Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 8.156 mal aufgerufen
 Magen- und Darmprobleme (z.B. Durchfall, Entwurmen usw)
Nici Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 2

09.02.2006 10:21
Durchfall Antworten

Hallo Thomas und Forumleser,
hätte mal eine Frage an Euch und wäre über Antwort froh. Mein Rusty hat öfter Durchfall, hab Würmer, Zähne etc. abklären lassen, ist negativ. Auch beim Futter pass ich auf, er bekommt Heu und Stroh, 3x Mash von Marstall (hat die letzten 6 Wochen gut geholfen) und Möhren. Hab jetzt bei NHC das Mineralfutter und Yea Sacc bestellt und werd das mal ausprobieren. Habt Ihr Erfahrung damit? Hilft das auch wirklich? Was könnte ich sonst noch machen?
Thomas, das NHC Pulver und die Creme für die Haut, die gegen Raspe helfen soll, hat bei Rusty nicht geholfen (habs über 8 Wochen gegeben). Bin jetzt soweit, daß ich im Frühjahr den Behang kurz schere, damit ich nochmal mit Sebacil waschen kann und anständig an die Sache rankomme! Wenn Ihr also mal wieder eine Versuchsreihe startet, laßt es mich wissen. Bin über jeden Hinweis dankbar und hoffe, daß ich mal was finde, das auch bei Rusty anspricht.
LG
Nici

Mooshof Offline

Administrator


Beiträge: 789

10.02.2006 06:03
#2 RE: Durchfall Antworten
Hallo Nici

Mauke ist in den meisten Fällen ein Stoffwechselproblem welches oft - aber nicht immer den Auslöser im Futtermanagement hat. Hat Dein Pferd öfters Durchfall - dürfte es mit den ernährungsphysiologischen Vorgängen im Magen/Darmtrakt nicht allzu gut bestellt sein. Jeder Therapieansatz gegen Hautprobleme bei Magen- oder Darmproblemen macht selten Sinn. Vorab muss das Duchfallproblem gelöst werden. Ob dies mit NHC-Mineral Plus und YeaSacc in Griff zu bekommen ist kann ich nicht versprechen, denn gerade das Komplexe Thema Magen/Darm hält die gesamte Tiermedizin in Atem. Zwar sorgen die Inhaltstoffe dafür, dass die Magen/Darmflora entsprechend versorgt wird und eine gesunde Verstoffwechselung stattfinden kann aber ein "krankes Pferd" kann damit nicht immer abschließend positiv therapiert werden. Viele Freizeitpferde haben Magegenschleimhautreizungen oder Magengeschwüre. Bei Tinker kommt es oft vor, dass Sie auf Grund Ihrer mangelhaften Aufzucht stark vernarbte Damwände (Parasiten) haben oder Pferde in sandhaltigen Gegenden oder auf Sandpaddocks haben einen versandeten Blindarm. (Sankkoliken). Ödeme im Darm oder eine mangelhafte Darmflora verhindern ein Entgiftung des Magen- und Darmtraktes. Jedes dieser Probleme verlangt einen anderen Therapieansatz.

Achte auf sauberes Futter. Gutes Heu, kein zweiter Schnitt und verhindere längere Fresspausen (das Pferd sollte also über den ganzen Tag Heu und Stroh (Einstreu) fressen können. Vermeide pelletiertes Futter und Futter mit hohen Melasseanteil. Streß (Gruppenstress) sollte ebenfalls vermieden werden. Gib etwas Öl (30 - 50 ml) in das Futter, das hilft auch beim Abbau von Eiweiß. Bewegung ist auch hier sehr wichtig - gerade im Winter werden die Pferde nicht auf die Weiden gelassen - Pferde brauchen Auslauf und Bewegung um Verdauen zu können. 3 bis 4 Std. Koppelgang und Box sind da zu wenig (weiß jetzt nicht ob es bei Dir so ist). 3 mal Mash die Woche ist deutlich zu viel. So lange er Zähne hat sollte er Kauen und Speicheln, da nur der Speichel als natürlicher Puffer für die Salzsäure im Magen zu Verfügung steht. Beim Mash speicheln die Pferde nicht.

In alle diese Fällen gibt es unterschiedliche Therapieansätze. Den richtigen zu finden ist nicht einfach - ohne dabei das Pferd aufzuschneiden um nachzusehen oder zu gastoskopieren.

Du siehst - es reicht nicht immer aus - ein Mittelchen (Kraut, Vitamin usw) zu füttern. Ich muss den Auslöser finden, abstellen und den anschließenden Heilungsprozess unterstützen. Mit Mineral Plus und Yea Sacc kannst Du eine aktive Darmflora aufbauen und sorgst für eine großflächiger Versorgung mit hochwertigen und wirksamen Mineralien, Spurenelementen und Aminosäuren. Liegt aber eine massive Störung vor - wird das nicht ausreichen und man muss eben etwas tiefer graben. Gerne helfe ich Dir dabei.

Viele Grüße
Thomas
Wer glaubt gut zu sein - hört auf besser zu werden

Heiba Offline

Mooshoffan

Beiträge: 25

10.02.2006 08:39
#3 RE: Durchfall Antworten

Hallo Nici,

hatte bei einer meinen Stuten auch Probleme mit Durchfall. Habe von einer Bekannten von "EM" (= effektive Mikroorganismen) erfahren und gebe das jetzt seit ca. 3 Monaten ins Trinkwasser. Und es wirkt!!! Bei EM handelt sich ursprünglich um einen Bodenhilfsstoff. Es wurde von einem Japaner "erfunden" und eigentlich für die Landwirtschaft auf den Markt gebracht. Inzwischen hat sich da ein richtiger Kult entwickelt und die Leute probieren immer mehr neue Einsatzmöglichkeiten aus. Es gibt auch ein Buch darüber, Titel ist mir aber gerade entfallen. Es ist sehr interessant zu lesen (und natürlich auch auszuprobieren), was man mit EM alles machen und erreichen kann.

Wenn Du Interesse daran hast, dann geh doch mal auf http://www.emiko.de und hol dir da Informationen. Ich kann dir nur sagen, dass es bei meinen Pferden Wunder gewirkt hat. (Ich hatte übrigens kürzlich stressbedingt fürchterliche Bauchschmerzen und habe mir etwas davon in Saft gemischt und getrunken. Eine halbe Stunde später ging's mir wieder prächtig!)

Meine Bekannte füttert ihren Pferden schon seit 3 Jahren täglich eine kleine Portion Bokashi. Das ist fermentiertes Getreide (auch über Emiko zu beziehen) und wird mit EM angesetzt. Soweit bin ich noch nicht, d.h. das hab ich noch nicht ausprobiert, hat aber eigentlich den gleichen Zweck wie die EMA-Lösung, die ich dem Trinkwasser beigebe.

Auch bei Wunden (so auch bei Mauke) wird das Mittel verdünnt aufgesprüht und die Heilerfolge sind super!!!! Mein Schaf hat schon seit 2 Jahren an der Brust vom Liegen eine immer wieder aufplatzende eiternde Wunde (Stroh sticht wohl immer wieder an die gleiche Stelle beim Liegen). Habe sie jetzt 2 mal damit eingesprüht und die Wunde ist schon um die Hälfte geschrumpft.

Also einfach ausprobieren. Informier dich bei Emiko. Kannst auch anrufen, sind sehr nette Leute da. Wenn Du was bestellen solltest bekommst Du auch eine Zeitung, in der ev. Interessengemeinschaften in deiner Nähe aufgeführt sind. Ich hab auch bei so einer Gemeinschaft in meiner Nähe angerufen, die konnten mir wertvolle Tipps geben.

Meld dich, wenn Du eine Lösung gefunden hast. Würd mich brennend interessieren.

Lg Heike

Mooshof Offline

Administrator


Beiträge: 789

10.02.2006 15:42
#4 RE: Durchfall Antworten

In einem kurzen Statement möchte ich auf die effektiven Mikroorganismen EM´s eingehen und noch mal davor warnen.

1. Den Herstellern selbst wurde es unter Strafe verboten die EM´s als Futtermittel anzubieten oder zu deklarieren. EM´s sind futtermittelrechtlich nicht zugelassen. Jeder Pferdebesitzer, der EM´s ansetzt und verfüttert begeht eine Straftat und wird im Falle einer Anzeige oder Kontrolle mit einer saftigen Geldbuße bestraft. Trainern und Züchtern können die tierschutzrechtliche Genehmigung zur gewerblichen Haltung von Tieren entzogen werden..

(Nun Gut - wo kein Kläger - auch kein Richter)

2. Die in den EM´s angesetzten Bakterienstämme, die neben den erwünschten Milchsäurebakterien (ebenfalls nicht zugelassen -wären aber nicht schlecht) entstehenden Bakterien sind bei jedem Ansetzen der Kultur unbekannt und je nach Lagerung, Zeitraum, Temperatur und Hygienebedingungen unterschiedlich. Somit läuft man Gefahr ungewollt Bakterien zu füttern, die eine Kette von toxischen Reaktionen im Darm auslösen können. Falsche Bakterien können die Leber empfindlich schädigen. Darüber hinaus sind die gewollten Hefe und fementaktiven Pilze (Bakterien) sehr anfällig auf die Magensäure und nur die wenigsten werden überhaupt in den Dickdarm gelangen.

3. Die positiven Eigenschaften der Hefestämme im Magen/Darmtrakt sind unbestritten - aber die Risiken sind zu hoch um diese Organismen als Futtermittel zuzulassen. Daher hat man sog. gecotete Hefestammzellen (besonders geschützt um in den Dickdarm zu gelangen) für die Tierernährung entwickelt und zugelassen. Diese aktiven Organismen ( - Yea-Sacc1026 1 x 1010 KBE) erzielen den selben Effekt und sind von den Risiken einer unkalkulierten Kontamination ungewünschter Bakterienstämme frei.

4. NHC wird ab 1. Mai 1 kg Saccharomyces cerevisiae zum Preis von 19,30 Euro anbieten. Bei einer Gabe von 10 g/Tag reicht dies also für ganze 100 Tage = 3,5 Monate.

EM´s sollten also dort eingesetzt werden, wo sie auch ihre Zulassung haben nämlich in der Bodendüngung.

6. Wir selbst haben EM´s bei Mauke zur äußerlichen Behandlung in einer drei bis viermonatigen Versuchsreihe eingesetzt - leider mit einem sehr unzufriedenstellendem Ergebnis. Der Gedanke war damals EM´s in unsere Maukecreme zu intergrieren. Die besseren Ergebnisse wurden mit sulf. Schieferölen erreicht.

Viele Grüße
Thomas

Wer glaubt gut zu sein - hört auf besser zu werden

Nina & Gismo Offline

Mooshoffan


Beiträge: 40

10.02.2006 21:22
#5 RE: Durchfall Antworten

Komisch da die NHC-Produkte so gut sein sollen und alles andere nicht. Gismo hat seit Jahren sehr schlimmen Durchfall, letzten Winter so schlimm, das er total abgebaut hat Kreislaufprobleme, die Kacke kam geschoßen wie Wasser und er magerte immer mehr ab. Ich hatte zig Tierarztkosten deswegen, mehrere Tierärzte da, Heilpraktiker und nix half. Bis ich eine Heilpraktikerin holte, die bei uns einen sehr guten Ruf hat. Er bekommt EM, dann von Iwest Magnozym und dann Tabletten, Tropfen, Globuli, halt immer das was sie verordnet. Es ist das erste mal seit ich Gismo habe wo er mal nicht voll geschissen ist. Er hatte es immer so schlimm, das teiweise sein Hintern wund war und sich die Schweifrübe schälte und total näßte wegen der ewigen Schiss. Ihm geht es super seit er damit behandelt wird und die Scheißerei ist seit einigen Wochen weg. Wenn er mal wieder den Dünsch hat, dann nur mal für 2-3 Tage, dann wird es wieder besser. Früher waren es gleich 2-3 Wochen. Ich frag mich warum meine Heilpraktikerin das Zeug verkauft, wenn es verboten sein soll. Es hilft super und ich werde es weiter geben. Gismo´s Darmflora war so gut wie nicht vorhanden, daher auch das schlechte Imunsystem und der Husten, den er 3-4x im Jahr hatte. Das komplette letzte Jahr hatte er keinen Husten, erst im Dezember und den haben wir dann mit homöopathischen Mitteln wieder weg bekommen.
Eins steht fest, ich werde EM weiter geben. Nur blöd wenn ich deswegen in den Knast muss, Gismo würde dann wohl mit müssen weil er das Zeug ja schluckt. Hmm, stellt ihn mir grad in einem gestreiften Anzug vor mit einer dicken Eisenkugel am Bein. Dann sieht er ned mehr aus wie ne Kuh, sondern wie ein Zebra.

Mooshof Offline

Administrator


Beiträge: 789

11.02.2006 15:28
#6 RE: Durchfall Antworten
Hallo Nina

Warum es Dein Heilpraktiker verkauft kann ich nicht sagen - wahrscheinlich setzt Sie es selber an. Wieso Du EM´s und Magnozym fütterst ist mir ein Rätsel - und wieso ein Heilpraktiker Magnozym empfiehlt ebenso. Genauso wie ich es Dir hier in diesem Forum eingestehe - wie der Voreintragenden auch für ein Produkt ein Statement abzugeben - so steht es mir auch frei. Viele seriöse Ergänzungsfuttermittelhersteller versuchen Ergänzungfuttermittel herzustellen, die auch dem Futtermittelrecht standhalten und eben diese haben immer wieder dagegen anzukämpfen, dass unseriöse Heilpraktiker und andere zu Hause in ihrer Suppenküche Mittelchen anrühren ohne die Standards an Hygiene und Kontrolle einzuhalten. Die positiven Eigenschaft sog. effektiver Mikroorganismen stelle ich nicht in Frage sondern ich warne vor den Gefahren die entstehen weil Standards nicht eingehalten werden. Es ist Dein Pferd und Du wirst für dieses Pferd die Entscheidung zu treffen haben. Kein Mensch wird Dich deswegen einsperren - und um einen unseriösen Heilpraktiker weine ich keine Träne nach. Es gibt genug gute und seriöse von dieser Berufsgilde.

Ach übrigens Mangozym besteht fast zur Hälfte aus Kieselgur und Natriumaluminiumsilikat (ist übrigens das Gleiche klingt halt nach mehr) Der Rest ist Vit E, Knoblauch, Weizenkeime, Pflanzenfasern (zum Strecken) und Kräuter (welche - wäre interssant und wichtig wegen möglicher Allergien und sog. Anthargonisten für eine homöopatische Behandlung absolut wichtig). Da es anscheinend nicht in Ordnung ist, dass ich auf die Vorteile meiner Produkte hinweise empfehle ich Dir und Deiner Heilpraktikerin unter ernährungsphysiologischen und wirtschaftlichen Aspekten das Iwest-Produkt mit NHC-Waterstop zu vergleichen. Und wenn Du Dich für Magnozym entscheiden möchtest - kein Problem - dann gib es Deinem Pferd oder hochwertiges Kieselgur - das ist allemal billiger und wie gesagt Natriumaluminiumsilikat.

Viele Grüße
Thomas
Wer glaubt gut zu sein - hört auf besser zu werden

Nina & Gismo Offline

Mooshoffan


Beiträge: 40

11.02.2006 18:28
#7 RE: Durchfall Antworten

Das ist ja wohl mal klar das du mehr für deine Produkte bist, wie für andere denn du verdienst ja daran. Kann ich schon irgendwie verstehen, nur gibt es auch andere Produkte die gut sind und helfen! Bin schon mit Leuten in Kontakt getreten, die deine Produkte gefüttert haben. Leider haben sie nicht immer geholfen und kosten ja auch ein Schweine-Geld.
Warum ist es dir ein Rätsel, das ich Magnozym füttere? Genau so könnte es jemand anderem ein Rätsel sein, wenn jemand NHC Produkte füttert. Ich fahre mit Iwest und EM´s sehr gut und werde daran nicht´s ändern weil es das erste ist was ihm wirklich hilft und das auf Dauer und nicht nur für kurze Zeit.

Meiner Meinung nach ist in Deutschland eh alles viel zu kleinkariert, hier ne Bestimmung, da ne Bestimmung.
Wenn ich mir dann den Preis von Waterstop anschaue, bleib ich lieber doch bei Magnozym!!!

Mooshof Offline

Administrator


Beiträge: 789

11.02.2006 19:24
#8 RE: Durchfall Antworten
Um Dir beim Rechnen ein wenig zu helfen:

3 kg Magnozym (bei Durchfall 200 gr. täglich) reichen also für 15 Tage und kosten 38,00 Euro. Der Inhalt 75 g Vit E 430 g Heilerde und Knoblauchpulver (Anthargonist für viele Homöopatika), Kräuter - welche? da die Wirkung der Homöopatika aufgehoben werden kann muss man wissen welche, Pflanzenfett - bitteschön welches???, Weizenkeime (siehe Fachbeitrage Prof. Dr. Coenen) Calciumcarbonat so das wars. Kostenaufwand pro Tag 2,53 €

1 kg Waterstop (50 g täglich) reicht also für 20 Tage. Der Inhalt 15 g Vit E, 100 g Kieselgur (reichen zur Entgiftung des Darms und Sanierung der Darmflora aus, Selen und Vit.C. Lecithin unterstützt die Aufnahme von Ölen und Fetten im Futter - also wenn schon Pflanzenfett oder Öl ins Futter gemischt wird sollte auch Lecithin zugeführt werden, Flohsamen(hülsen)für den Abtransport von evtl. vorhandenen Rückständen, L-Glutamin zur besseren Abheilung vorh. Darmentzündungen, Mirkoorganismen (YeaSacc) zur Stabilisierung der Darmflora, sowie Aminosäure L-Tryptophan zur Stressreduktion, Magnesiumoxid als Säureblocker, Leinsamen (siehe Fachbeiträge Prof. Dr. Coenen) Kräuter klar definiert Ginko, Weißdorn und Süßholz (lebensmittelecht) zur Förderung der Darmdurchblutung und schnelleren Regeneration von Darmnarben usw.

Ich denke hier wird deutlich, dass es sehr wohl einen Unterschied gibt. Kosten pro Tag 1,81 €. Also unterstelle mir nicht, dass meine Produkte ein Schweine Geld kosten. Sicher sind sie nicht geschenkt. Wer billig füttern will hat Auswahl genug. Ob das auch gut ist - muss jeder für sich selbst entscheiden.

Viele Grüße
Thomas
Wer glaubt gut zu sein - hört auf besser zu werden

Mooshof Offline

Administrator


Beiträge: 789

12.02.2006 00:42
#9 RE: Durchfall Antworten

Noch etwas Nina

Ich will nicht, Deine Besorgnis für Dein Pferd in Frage stellen. Ich bin mir sicher, dass es Dir um das Wohl Deines Pferdes geht und es Dir wichtig ist, daß Du vor Ort einen Partner hast, der Dich und Dein Pferd berät. Es ist sicher auch in Ordnung und findet meine Anerkennung, dass Du etwas dagegen tust und auch sicher nicht jeden Pfennig auf Kosten der Gesundheit Deines Pferdes umdrehst. Wenn für Dich unsere Podukte nicht in Frage kommen ist das völlig o.K. und deshalb will ich nicht, daß hier ein falscher Eindruck entsteht. Den Weg den Du eingeschlagen hast ist nicht falsch und ich hoffe, dass dieser auch zum Erfolg führt. Es gibt eben nicht nur einen Weg nach Rom. (das ich einen anderen für den Besseren halte - ist evtl. nur subjektiv)

Ich bin kein Feind von EM´s - möchte aber die Risiken nicht außer Acht lassen und dass wir in Deutschland leben ist nicht immer nur angenehm. Ich gebe Dir Recht - das europ. (nicht Deutschland allein) Futtermittelrecht ist völlig daneben. Trotzdem auch ein Futtermittelrecht hat sein Berechtigung um hohe Standards bei der artgerechten Versorgung von Tieren sicherzustellen. Was glaubst Du was sonst noch so auf dem Markt wäre wenn hier keine Regelung da wäre. In den USA sind erst annähernd 100 Hunde jämmerlich gestorben, weil man mit Aflatoxin (Pilzgift) gespritztes Getreide mit hineinmischte.

Und ich bin kein Missionar - selbstverständlich sind auch unsere Ergänzungsfuttermittel so kalkuliert, dass nach Abzug aller Kosten unter dem Strich ein Gewinn erzielt wird.. Nur, wenn ein Produkt bei uns mit aufgenommen wird, muss es in der Qualität, Wirkung und im Preis/Leistungsverhältnis überzeugen. Wir wollen Lexa, Höverler, Lidl, Aldi usw. nicht konkurieren. Iwest hat sicherlich eine sehr hochwertige Produktpalette aber in dem erwähnten Futter sehe ich bei unserem Produkt einige Vorteile - mach es aber so wie Du es für richtig hälst (wirst Du eh).

Als Friedenangebot schicke ich Dir gerne ein Dose Waterstop zum Testen kostenlos zu. In vielen Fällen hat es gute Dienste erwiesen und geholfen - aber es ist auch kein heiliges Wasser und hilft nicht bei allen Pferden und Problemen - genausowenig wie es die EM´s, die Homöopathie, die Schulmedizin oder Iwest tut.

Also gräme Dich nicht und ich wünsche Dir und Deinem Gismo alles Gute

Thomas


Wer glaubt gut zu sein - hört auf besser zu werden

Heiba Offline

Mooshoffan

Beiträge: 25

13.02.2006 07:51
#10 RE: Durchfall Antworten

Hallo miteinander!

Da scheine ich ja eine ganze Lawine an Emotionen ins Rollen gebracht zu haben.

Es gibt immer wieder Diskussionen über Präparate, die die einen gut finden und die anderen nicht so sehr. Meine Homöopathin hat mir damals abgeraten Kräutermüsli zu füttern. Da seien die ganzen "staubigen" Teeabfälle der Industrie drin, usw. Und ich denke auch, dass in Tiernahrung wirklich größtenteils Abfälle verarbeitet werden, die wir in anderer Form sonst niemals füttern würden.

Ich für meinen Teil denke, dass man seine Tiere so naturgemäß wie möglich füttern und halten sollte. Dann treten viele dieser "Zivisilationskrankheiten" gar nicht erst auf. Aber viele der heute gezüchteten Tiere haben schon so viele Degenerationserscheinungen, dass man manchmal gar nicht mehr weiß, wo man anfangen soll zu behandeln. Das ist wirklich schade und traurig. Da sieht man mal wieder wie weit der Mensch eingreift ohne zu überlegen.

Ich für meinen Teil habe mit EM sehr gute Erfahrungen gemacht. Ich setze es selber an und es ist bisher immer gut geworden. Das merkt man am Geruch. Ich benutze es, wie gesagt als Zugabe ins Trinkwasser, zum Einsprühen von Wunden (die Wunde bei meinem Schaf ist zu!!!!!!!!!!!!!), auch manchmal staubiges Heu (staubt manchmal, wenn ich's von der Tenne schmeiße) sprühe ich ein, bevor es verfüttert wird. Dann sprühe ich einmal die Woche den Stall damit aus, es riecht hinterher richtig angenehm und die Tiere fühlen sich wohl. Und das ist für mich die Hauptsache. Dass ich damit eine Straftat begehen soll, das kann ich nicht verstehen. Ich hab mir früher z.B. auch immer Schwedenkräuter angesetzt, die ich teilweise bei verschiedenen Beschwerden auch mit ins Futter gegeben habe. Da hat mich bloß der Alkohol sehr gestört, und ich hab's eben auch nur gemacht, wenn's wirklich notwendig war.

Tja, manchmal kann man's keinem Recht machen. Für mich ist wichtig, dass es meinen Tieren gut geht und ich ein gutes Gefühl dabei habe. Und das hab ich jedenfalls in diesem Fall. Von Nahrungsergänzungsmitteln halte ich im Allgemeinen nicht so viel. Bin da schon sehr angegangen und geholfen haben sie (zumindest bei mir) nie. Deshalb verlass ich mich einfach auf mein Gefühl und beobachte, wie meine Tiere reagieren. Und das war in diesem Fall sehr positiv.

Desweiteren meine ich auch, dass manchmal weniger einfach mehr Nutzen hat. Wenn ich gutes Heu füttere, ein paar Körner dazu (die unsere Tinker ja eigentlich gar nicht brauchen) und die (von den Tinkern) nicht wegzudenkende Portion Rüben, dann sind die Tiere in meinen Augen sehr gut versorgt (Auslauf und Bewegung natürlich auch!!!). Darum kann ich es oftmals nicht verstehen, dass Ergänzungsfuttermittel mit wer weiß wie vielen Inhaltsstoffen zugefüttert werden. Wozu? Klar, wenn einer gesundheitl. Probleme hat, dann ja. Aber woher kommen diese Probleme?

Ist ja schon bei uns Menschen so. Da wird jeden Herbst auf die kommende Erkältungszeit hingewiesen. Da werden Produkte mit "Langzeitwirkung" angepriesen, usw. Da wird einem eingeredet, dass man ohne diese Zusatzprodukte gar nicht gesund bleiben kann!!! So ein Quatsch! Klar kann einen eine Erkältung erwischen, aber eigentlich doch nur, wenn das psychische Gleichgewicht nicht stimmt, ansonsten wird der gesunde Körper damit fertig. Gegen Schnupfen hilft eine tägl. Nasendusche, die Abwehrkräfte werden durch Saunagänge aktiviert, Bewegung härtet ab, usw. Da das aber die wenigsten machen und auch ihre tägl. Protion Obst oder Gemüse oft nicht essen, darum werden eben so viele Menschen im Winter krank. Dazu kommt die psychische Verfassung, die ja nur deprimierend ist, weil der Winter ja keinen Spass macht, usw.

Wieviel psychischen Druck haben unsere Pferde? Wie oft werden sie geschruppt und betütelt ohne dass sie das eigentlich wollen? Das ist bestimmt bei manchen Stress pur. Wie oft dürfen sie wirklich Pferd sein?

Alles nur Gedankenansätze. Ich möchte keinem von euch zu Nahe treten. Jeder soll auf seine Art glücklich werden.

In diesem Sinne
Lg Heike

Nina & Gismo Offline

Mooshoffan


Beiträge: 40

14.02.2006 11:30
#11 RE: Durchfall Antworten

Ok, dann nehme ich dein Angebot doch gerne an und werde es an Gismo testen. Wenn es mich dann überzeugt, kann ich es ja weiter füttern. Und wenn es dann hilft, kann ich es auch weiter empfehlen. Man versucht halt immer das zu erst, wovon man Gutes gehört hat. Und von Iwest hab ich bis jetzt Gutes gehört auch von welchen aus unserem Stall, wo die Pferde auch immer unter KW litten und jetzt nicht´s mehr ist.

Gruss
Nina & Gismo

Mooshof Offline

Administrator


Beiträge: 789

14.02.2006 11:44
#12 RE: Durchfall Antworten

Hallo Nina

Teile mir kurz per Email Deine Lieferadresse mit.

Herzliche Grüße
Thomas

info@natural-horse-care.com oder tinker-mooshof@freenet.de
Wer glaubt gut zu sein - hört auf besser zu werden

Nici Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 2

14.02.2006 13:46
#13 RE: Durchfall Antworten

Hallo Thomas,
danke für Deine ausführliche Antwort. Gleichzeitig bin ich aber erschrocken, was da noch alles auf uns zukommen kann!! Ich hab Rusty erst ein 3/4 Jahr und die Vorbesitzerin hat ihn mit viiiiel Kraftfutter, Brot etc. gefüttert. Dort hatte er auch schon Durchfall und ihm wurden Hefewürfel und Joghurt dagegen gegeben. Nach Aussage des Vorbesitzers hat das auch geholfen (für 2-3 Wochen). Seit ich ihn habe, probiere ich verschiedenes aus um gegen die Raspe und den Durchfall anzukommen. Komischerweise hatt er aber beim Anweiden keinen Durchfall (da würde man es doch vermuten?), aber wenn es kein Gras mehr gibt - dann fängt es an.
Hab verstanden, daß ich die Raspe nur behandeln kann, wenn der Darm in Ordnung ist. Werde also das Mash auf einmal wöchentlich reduzieren und eine Stuhlprobe untersuchen lassen. Ich hoffe, daß ich Rusty wenigstens einigermaßen "trocken" über den restlichen Winter bringe.
Rusty bekommt sauberes Heu, etwas Stroh und Möhren. Allerdings wird er nur morgens und abends gefüttert (wird im Stall so praktiziert) und da ich ihn untergestellt habe, habe ich schlecht Einfluss drauf. Er kommt dann morgens auf die Koppel (dort liegen Strohballen aus)und um ca 17 Uhr wieder in die Box. Ich werd jetzt noch Öl zugeben und hoffen, daß ich irgendwann mal die Ursache rauskriege und was dagegen machen kann.
Freu mich über Antwort und gute Ratschläge, danke auch an alle anderen, die versuchen, mir einen Rat zu geben. Bin wirklich für alle Tips offen und dankbar.
Nici

sanchoziska Offline

Mooshofforum find ich gut

Beiträge: 14

14.02.2006 16:10
#14 RE: Durchfall Antworten

Hallo Nici,
wenn Dein Pferdchen so viel "Schund" zu fressen bekommen hat würde ich ihn vielleicht auch mal entgiften.
Gruß Franziska

 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz