Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 799 mal aufgerufen
 Fragen, Anregungen, Mitteilungen usw.
Jessika & Guinness Offline

Mooshoffan


Beiträge: 91

31.08.2004 16:47
Unfall gehabt Antworten

Hallo!

Wer kann mir weiterhelfen: Ich hatte am 21.06. einen Unfall und muß mich jetzt mit der gegnerischen Pferdehaftpflichtversicherung auseinandersetzen. Der Unfall passierte so: Guinness wurde von einem anderen Pferd angegriffen (habe da zum Glück eine Zeugin) und wollte mir zurück durch das Paddocktor folgen. Leider habe ich das nicht sehen, nur spüren können, ich befand mich ja bereits auf dem Rückweg und war schon durch das Tor hindurch gegangen... Er stieß das noch nicht verriegelte Eisentor wieder auf, ich bekam es in den Rücken und fiel wie im Comic stumpf vorn über. Er kam ins Stolpern, fiel auf mich drauf und stand mit einem Huf auf meiner Wade wieder auf. Dann viel bei mir der Vorhang und ich konnte für ca. 5 Minuten nur hören, nicht sehen und stand total unter Schock.

Dann ging es mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus und ich wurde von oben bis unten durchleuchtet, der Röntgenpaß ist bald voll...
3 Tage Krankenhaus, 4 Wochen krankgeschrieben, Gehirnerschütterung, viele Prel- lungen (zur Feststellung des Tinkergewichts empfehle ich Euch eine Pferdewaage, grins), 1 Woche Gips (Arm), Krücken, die Wade war total geprellt und grün und blau und gelb und lila... Die Haut ist noch taub, der Muskel noch knüppelhart.
40x Krankengymnastik habe ich auch schon hinter mir, morgen geht es wieder zum Doc...
Die Versicherung wird mir nur 50% des Schmerzensgeldes zahlen, da es letztlich mein Pferd war, das mich zu Fall brachte und auf mich drauffiel...
Leider hatte ich zu dem Zeitpunkt nur eine Verkehrsrechtschutzversicherung, habe mich aber jetzt auch für die anderen Bereiche versichert. Leider natürlich für den Fall zu spät, ist klar!

Mittlerweile habe ich einiges an Kosten für Zuzahlungen bei der Krankengym-nastik, Krankenhaus, Medikamente etc. gehabt. Das verauslagte Geld möchte ich gern erstattet bekommen. Gibt es vielleicht irgendwo eine Tabelle über Schmer-
zensgeld, bin das Internet schon rauf und runter. Sicherlich kann ich auch einen Anwalt beauftragen, nur kostet laut meiner letzten Info allein schon das Beratungsgespräch pauschal und bundesweit 180,00 Euro oder bin ich da falsch informiert?

Guinness ist zum Glück nichts passiert und da ich mich überhaupt nicht um ihn kümmern konnte und mir die Longenarbeit nicht kaputtmachen wollte (habe ihn erst seit April und noch nie geritten, er wird im Oktober 5 Jahre alt), habe ich ihn für 2 Monate bei uns auf dem Hof in Beritt gegeben. Die Tinkergummel wurde auch eingecremt, die Hufe kontrolliert und er wurde auch mit Insektenspray eingesprüht.
Ich denke, durch den Beritt haben wir eine solide Grundlage geschaffen, morgen haben wir unsere erste GEMEINSAME Reitstunde.

Danke für Eure Hilfe!

Liebe Grüße von
Jessika & Guinness

Die Zeit heilt alle Wunden!


Sandra ( Gast )
Beiträge:

31.08.2004 17:58
#2 RE:Unfall gehabt Antworten

Hallo Jessika,

sieh mal unter http://www.pferdesport-und-recht.de nach. Vielleicht findest Du dort etwas passendes. Die machen meines Wissens auch eine "Onlineberatung" die billiger ist.

Ich fürchte aber, dass Du wirklich nicht mehr als 50 % kriegen wirst, denn es war ja wirklich Dein Pferd, das Dir draufgestiegen ist.

Naja, wünsche Dir viel Glück.

Viele Grüße
Sandra

Anke und Amida Offline

Mooshoffan


Beiträge: 42

31.08.2004 20:49
#3 RE:Unfall gehabt Antworten

Hallo Jessika !

Ich kann Dir was die Versicherung angeht leider nicht weiterhelfen, wünsche Dir aber gute Besserung !!!

Liebe Grüße, Anke und Amida

Tanja & Chiara ( Gast )
Beiträge:

31.08.2004 21:18
#4 RE:Unfall gehabt Antworten

Hallo Jessica,

von mir auch erst mal alles Gute. Tja - da sieht man wirklich wie viel Gewicht so ein Pferd hat wenn man es wirklich spürt.
Bzgl der Versicherung kannst Du (denke ich persönlich) froh sein, wenn Du die 50% bekommst, da Dir bei Unfällen mit dem eigenen Pferd eigentlich gar nichts zu steht. Wenn die andere Versicherung 50% der Kosten trägt (sind meines Wissens in der Regel NUR die Kosten die sich Deine Krankenkasse dort versuchen wird wieder zu holen) - insbesondere wenn sie WIRKLICH Schmerzensgeld bezahlt, bist Du denke ich schon auf der glücklichen Seite. Das andere Pferd hat zwar den Unfall ausgelöst, die Verletzungen hat Dir aber leider Dein Guinness zu gefügt. (Ist so als ob Dich der Nachbar beim Holzhacken anrempelt und Du Dir z.B. dadurch selbst ins Bein hackst. Dann ist das Verhalten des Nachbarn zwar ursächlich für die Verletzung, zugefügt hast Du sie Dir dann aber selbst.)
Ich glaube ich würde in dieser Konstellation an Deiner Stelle nicht versuchen mehr rauszuschlagen sondern dankend die 50% Schmerzensgeld nehmen, wenn man streitet kann es auch ganz anders ausgehen ...
Für zukünftige Fälle hätte man nochmal genau nachdenken müssen ob nicht BEIDE Pferde GLEICHZEITIG aus dem Tor gestürzt sind weil sie gebalgt haben und letztendlich auch durch Deinen Schock nicht mehr 100%ig nachvollziehbar ist welches der beiden Pferde Dich nun genau getroffen hat. ... Ist natürlich dann nicht ganz sauber und würde ich auch keinem empfehlen, weiß aber, dass sowas wohl auch gemacht wird.

Dir alles Gute und viel Spaß mit Eurer 1. gemeinsamen Reitstunde,
toi, toi, toi,
Tanja

tinkerjette ( Gast )
Beiträge:

01.09.2004 05:17
#5 RE:Unfall gehabt Antworten

Hallo Jessi!

Das tut mir aber schrecklich leid mit Deinem Unfall!!!
Ich wünsch Dir gute Besserung und hoffe wir sehen uns im September bei Diana.
Viel Spaß bei Eurer ersten gemeinsamen Reitstunde und bis bald!

Liebe Grüße
Elena und Jette

Jessika & Guinness Offline

Mooshoffan


Beiträge: 91

01.09.2004 09:14
#6 RE:Unfall gehabt Antworten

Hallo Ihr Lieben!
Vielen Dank für Eure Tipps und die netten Genesungswünsche!
Ich möchte mich auch nicht bereichern, habe nur ganz schön dolle Kosten gehabt. Habe eine Bekannte meiner Freundin getroffen, die ist Rechtsanwältin, und die meinte: Die Versicherungen geben immer nur ein Minimalangebot ab, letztlich kam es nur durch das andere Pferd zu dem Unfall. Zum Glück hatte ich eine Zeugin und somit auch gleich Hilfe!

@ Elena: Mensch, da hast Du aber Glück gehabt! Wie kam es denn zu dem Unfall?
Wünsche Dir auch gute Besserung!!!

@ Anke und Elena: Freue mich schon auf das nächste Treffen, diesmal wohl bei Diana?

Liebe Grüße,
Jessika

tinkerjette ( Gast )
Beiträge:

03.09.2004 07:19
#7 RE:Unfall gehabt Antworten

Hallo Jessi!

Ich wollte Jette und Cinzo auf die Koppel bringen, gleichzeitig war da noch eine Frau die ihr Pferd auf die Koppel bringen wollte.
Jedenfalls ging ich vor und drehte meine Pferde um (leider zu weit) und sie nahm mir den Stromdraht ab.
Cinzo hatte ich den Strick grade abgemacht, bei Jette war ich dabei als die nette Dame mein Pferd mit dem Stromdraht berührte und Jette einen Stromschlag bekam. Sie rannte natürlich wie verrückt los und ich stand ihr dabei leider etwas im Weg. Cinzo, der neben Jette stand, rannte natürlich auch gleich los und so fühlte ich mich etwas wie zwischen zwei Walzen, bis es mich zu Boden rieß.
Aus reiterlichem Instinkt hatte ich dann auch noch den Strick von Jette fest in der Hand, so daß ich mir auch noch das Schultergelenk gezerrt habe.
Meine allerneuste Reithose hat ein fettes Schlammbad genommen und ich mußte dreckig und verwirrt hinter meinem Pferd hertraben um ihr den Strick noch ab zu machen.
Inzwischen gehts mir aber wieder ganz gut, wahrscheinlich liegt meine Verwirrtheit nicht unbedingt an diesem Unfall :)))

Liebe Grüße und bis zum 18ten bei Diana!

Elena und Jette

PS: Ich denke, Anke wird bestimmt auch mit Pferdchen kommen.

Alex und Blue Offline

Mooshoffan


Beiträge: 39

05.09.2004 08:40
#8 RE:Unfall gehabt Antworten

Also ich arbeite in "so einer Versicherung" (allerdings Kfz-Schaden)und habe dort mit unseren Juristen gesprochen die Tierhaftpflicht bearbeiten. Man hat mir das so erklärt: Es sind 2 Tiere von denen eine Gefahr ausgeht. Beide Tiere haben die Gefahr sozusagen verwirklicht. Also haben auch beide Tiere die Schuld zu tragen (sowas wie die "Betriebsgefahr"). Insofern sind 50% wirklich in Ordnung. Mußt halt beim Schmerzensgeld aufpassen das es angemessen ist. So ein klassisches Verschulden wie bei uns Menschen gibt es bei Tieren nicht.
Alex und Blue

Jessika & Guinness Offline

Mooshoffan


Beiträge: 91

06.09.2004 08:50
#9 RE:Unfall gehabt Antworten

Hallo!
Das ist ja super lieb von Dir! Danke für die Info!!!
Viele Grüße,
Jessika

 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz