Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 1.035 mal aufgerufen
 Mauke, Ekzeem und andere Hautkrankheiten
Schmusi2009 Offline



Beiträge: 1

11.06.2012 22:23
Warmblut hat Hautprobleme Antworten

Hallo,

ich habe einen jetzt 3 Jahre alten Warmblut Wallach. Letztes Jahr im Juni wurde er das erste Mal geimpft gegen Influenza und Herpes. Kurze Zeit später hat er angefangen sich die komplette Mähne und den Schweif zu scheuern. Den ersten Tierarzt (der auch geimpft hat) hat es gar nicht interessiert. Dann habe ich mich an eine Homöopathin gewendet, die angeblich herausgefunden hat, dass das Pferd übersäuert sei. Dann sollte ich von Heel Coenzyme alle zwei Tage verabreichen und ein homöopathisches Mittel geben. Außerdem sollte er Kanne Fermentgetreide (flüssig) bekommen. Die verordneten Sachen haben so wirklich nicht geholfen. Das Scheuern wurde nicht besser. Als nächste Maßnahme sollte ich aus verschiedenen Zutaten einen Tee kochen. Der Kontakt zur Homöopathin ist dann abgebrochen worden aus persönlichen Gründen.
Dann kam eine Tierärztin die eine Hautprobe untersucht hat auf Parasiten und Pilze. Befund negativ. Als nächstes hat sie uns einen Allergie-Vortest vorgeschlagen, den wir auch gemacht haben. Es wurden drei Haupt-Allergie-Gruppen grob angetestet. Angeblich nicht allergisch auf Insektenstiche. Sie hatte mir noch eine Kortision-Salbe da gelassen und Equimyl von Vibrac. Das hat wenigstens etwas Linderung gebracht. Letztes Jahr ist es dann auch langsam besser geworden.
Leider fing die ganze Geschichte dieses Jahr wieder von vorne an. Bis jetzt haben wir wieder die Equimyl Lotion geschmiert, was einigermaßen geholfen hat.

So meine lieben Forumsmitglieder: jetzt könnt ihr euch an meiner Geschichte loslassen und mir Tipps und Info geben. DANKE!!

Mooshof Offline

Administrator


Beiträge: 789

17.07.2012 08:02
#2 RE: Warmblut hat Hautprobleme Antworten

Wenn das Pferd bereits mit 3 Jahren unter derartigen Hautproblemen leidet ist dies kein gutes Zeichen. Grundsätzlich kann man hier ein chronisches Sommerekzem nicht ausschließen. Dennoch sind auch diese "Sommeekzeme" sehr oft fütterungsbedingt. Grundsätzlich muss in einem solchen Fall die Fütterung und Versorgung des Pferdes genau unter die Lupe genommen werden.

Wieviel Kraft/Mischfutter und insbesondere welche Sorten bekommt das Pferd am Tag?
Wie sieht der tägliche Koppelgang aus?
Wie steht es um die Weidebeschaffenheit und Futterqualität (Schimmel, Staub usw.)?
Wie sieht die Basisversorgung (Mineralversorgung) des Pferdes aus?
Wie stark ist das Pferd innerhalb der Herde einem Stress ausgesetzt?
Gab es Vorerkrankungen?

Herzliche Grüße

Thomas

Ernährungsberatung für Pferde
http://www.natural-horse-care.com
"Zu wissen was man füttert, hat sich bewährt."

 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz