Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 35.513 mal aufgerufen
 Mauke, Ekzeem und andere Hautkrankheiten
unicorn95 Offline

Mooshoffan

Beiträge: 27

07.10.2004 10:38
Rivanol-Behandlung bei Mauke Antworten


Hilfe!!!

Auf Anweisung von meinem Tierarzt, habe ich die Beine meine Tinkerstute geschoren und seit 3 Tagen mit Rivanol bandagiert. Täglich sollte ich 1 liter Rivanol pro Bein eingießen. Gestern, also am dritten Tag, habe ich die Bandagen abgenommen und musste mit Schrecken feststellen, das lauter blutige Stellen an den Beinen vorhanden sind. Eigentlich sah die Mauke super aus zu dem Zeitpunkt als ich die Beine geschoren habe. Und nun diese blutige Stellen. Der TA meinte gestern Abend ich solle die Behandlung mit Rivanol noch mindestens drei Tage fortführen, mann müsste die Beine ausserdem bandagieren, das keine Entzündung entstehen kann. Das blutige wäre normal. Ganz ehrlich gesagt, ich traue mich nicht die Behandlung fortzuführen, da ich Angst habe, dass das blutige noch schlimmer wird. Habe die Beine gestern Abend einfach mit einer Wasser/Betaisidona Mischung bandagiert, das kein Dreck in die Wunden kommt. Hat jemand vielleicht ähnlicbe Erfahrungen und weiss Rat??? Kann man die Mauke jetzt nicht mit etwas anderen Behandeln und ohne Bandage (denn das Pferd wehrt sich ohne Ende gegen das bandagieren, so dass es schon fast unmöglich ist).

unicorn95

Nicole Helmken ( Gast )
Beiträge:

07.10.2004 12:24
#2 RE:Rivanol-Behandlung bei Mauke Antworten

Leider hilft das selbe Mittel nicht bei jedem Pferd, daher wirst du hier wahrscheinlich mindestens 7 verschiedene Tipps bekommen. Das alles auszuprobieren geht natürlich nicht, vor allem weil - wie dein TA schon sagte - eine Behandlung manchmal einfach eine gewisse Zeit braucht, um anzuschlagen.

Mauke ist eine Entzündung der Haut, die durch eine Allergie oder eine Stoffwechselstörung hervorgerufen wird. Oftmals ist es so, dass bei Einsatz eines Mittels die Krankheit erst noch einmal einen richtigen "Schub" macht, weil ja der Körper "entgiftet" wird. Da muss man dann einfach durch, es hilft nichts, die Behandlung zu stoppen, die dann ja angeschlagen hat.

Letztlich musst du natürlich entweder deinem TA vertrauen, der hoffentlich weiß, was er tut (gibt ja auch einige, die experimentieren freudig herum), oder aber deinem eigenen Menschenverstand. Ganz wichtig ist jedoch, nicht nur die Symptome der Mauke zu bekämpfen (blutige Stellen, Krusten, etc.), sondern vor allem die Ursache, die zwar auch in schlechter Haltung liegen kann, sehr häufig aber auch fütterungsbedingt ist oder eine allergische Reaktion ist (auf diverse Pflanzen oder auch Tiere wie Milben, Mücken, etc.).

Mooshof Offline

Administrator


Beiträge: 789

07.10.2004 16:39
#3 RE:Rivanol-Behandlung bei Mauke Antworten

Mauke und Raspe beim Pferd

Bereits im 3 - 5. Jahrhundert n. Ch. werden Empfehlungen zur Behandlung der Mauke in einer Rezeptsammlung aufgeführt. Die Abstammung des Wortes Mauke ist nicht eindeutig geklärt. Dr. vet. Florian Geburek aus Hannover hat sich in seiner Doktorarbeit dieses komplexen Themas angenommen und ausführlich beschrieben (Inhalte in Kürze auf dieser Homepage). Deutlich geht aus der Arbeit hervor, dass Mauke nicht nur Haltungsbedingt (Schmutzmauke) sondern insbesondere Fütterungsbedingt hervorgerufen werden kann. Aber auch Umwelteinflüsse rufen die Hautirritation insbesondere in der Fesselbeuge bzw. im Bereich des Sprunggelenks und Vorderfußwurzelgelenk (Raspe) hervor. Aus den unterschiedlichen Untersuchungen auf diesem Gebiet geht übereinstimmend hervor, dass diese Hautschädigungen sekundär oft mit einer speziellen Milbenspezies begleitet wird, Hautpilz und insbesondere Bakterien deuten auf ein geschwächtes bzw. anfälliges Immunsystem hin.

Oft werden in Foren allerlei Hausmittel angeraten. Bedenken sollte Sie aber immer, dass es sich hier um offene oft auch mit Bakterien versetzte Wunden handelt - die falsch behandelt zu bösartigen und schädigenden Entzündungen führen kann. Ein Beispiel ist das Kartoffelmehl (als Wundpuder) oder Honig usw. Kartoffelmehl besteht fast ausschließlich aus Kohlenhydraten - ein optimaler Nährboden für Bakterien. Ist erst einmal eine Infektion in der Wunde, kann dies böse Folgen haben. Daher sollten Sie bei Mauke mit Wirkstoffen arbeiten, die auch aus medizinischer Sicht sich bewährt haben.

Mauke entsteht durch Überlastungen oder Störungen insbesondere in Leber und Niere. Eiweißüberschüsse Fütterungs- oder Allergiebedingt (Impfung, Darmstörung, Trächtigkeit usw) sind meist die Auslöser dafür, dass die Leber und Niere (manchmal auch beeinflusst durch den Darm) nicht mehr ordnungsgemäß entgiften oder reinigen. Im Körper werden so genannte Mülldeponien gebildet, die insbesondere im Lymphsystem des Pferde zu Stauungen und übermäßiger Flüssigkeitsbildung führt (Dies führt bereits zu Hautreizungen und Abwehrreaktionen von innen). Die Haut schwillt an und an den dicht aneinander liegenden Hautzellen entstehen Zwischenräume in denen Bakterien von außen in die untere Hautschicht vordringen können. Insbesondere die Bakterien die auch für die Strahlfäule verantwortlich sein können dringen nun in die Hautschichten ein.

Um also diese Störungen einzudämmen muss sowohl an der Stabilisierung der Leber und Niere gearbeitet werden und gleichzeitig der Darm in seiner Entgiftungsfunktion unterstützt werden. Von außen sollte mit einer antiseptischen aber nicht zu wässrigen Salbe ein Schutzschild von außen aufgebaut werden und der Regenerationsprozess der Haut mit Kräutern und Zusätzen unterstützt werden. Reine Zinksalben helfen sehr wenig, da die Haut kaum Zink aufnehmen kann.

Aus diesem Grund haben wir nach langen Versuchsreihen die beiden Produkte NHC Muddy and Skinprotection Powder sowie die dazugehörige Creme entwickelt. Beide Produkte nehmen auf die oben genannten Faktoren Rücksicht. Die dauerhafte Erfolgsquote kann sich sehen lassen und gerade bei anfälligen Pferden kann bereits im Vorfeld während der kritischen Jahreszeiten behandelt werden.

Empfehlung


Verzicht auf Hafer, Mais und melassehaltige Zusatzfutter

Kein Brot oder Leckerlis füttern

Verzicht auf Mais und/oder Grassilage

Ein gutes Mineralfutter mit wenig kaltgepresstem Öl (z.B. Mineral Plus von NHC und Omega Balance Öl)

wenn nach ca. 3 bis 4 Wochen keine Besserung eintritt 15 bis 30 gr. NHC - Muddy and Skinprotection Powder zusätzlich ins Zusatzfutter geben (Safe and Sound von Dodson and Horrell oder Apfelpellets von Per Naturam)

Die betroffenen Bereiche mit Kern- oder Jodseife waschen (höchstens ein bis zweimal die Woche)

NHC Muddy and Skinprotection Creme oder Muddy and Skin Lotion (mit med. Honig) auf den betroffenen Bereich ca. 2 mal täglich auftragen

Diese Kur für ca. 3 bis 6 Wochen durchführen, anschließend müsste die Mauke komplett verschwunden sein. Zur Vorbeugung kann einmal im Jahr die Niere entgiften (Equipur Renal)

In einer eigenen Versuchsreihe (25 Probanten) mit Tinkerbesitzern und der vorgeschlagenen Therapie in Deutschland und Österreich wurden 22 Pferde (davon 1 Traber) komplett geheilt. 3 Pferde wurde wesentlich besser.

Empfehlung:

Waschungen mit Sebacil oder das besprühen mit Parasit nat. helfen den evtl. Milbenbefall als sekundäre Komponente abzustellen. Beachtet werden sollte aber, dass die Milben, welche sich von den Hautschuppen ernähren bis unter den "Achselhöhlen" des Pferdes nachzuweisen sind. Daher sollte das Pferd 2 mal im Abstand von ca. 10 Tagen komplett damit gewaschen werden. Bei der Anwendung von Parasit nat. sollte 4- 5 Tage besprüht werden und nach ca. 8 Tagen das Ganze wiederholt werden. Offene Stellen können auch mit einer leichten Jodlösung gesäubert werden. (Diese Möglichkeit haben wir bei unseren Pferden nicht versucht, wird aber öfters geraten. Nur im Winter das Pferd komplett Waschen erscheint eben etwas schwierig und die Haut wird bei zu vielem Waschen nur noch mehr gereizt)

Die vorgeschlagenen Ergänzungsfutter sind unter www.natural-horse-care.com erhältlich. Hier findest Du auch einen Artikel zur Mauke:

http://www.natural-horse-care.com/pferde...erde-behandeln/

Gruß Thomas


Wer glaubt gut zu sein - hört auf besser zu werden

Alina ( Gast )
Beiträge:

18.10.2004 19:34
#4 RE:Rivanol-Behandlung bei Mauke Antworten

Hallo
ich habe eine Hafi Stute die hat genau in dem Knick der Fesselbeuge eine Maukestelle die immer wieder nach laufen spielen etc. aufgeht und blutet .
Heute habe ich Hanni die Beine mit warmen Wasser gespült und danach mit Jodseife ein schampooniert und einwirken lassen ,die Kruste ging sofort ab dann hab ich die Seife abgespült und gut abgetrocknet . FREUDE es sah super aus kein Schorf nur rosa farbende Haut ich hab alles gut abgetrocknet und brachte Hanni wieder auf die Weide wo ich den Araber Wallach Baya weggescheucht habe ,hat er Hanni und die anderen Stuten (zwei Tinker )geklaut und hat Hanni gescheucht ,danach war alles wieder blutig!!!!!!! Ich habe das Blut weggewischt danach war alles etwas dicker als vorher und dort waren kleine Löcher wo das blut raus kam (immer nur ein tröpfchen keine großen mengen).Meine Mutter hat danch Hanni eingesalbt und wo sie wieder ruhig stand sah es wieder besser aus.

Die Mauke kommt auch vom nassen Futter das hat eine Ärztin festgestellt ,Hanni hat angeblich (wie die anderen Pferde der Araber und die Tinker)die Mauke auch von der Bauchspeicheldrüse ,die dann die Leber dran hindert zu entgiften ,was aber die Leber machen muss wegen dem nassen Futter.

Alina
Was soll ich noch bei der Stelle machen????????

Wir füttern 15g 2*täglich Zinkfutter damit sind die anderen Stellen weg gegangen wir "pampen " die Pferde mit PVP-Spray und/oder Maukol ein , darüber noch eine spezielle Creme aus der Apotheke , die extra zusammen gemixt worden ist(die hilft super).

Susanne & Calli Offline

Mooshoffan


Beiträge: 59

18.10.2004 22:15
#5 RE:Rivanol-Behandlung bei Mauke Antworten

Hi Alina,

ich hab bei meim Tinker noch reines Aloe-Vera Spray draufgemacht und Teebaumöl-Salbe. Das hat supi geholfen.

Liebe Grüße,
Susanne & Calli

Alina ( Gast )
Beiträge:

21.10.2004 19:34
#6 RE:Rivanol-Behandlung bei Mauke Antworten

Dankeschön!!
Wir haben jetzt eine Salbe vom TA gekriegt die hilft auch klasse .


Alina

Gast
Beiträge:

21.10.2004 19:36
#7 RE:Rivanol-Behandlung bei Mauke Antworten

Wir werden aber wenn die Pferde eingestallt werden (1.11) ,dann das Aloe-Vera Spray ausprobieren .

Gast
Beiträge:

24.01.2007 15:47
#8 RE: RE:Rivanol-Behandlung bei Mauke Antworten

Was ist das denn für eine Salbe, die du vom TA bekommen hast? Cortisonhaltige Salbe? Mein Pferd hat leider auch Mauke

Gast
Beiträge:

28.02.2007 14:01
#9 RE: Rivanol-Behandlung bei Mauke Antworten

versuch es doch einfach mal mit honigwickeln. du nimmst watte und streichst ordentlich hponig drauf. dann bandagierst du die beine. am besten lässt du den verband den ganzen tag (außer beim reiten) dran. jedes mal bevor du einen neuen verband anlegst solltest du die Fesseln und die anderen stellen wo mauke ist mit KLarem wwasser abspülen und abtrocknen. dann legst du erst einen neuen verband an. 2-5 tage und wen es dann nocht besser is weiß ich auch nich. Bei meiner stute hat das immer geholfen. ich hoffe es hilft dir/euch auch

Ingrid&Nash Offline

Mooshoffan

Beiträge: 43

23.04.2007 10:53
#10 RE: Rivanol-Behandlung bei Mauke Antworten

Hallo,

nur ein Kommentar aus aktuellem Anlass, weil meine Stute auch gerade ein paar Maukestellen bekommen hat.
Wir haben unsere Stute seit fast 3 Jahren (von Thomas) und bisher noch nie Probleme mit Mauke gehabt. Mit dem Mud&Skin Protection Pulver haben wir immer vor dem Anweiden angefangen und in irgendwelchen anderen kritischen Zeiten. Heuer haben wir es verpasst und prompt waren an drei Beinen Maukestellen. Wir haben sofort mit dem Zufüttern des Zusatzfutters angefangen und mit der Lotion (finde ich wesentlich angenehmer als die Creme) geschmiert.
Nach ein bißchen mehr als einer Woche sind die Stellen abgetrocknet und die Krusten fallen ab.
Also ich kann das nur empfehlen!

lg

Ingrid

Goldstern51 Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 4

09.08.2007 12:08
#11 RE: Rivanol-Behandlung bei Mauke Antworten

Hallo,
am besten behandelst du die Mauke mit Wasserstoffperoxid 3% Lösung äußerlich reinigen mit Wattebausch dann Zink-Salbe drauf und das tägl.
Von innen hat sich Arsenicum album D6, 3x tägl. 15 Globuli oder Tropfen als hilfreich gezeigt.
zustätzlich gibt es eine spezielle Kräutermischung.
Wenn du mehr wissen willst dann melde dich einfach, ich helfe gern.

hat dein Pferd denn sonstige Krankheitszeichen ? Ist die Lunge ok ?
Manchmal geht Mauke einher mit Bronchitis oder Allergien.

Lieben Gruß

Ingrid Hupfer THP
VDT ID1239

sohaya ( Gast )
Beiträge:

01.11.2007 21:13
#12 RE: Rivanol-Behandlung bei Mauke Antworten

Hallo, habe gerade ein neues Pensionspferd bekommen das an den 2 weißen Beinen auch leichte Mauke hat....Da ich leider nicht sicher bin wo sie herkommt da ich den vorigen Wohnort (?!) der Stute nicht kenne tappe ich gerade noch ziemlich im dunkeln.Ich weiß das wir früher mal ein Pferd mit Eigenurin (von meiner mutter, nicht vom Pferd)= behandelt haben und damit sehr erfolgreich waren.. Von antibiotischen oder cortisonhaltigen Salben habe ich bisher noch nie etwas gehört...Ich bin auch eher ein Freund von Alternativer Medizin, aber diese tausend Wege hier verunsichern mich dann doch, bis ich das alles ausprobiert habe vergehen Wochen und was der eine rät, verteufelt der andere... :-)
So, what to do ???
Herzlichste Grüße
sohaya

Goldstern51 Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 4

01.11.2007 22:32
#13 RE: Rivanol-Behandlung bei Mauke Antworten

Oh Gott, bloß nicht. Rivanol war eigentlich aus dem Verkehr gezogen.
Behandle die Mauke mit Kernseife oder desinfizieren mit 3% Wasserstofflösung und dann Betaisadona Salbe drauf.
Zusätzlich kann man homöopathisch behandeln und mit einer speziellen Kräutermischung.
Wenn du Näheres wissen willst dann schreibe mit per email. Wie sieht die Mauke genau aus ? Wässrig, Knoten ???
Meine eMail:
Ingrid.Hupfer@googlemail.com

Ich bin THP und kann dir vielleicht weiterhelfen.

Lieben Gruß
Ingrid

DANI ( Gast )
Beiträge:

28.11.2007 11:54
#14 RE: Rivanol-Behandlung bei Mauke Antworten

WER KANN MIR HELFEN MEIN HAFI hat schon immer Mauke und ich hab von TA VERSCHIEDENE Salben bekommen aber leider helfen die nach längerer Behandlung nicht mehr. was macht ihr bei Mauke

Tinkiwinki ( Gast )
Beiträge:

29.11.2007 06:43
#15 RE: Rivanol-Behandlung bei Mauke Antworten

Also ich hatte bei einem meiner Pferde eine so schlimme Mauke die bis zum Sprunggelenk reichte mit dickem schwarzem Schorf ca 5 mm dick und Handtellergroß. Zusätzlich WEinschüsse an beiden Hinterbeinen, weil eben auch kein Mittel half und alles immer schlimmer wurde. Als er dann zu lahmen anfung und sich nicht mehr anfassenlassen wollte hab ich es mit Homöopathie versucht. Die Einschüsse waren bereits am nächsten Tag weg und die schlimmen Krusten waren nach 2 Wochen verschwunden und sind auch nicht wiedergekommen. Geholfen hat mir das Buch " Die homöopathische Stallapotheke".Ei guter Homöopath ist aber auch zu empfehlen, auch wenn das erst mal etwas mehr kostet als das Buch, aber durch das Buch habe ich schon so einiges selbst gut behandeln können. an muß allerdings sehr genau sein und gut beobachten. Vielleicht hilfts dir ja auch.
Viel Glück Angi

 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz