Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 1.917 mal aufgerufen
 Fragen, Anregungen, Mitteilungen usw.
Claudia Offline

Mooshofforum find ich gut


Beiträge: 12

18.11.2004 19:59
Paddock - Teerbelag Antworten

Hallo zusammen,

wir haben im Moment ein kleines Problem mit unserem Paddock bei unserem Stallvermieter. Durch irgendwelche Gründe läuft das Wasser auf unserem Paddock nicht mehr ab und wir haben eine reinste Schlammschlacht. Durch den langen Behang saugt sich der Schlamm und Dreck richtig schön bis fast an die Haut. Deshalb haben wir unsere Pferde jetzt erstmal in den Unterstand eingesperrt, damit die sie mal richtig trocknen und man die Fesseln mal durchschauen kann. Jetzt sind wir uns alle die Haare (Stallvermieter und wir) am raufen, welche Alternativen es gibt. Hat vielleicht jemand schon mal ausprobiert, wie es mit Teer als Belag aussieht? Zur Info, die Pferde stehen nur im Winter draußen und im Sommer nur auf der Wiese, da wird der Paddock nicht von uns benutzt.

Leider ist der Paddock "relativ" groß, so dass die Alternative Gummimatten (oder wie Dinger heißen) zu kostspielig ist. (Zumindestens für unsere Vermieter)

Ich bzw. wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr uns Eure Erfahrungen mitteilt, da wir echt im Moment nicht weiter wissen. Die Pferde die ganze Zeit einzusperren ist keine wirkliche Alternative. Zwar hat uns unsere Vermieterin angeboten die Pferde auf die Wiese rauszulassen, aber auch da sind logischerweise die Laufstellen eine reinste Katastrophe und stellt keine wirkliche Alternative dar.

Gruß und lieben Dank

Claudia, Andreas, Malfoy und Leika

Nicole ( Gast )
Beiträge:

19.11.2004 12:43
#2 RE:Paddock - Teerbelag Antworten

Es kommt drauf an, was für ein Unterboden euer paddock hat. Wir haben z. B. rote Tonerde, da läuft quasi gar nichts ab, und wenns drei Tage am Stück regnet stehen unseren Weiden unter Wasser. In einem solchen Fall hilft eigentlich nur eine gescheite Drainage. Leider ist das ziemlich aufwändig und teuer, weil man den Boden abtragen muss, die Drainiage verlegen, und dann Trenn- und Tretschicht anlegen muss. Dann ist es aber auch mit Sicherheit trocken. (Ich habe mal ein Angebot eingeholt: wenn ich eine 20x40 m große Fläche von einer Firma ausbaggern, drainieren und wieder auffüllen ließe, würde das ca. 10.000 euro kosten).

Eine andere Alternative wären Rasengittersteine, die müssen aber auch erstmal verlegt werden. Den Paddock ganz zu betonieren löst m. E. das Problem nicht, weil der bei viel Regen oder Schnee nämlich ziemlich rutschig ist. Von Teer an sich würde ich abraten, weil er nicht eben gesund ist und evtl. das Grundwasser belasten könnte, wenn man keinen guten Unterboden macht (man schaue sich nur mal an, wie Autobahnen gebaut werden). Mal abgesehen davon, dass eine so große Fläche mit Teer oder Beton aufzufüllen wahrscheinlich schon als Bodenversigelung gilt, für die man ggf. sogar eine Baugenehmigung braucht.

Ganz egal, was ihr macht: es gibt eigentlich nichts, was man einfach auf den vorhandenen Boden draufmachen könnte, außer vielleicht eine Schicht Bruchstein (Fausgroß) aufzuschütten und eine 20 cm dicke Schicht aus Holzschredder drüber zu machen - aber dieser muss ca. 1x im Jahr erneuert werden, weil er verrottet, und wenn es richtig viel Regnet wird der auch pampig. Aber vielleicht hat noch jemand anders eine gute Idee?

Claudia Offline

Mooshofforum find ich gut


Beiträge: 12

19.11.2004 17:07
#3 RE:Paddock - Teerbelag Antworten

Hallo Nicole,

vielen Dank für Deine Antwort. Bei uns ist es so, dass eigentlich eine Drainage unter dem Paddock liegt, aber trotzdem die Wassermassen nicht mehr ablaufen. Ich komme auch gerade aus einem großen Reitstall, die haben die ganzen Ausläufe betoniert bzw. mit einer Art Pflastersteinen ausgelegt und sind sehr zufrieden. Sie haben dort aber auch mehrere Liegestellen mit Stroh ausgelegt. Das gibt es bei uns ja auch im Offenstall.

Vielleicht hat ja doch jemand Erfahrung mit Teer als Belag gemacht.

Bin gespannt, bis dann

Gruß Claudia, Andreas, Malfoy und Leika

Didi ( Gast )
Beiträge:

20.11.2004 15:20
#4 RE:Paddock - Teerbelag Antworten

Also, von Beton und Teer würde ich aus zwei Gründen abraten:
1. Wenn der Untergrund stark wasserhaltend ist, friert Euch der ganze Belag im Winter wieder kaputt. Das kann man nur verhindern, wenn man auch für die Beton- / Teerschicht eine richtige Gründung schafft - sprich eine ordentliche und gut festgerüttelte Splittschicht, die anfallendes Wasser fortleitet.
2. Wenn es im Winter schneit und friert bildet sich schnell Glatteis und Schneematsch auf denen Eure Pferde ausrutschen können und da man in Sachen Pferde ja nach möglichkeit nicht mit Salz und Splitt streuen soll (wird durch die Hufe alles mit in die Boxen getragen und kann dort dann vom Pferd über's Futter mit aufgenommen werden - gar nicht gut ), hat man dann wieder ein Problem weil man die Pferde nicht rauslassen kann.
Mein Vorschlag: Einen kleinen Bagger mieten. Einen ordentlichen Teil der oberen Erdschicht abtragen (soviel, daß sich die neue Schicht nicht mit der alten vermischt) und einen guten Sandboden aufschütten (z.B. den von Stremmer - haben wir selber auf dem Reitplatz und der ist auch bei Matschwetter noch gut zu bereiten, da er weder tief noch rutschig ist). Man nimmt hiermit zwar in Kauf, daß man von Zeit zu Zeit mal wieder einen Teil neu draufschütten muß, aber in meinen Augen ist es immer noch die beste Lösung.

Anne Offline

Mooshofforum find ich gut


Beiträge: 20

22.11.2004 19:36
#5 RE:Paddock - Teerbelag Antworten

Hi,

also bei uns auf dem Paddock ist der Hauptgehweg von einem Unterstand zum Nächsten betoniert. Dazwischen haben wir Sand mit ner Drainage drunter und was ich ziemlcih gut finde..unser Bauer hat Eisenbahnschwellen genommen und die einfach aneinander in den BODEN gelegt. Somit sind die Hauptgehwege trocken und ein Teil mit Sand. Dadurch lockern und matschen die Pferde den Boden nicht so auf. Und sie gehen auch nciht immer unbedingt in die Matsche rein. Be trockenem Wetter können sie sich in den weichen sand legen und sonnen.

Grüsse

Rocky ( Gast )
Beiträge:

29.12.2004 10:46
#6 RE:Paddock - Teerbelag Antworten

Na,

wir hatten auch mal das Problem...

Ganz einfache Lösung!

Da unsere Pferde auch immer aus ihrer Box auf den Paddock können haben wir so ca. 2 - 3 Meter vor der Box diesen Teer-Belag und der rest ist mit Lava-Steinen aufgefüllt (20 kg ca. 5-10 €)

Hoffe ich konnte dir helfen!

Wenn du noch fragen hast kannst du mich ja anschreiben:

freuZzzZ@TOGGO.de

Mfg.

Rocky

Marie ( Gast )
Beiträge:

29.12.2004 14:55
#7 RE:Paddock - Teerbelag Antworten

Hallo!!!
Also wir hatten auch mal ein bisschen Wasser das nicht ablaufen konnte. Wir haben dann eine Schicht Kieselsteine (möglichst klein), dann Sand und dan kleine Holz schnitzel auf den ganzen Platz gestreut. Aber ich weiss auch nicht wie viel Wasser ihr drauf habt(?), und die Holz schnitzel müsste man einfach etwa 1-3 mal im Jahr wechseln, da sie wie schon gesagt faulen. Und wenn es ein sehr grosser Paddock ist wird das auch ein bisschen kostspielig und es ist harte Arbeit!!! Ich rede aus Erfahrung!!!:-) Aber schlussendlich ist alles ein bisschen kostspielig!!!
Ich hoffe es hat dir etwas weiter geholfen!!! Aber ich würde auch nicht Teeren!!!
Lg Marie

Lisa ( Gast )
Beiträge:

29.12.2004 18:57
#8 RE:Paddock - Teerbelag Antworten

Hallo!!!
Geh doch mal zur Seite http://www.keller-bodensysteme.ch und dann klick auf Reitsport. Im Heft steht das es so irgendwas gibt für in den Boden.
Es steht auch Entwässerungs garantie!!!
Hoffe es hat die ein bischen geholfen!!!
Lg Lisa

Mirja ( Gast )
Beiträge:

29.12.2004 21:42
#9 RE:Paddock - Teerbelag Antworten

Hallo!

Also ich weiß ja nicht, was für einen Teer Ihr da habt, aber mein Hund hatte mal frischen Belag zwischen den Pfoten, und das klebte ewig und fies.
Ich plädiere für Kunststoff-Platten. Habe selber vor dem Unterstand und auf einer Fläche von ca. 30 qm welche gelegt. Einfach ein bißchen Sand vom Reitplatz auf den Matschboden, draufgelegt, bißchen Sand rüber. Kaum Arbeit. Kosteten so 12 Euro pro Quadratmeter. Ist es mir im Nachhinein wert. Alles andere war und ist im Endeffekt teurer.
Der Rest vom Paddock hatte erst im Sommer frischen Sand bekommen. Half gar nichts. Die Pferde stehen nur noch auf dem Kunststoff, fressen dorf, gehen auch zum Äppeln kaum noch in den Matsch. Friert nicht zu, ist ganz fix mal eben geharkt und wieder sauber. Tolle Sache!

Mirja


ShaddyWay Offline

Mooshofgrufti


Beiträge: 109

29.12.2004 22:45
#10 RE:Paddock - Teerbelag Antworten

Hallo Claudia,
das leidige Thema mit dem vermatschten Paddock, wer hatte das noch nicht?
Wir haben vor einigen Wochen eine gute Lösung gefunden.
Zuerst sah der Paddock so aus:
Um die Unterstände, bzw. dem Offenstall war ein Pflaster gelegt worden, worauf sich die Pferde meistens aufhielten, in den Matsch wollten sie eigentlich kaum. Jetzt haben wir Holzhäcksel, also eine Art Mischung zwischen Hackschnitzeln und Sägespäne auf den Paddock gefahren. Natürlich muss man damit rechnen, dass dieser Belag nicht jahrelang hält, da er ja natürlicherweise vermodert, aber da er sehr günstig ist (teilweise vom Wasserwirtschaftsamt geschenkt!), ist es nicht sehr kostenspielig, ihn zu erneuern.
Als wir den Belag aufgetragen haben (da war es grad megamatschig) sprangen unsere Pferde vor Freude drauf rum und wollten gar nicht mehr mit dem Wuzeln aufhören. War ein schöner Anblick!
Mittlerweile hatten wir hier jedes Wetter - tagelang Regen, Schnee, Frost, Tau etc. Der Belag hat bisher Stand gehalten!
Ich longiere auch sehr gern da drauf.

Also ich kann das jedem empfehlen, der nach was kostengünstigem Ausschau hält.
Natürlich wären Gummimatten und Drainage die optimale Lösung, aber da spielt auch leider nicht mancher Geldbeutel mit...

Alles Gute!
Viele Grüße,
Kerstin & Anhang

Tier-Ausweis »»
 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz