Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 724 mal aufgerufen
 Fragen, Anregungen, Mitteilungen usw.
Nordic ( Gast )
Beiträge:

14.06.2007 01:40
Ohne Worte, ohne Kommentar... Antworten
Judith Marie Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 6

14.06.2007 08:09
#2 RE: Ohne Worte, ohne Kommentar... Antworten

Habe gestern diese "Bild" gelesen .
Wurde durch meinen Freund vorgewarnt.
Ohne Worte mit viel Wut.
Auf den Kerl gehört Jagd gemacht
und länger als 30 sek unter Wasser gezogen.
Aber es war ja " nur " ein Pferd.
Welche KONSEQUENZEN ?!?

Solange Menschen denken , daß Tiere nichts fühlen
müssen Tiere fühlen, daß Menschen nichts denken

Gruß Judith

Renate Offline

Mooshofgrufti

Beiträge: 676

14.06.2007 08:36
#3 RE: Ohne Worte, ohne Kommentar... Antworten

Das geht grade in sämtlichen Sprachen rum und in jedem Land findet sich ne "Bildzeitung" die es schön groß raus bringt. Interessanter Weise haben sich gestern im Laufe des Tages die Texte auf den online Seiten verschiedener Zeitungen in England, Deutschland, Schweiz ect. dabei auch einige Male verändert.
Zum Schluß hatte das Pferd ein gebrochenes Bein, wurde mehr oder weniger mutwillig aus Tradition ertränkt und der Reiter, dem das Pferd nicht mal gehörte, war auf der Flucht.

Sieht meiner Meinung nach sehr gezielt gesteuert aus, diese Veröffentlichung.
Und wenn man die Kommentare der Leser der englischen Zeitungen verfolgt, wird auch klar von wem und gegen wen.

Nichts desto Trotz - ein mehr als trauriger Unfall der ein Pferdeleben gekostet hat und vermutlich verhindert hätte werden können.
Seit Hunderten von Jahren werden im Eden zur Horse Fair Zeit die Traveller Pferde gewaschen. Wenn es diese "Tradition" des Kopf unter Wasser drückens so wie sie beschrieben wird wirklich gäbe und es jeder dort so machen würde -wären sicher dabei auch schon dutzende Pferde ertrunken. Es gibt dort nur eine Stelle in dem Fluß, die tief genug ist um zu schwimmen und jeder kennt sie.
Es laufen einfach überall auf diesem Planeten Idioten rum, die Ihre Dummheit und Unwissenheit an Tieren auslassen, die dann darunter leiden müßen. Es kommt nur nicht alles so groß in die Zeitung.

Tragisch und traurig ist es allemal. Dass irgendwann mal irgendetwas "schief geht" und etwas passiert, ist bei einer Groß-Veranstaltung wie der Appleby Horse Fair jedoch nicht verwunderlich. Viele Menschen, viele Pferde, viele Autos, viel Show.

Unfälle dieser Art (Dummheit trifft Selbstüberschätzung) passieren jedoch auch bei uns Land auf Land ab immer wieder; aber sie werden nicht international zur Sensation aufgebauscht.

Grüßung
Renate





credendo vides !

Tinka ( Gast )
Beiträge:

14.06.2007 20:18
#4 RE: Ohne Worte, ohne Kommentar... Antworten

Verliert man dabei nicht den Glauben an die Menschheit?

Das ganze Tierleid ist nicht mehr zu ertragen!!!! Und ich habe echt das Gefühl ich stehe oft allein da und ich bin die Gestörte, was Tiere angeht. Ist ja nur ein Tier und kein Mensch oder "Kind"!!!

 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz