super, wenn jemand über das Heulage/Silagethema Bescheid weiß und mich drüber aufklären könnte.
Es ist nämlich so, dass ich in meinem Stall nur gegen einen ziemlich geschmalzenen Aufpreis reine Heufütterung haben könnte und außerdem schmeckt meinem Pferd die Heulage besser, daher möchte ich vor einer möglichen Umstellung auf Heu ganz gerne wissen, was es nun mit Heulage auf sich hat.

Schon einmal danke für eure Antworten.
LG Cara

ivesclaudi Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 4

11.05.2009 21:28
#4 RE: Heulagefütterung Antworten

Hallo!!

Kann mich leider nicht ganz meiner Vorschreiberin anschliessen. Mann kann nicht alles so über einen Kamm scheren wie sie schreibt. Silage ist klar Futter für Kühe. Heulage ist jedoch auch sehr gut für Pferde geeignet. Der Name Heulage kommt daher, da sie erst dann gemäht und eingewickelt wird, wenn auch sonst Zeit wäre Heu daraus zu machen. Also kein hoher Eiweßgehalt. Dann wäre Heu auch nur Kuhfutter.
Ich glaube das diese Diskussion ziemlich sinnlos ist. Ein Pferd verträgt Heulage das andere nicht.
Ob man es seinem Pferd gibt bleibt jedem selbst überlassen. Ich finde es nur furchtbar wenn immer das worüber man sich nicht gut auskennt oder selbst nicht gut findet so in den Dreck gezogen wird.
Wir haben super Heulage die nicht sehr nass ist, die Pferde lieben sie, keiner hat Durchfall oder Kotwasser, keiner hustet oder hat Mauke davon.
Liebe Grüße Claudia

 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz