Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 4.757 mal aufgerufen
 Fragen zum Pferdekauf (allgemein)
Seiten 1 | 2
Pippa Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 9

20.07.2004 14:58
Auf Tinkersuche antworten

Hey Ihr Lieben,

nun habe ich Euer neues und auch das alte Forum studiert. Toll!

Ich bin total unschlüssig, das Einzige was klar ist, ich möchte endlich mein eigenes Pferd haben. Mit 37 ist der Wunsch wohl verständlich, habe bis dato immer anderer Leuts Pferde geritten.

Zur Zeit habe ich eine Reitbeteiligung an einem Mix aus deutschem Reitpony und Araber, Stockmass 1,41 m, brauner mit heller Mähne und super Charaktertyp!

Einen wunderschönen Stall hätte ich auch schon. 4-Sterne-LAG für Allergiker geeignet. Hier stehen schon 1 Norweger, ein Araber-Mix, meine Reitbeteiligung, nochmal ein Araber-Mix und ein lustiger kleiner Shetty.

Einzige Bedingung zur Aufnahme meines zukünftigen Tinkers: nicht größer als 1,50 m, Wallach.

Ich hätte gerne einen Braunscheckem mit viel Behang, älter als 7 Jahre, also nicht mehr roh. Schwärm.

Also schaue ich jeden Tag auf die Mooshof HP und warte und überlege ob ich am Geitner-Seminar oder am Schnupperwochenende mitmachen soll.

Ich mache schon Pläne, wie ich mit meinem "Neuen" und meiner Reitbeteiligung (hoffentlich auf Lebenszeit, so ist mir der Kerle ans Herz gewachsen) meine Woche verplane, habe ja auch noch Mann, 2 Kinder, 2 Hunde, 2 Katzen, 5 Meersauen und Haus mit großem Garten.

Ging es Euch auch so, oder befinde nur ich mich am Rande eines Nervenkollaps?

Liebe Grüße Pippa

Anke und Amida Offline

Mooshoffan

Beiträge: 42

20.07.2004 20:36
#2 RE:Auf Tinkersuche antworten

Hallo Pippa !

Da hast Du ja einen fast so großen Zoo zu Hause wie ich - zwei Katzen, ein Hund, 10 Vögel, eine Schildkröte, ein paar Fische und zwei kleine Eidechsen, bei mir fehlen aber noch die Kinder !
Ich kann Deinen Wusch voll und ganz nachvollziehen. Ich habe mir letztes Jahr mit 25 den Traum vom eigenen Pferd erfüllt, nachdem mein letztes Pflegepony eingeschläfert werden mußte . Überlege Dir aber gut, ob Du es zeitlich wirklich unterbringen kannst, ein eigenes Pferd zu versorgen. Manchmal sit es schon streßig, aber bereut habe ich es nie.

Ich wünsche Dir viel Glück bei Deiner Suche und dann natürlich viel Spaß mit Deinem Vierbeiner !

Anke und Amida

Carmen ( Gast )
Beiträge:

20.07.2004 21:11
#3 RE:Auf Tinkersuche antworten

Mir fällt da spontan eine Bekannte ein. Sie meinte, sie bringt ihren Job, ihren Mann und ihr Pferd nicht mehr unter einen Hut - also hat sie ihren Mann verlassen .

Also, stressig wird´s bestimmt. Vor allem, wenn du dein jetziges RB-Pferd auch nicht aufgeben willst. Da muss man eben abwägen.
Andererseits, wenn du es in einen LAG-Stall stellst, wird es doch bestimmt auch gut versorgt, wenn du mal nicht kommen kannst. Ist also noch etwas anderes, als sich komplett selbst um´s Pferdchen zu kümmern.

Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen, jeder muss seine Erfahrungen selbst machen.

Ich kann dir nur sagen, ich studiere und bin kompletter Selbstversorger. Ja, es ist manchmal stressig. Aber ich würde es nicht mehr anders wollen.
Meine Pferde sind einfach Teil meines Lebens und auch Tagesablaufs geworden- vielleicht sogar sowas wie meine Lebenspartner.
Mit der Zeit lernt man zu organisieren und richtig einzuplanen- wenn man es wirklich will, geht das alles unter einen Hut.


Grüße
Carmen


Nicole ( Gast )
Beiträge:

21.07.2004 17:09
#4 RE:Auf Tinkersuche antworten

Mein Pferd hat mich durch Studium (mein Pferd hatte zu fressen, ich nicht), Vollzeit-Job (habe statt aufs reiten lieber aufs Schlafen verzichtet) und in die Selbständigkeit (richte seither meinen gesamten Tagesablauf nur nach den Pferden) begleitet. Mittlerweile sind aus dem einen Pferd drei geworden, was ich wahrscheinlich nicht schaffen würde, wenn ich nicht eine sehr nette Reitbeteiligung für das Pony hätte und mein Mann sich ab und zu auch mal selbst um sein Pferd kümmern würde.

Ist alles eine Frage der Organisation, obwohl ich ehrlich zugebe, dass ich an manchen Tagen auch aufs Reiten verzichten muss, weil zuviel "Stallarbeit" anliegt. Meine Pferde leben jedoch in sog. Robusthaltung (haben ganzjährig ganztägig eine riesen Laufweide mit Hütte und viel Waldrand), so dass sie nicht unter Bewegungsmangel leiden.

Wie Carmen schon sagte: wen der Pferdevirus gepackt hat, der verzichtet auf alles - nur nicht wieder aufs Pferd!

Pippa Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 9

21.07.2004 18:56
#5 RE:Auf Tinkersuche antworten

Ja, das mit dem Virus ist schon passiert.

Aus diesem Grund hatte ich schon einmal eine 3-jährige Pause eingelegt. Meine Kinder waren noch sehr klein und wir hatten noch kein eigenes Haus, und ich stand vor der Wahl eigenes Pferd oder erst einmal eigenes Haus bauen. Ab und zu reagiere ich dann doch besonnen.

Doch nun ist es schon wieder aus:haus ist fertig Kinder gehen morgens in die Schule und nachmittags auch mal zu Freunden.
Bei mir geht es nur noch um Pferde, Futter, Weidegang, Sättel, Trensen, Parelli, TTouch etc.....(Zum Glück hat meine Tochter den gleichen Splin)

Das mit dem Job erledigt bei uns zum Glück mein Mann. Meine Kinder sind auch schon etwas älter (8 und 11 Jahre) und beiden lernen gerade reiten und den Umgang mit Pferden auf dem Hof, wo ich die Reitbeteiligung habe.

Heute ist die Angie (Hofbesitzerin) den ganzen Tag fort und da habe ich Narrenfreiheit, wie sie selber sagt.

Also habe ich alle 5 Wallache ins Parelligebet genommen, jeden eine halbe Stunde. Mit Longenarbeit, Wippe, Potest und Bodenparcour.

Am besten gefiel den Fünfen die neue Übung. Ich baute einen Engpass durch den sie durch mussten und das ganze ging immer um mich herum (ohne das ich mich mitddrehen musste), gegenüber vom Engpass stand ein Stangenkreuz auf Autoreifen (Höhe Cavaletti)und da mussten sie rüber. Ich stand in der Mitte und sie kreisten um mich und sprangen mit einer riesen Laune über das Stangenkreuz. Asterix der Schimmel wollte gar nicht mehr anhalten. Mir war nach der Übung etwas taumelig, obwohl ich die ganze Zeit in der Mitte regungslos stand und das Seil hinter meinen Rücken weitergab.

Am Ende war fünf zufrieden und fraßen Heu, und ich war durchgeschwitzt und richtig zufrieden mit der Welt. Das ist es halt was die Pferdewelt ausmacht.

Nix macht mich so zufrieden, wie diese fünf (hoffentlich bald sechs) Jungs.

Also es ist schon rum, der Virus hat schon wieder zugepackt und bald bin ich also geschieden, eine Rabenmutter, und gehöre in die Klapse.

lieber Gruß die Paula

P.S. Ich habe mich für das Schnupperwochenende im Oktober entschieden und bin nu schon ganz wuschig.
Liebe Grüße
Pippa

Nur wer eine eigene Melodie hat, kann auf die Welt pfeifen.

Nina & Gismo Offline

Mooshoffan

Beiträge: 40

21.07.2004 23:07
#6 RE:Auf Tinkersuche antworten

Hallöchen!
Ja, das mit dem eigenen Pferd dist so eine Sache. Sehr zeitaufwendig aber man möchte es nicht missen.
Mein erstes Pferd habe ich mit 16 bekommen, weil ich es unbedingt wollte und die damalige Besitzerin es mir geschenkt hat. Da es Jahre lang mein Pflegepferd war, mußte ich es unbedingt haben. Meinen Eltern mußte ich versprechen, mir einen Job zu suchen weil sie nicht das Geld hatten mir die Stallmiete zu zahlen. Also bin ich 2x die Woche nach der Schule jobben gegangen. War schon sehr anstrengend aber es hat sich gelohnt :o)

Als ich dann Shadow, meinen ersten Tinker bekam war ich gerade in der Ausbildung. Naja, als Azubi verdient man ned viel, aber was macht man ned alles für das geliebte Pferd. Leider klappte es mit Shadow und mir ned und das mit der Ausbildung war auch ned das gelbe vom Ei. Ich stand ohne Ausbildung da, habe mir aber schnell einen Job gesucht, weil ich Gismo bekam. Die nächste Ausbildung folgte, ich hatte Gismo udn wenig Geld. Ich musste mir ein Auto kaufen und das Geld war schneller ausgegeben als ich es verdient habe. Dazu kam dann auch noch für die Schule und dann für die Prüfung lernen. Gismo sollte nicht zu kurz kommen, was nur sehr selten der Fall war. An den Tagen bin ich nur zu ihm gefahren, geschaut ob noch alles ok ist, gefüttert und wieder gefahren. zum Glück habe ich eine ganz tollte Reitbeteiligung, die auch mal kurzfristig zu Gismo fahren kann und mich finanziell ein wenig unterstützt. Einen halben Zoo habe ich auch noch Zuhause 4 Meerschweine, 2 Katzen, 1 Hund und seit 2 Wochen noch 2 Kaninchen aber die sind im Reitstall untergebracht. Ach ja und da wäre nebenbei noch mein Freund der mich ab und zu auch mal sehen will.

Wenn man wirklich ein Pferd haben will und mit Herz und Seele dabei ist, dann bekommt man das alles auf die Reihe.

Wünsche dir das richtige Pferdchen für dich zu finden.

Ciao
Nina & Gismo

Moni ( Gast )
Beiträge:

26.07.2004 16:29
#7 RE:Auf Tinkersuche antworten

Hallöchen,

woher kommst Du denn?
Ich muss nämlich meinen zweiten Tinker schweren Herzens verkaufen....
Vielleicht wäre er ja etwas für Dich....

LG Moni

fabiella ( Gast )
Beiträge:

26.07.2004 22:44
#8 RE:Auf Tinkersuche antworten

tja, also ich habe 4 kinder zwischen 10 und 16 jahren, einen schaeferhund, drei katzen,einen fast vollzeitjob ( 60 %).....äh, und einen nicht reitenden mann ;o))))...wenn ich das so lese, frag ich mich, wie geht das *lach*....und: wie ich schonmal schrieb, ich wollte weder ein eigenes pferd, geschweige denn zwei....

lg fabiella

Pippa Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 9

27.07.2004 17:20
#9 RE:Auf Tinkersuche antworten

@moni

lebe in der Nähe von Feuchtwangen. Schreib mir doch mal eine Mail familiecankaya@aol.com

@fabiella

naja 4 Kids sind auch etwas mehr wie zwei, dass sehe ich immer wieder bei meiner besten Freundin. Mein Männe reitet auch "noch" nicht, will es aber im Herbst wagen.

Also Scheidungstermin verschoben, doch was sagt das Jugendamt???
Liebe Grüße
Paula

Nur wer eine eigene Melodie hat, kann auf die Welt pfeifen.

Marianne ( Gast )
Beiträge:

27.07.2004 19:14
#10 RE:Auf Tinkersuche antworten

Man muß nur wollen. Habe 3 Kinder, Haus und Garten, 2 Hunde, 4 Kaninchen und 4 Meerschweinchen, 3 Tinker und 1 Pony. Um alles zu finanzieren einen 95% Job und einen nichtreitenden Mann. Mit vereinten Kräften, einer dicken Portion Organisationstalent, Gelassenheit und Humor klappt alles prima. Wir sind alle glücklich!

Lisa Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 4

29.07.2004 09:42
#11 RE:Auf Tinkersuche antworten

Ich hab grad gelesen, dass du nen Tinker verkaufen willst.
Wo wohnst du denn? Ich in Heilbronn.

Liebe Grüße, Lisa

Pippa Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 9

31.07.2004 15:35
#12 RE:Auf Tinkersuche antworten

Hut ab!
Liebe Grüße
Paula

Nur wer eine eigene Melodie hat, kann auf die Welt pfeifen.

Moni ( Gast )
Beiträge:

03.08.2004 13:22
#13 RE:Auf Tinkersuche antworten

Hallo Lisa,

wohne in München... Is a bissi weiter wech

chayenne ( Gast )
Beiträge:

16.10.2004 13:46
#14 RE:Auf Tinkersuche antworten

Hallo Moni,
hast Du Deinen Tinker noch? Wenn ja, könntest du mir ein Photo schicken und Angaben zu Alter, Grösse, Geschlecht... machen? Bin nämlich auf der Suche nach einem Tinker.

Grüsse Chayenne

Madainn ( Gast )
Beiträge:

30.10.2004 15:35
#15 RE:Auf Tinkersuche antworten

Hallo,
ich komme zwar auch aus der Nähe von München und würde auch einen Tinker
(am liebsten einen Wallach) suchen,aber ich kann mir erst nächstes Jahr Juni/Juli einen Tinker kaufen
Da ich dieses Jahr Abitur mache und daher noch kein eigenes Geld verdiene, werde ich wohl auch nebenher einen Job auf 400€ Basis machen, um mir dann ein "vernünftiges" Pferd kaufen zu können.
Ich hatte ja auch schon 4 1/2 Jahre eine Deutsche Reitponystute,die,als ich sie bekam,grade mal Reitergewicht kannte.
Leider musste ich sie letztes Jahr verkaufen, weil bei mir Rheuma diagnostiziert wurde,und die Kleine war sehr temperamentvoll und eben nicht sehr groß,so dass sich leider keine Reitbeteiligung für sie fand.Sie wollte aber geritten werden und wurde,trotz Offenstall,schnell garstig,wenn sie ihre Bewegung nicht bekam. Zwar konnte sie sogar ohne alles geritten werden und auch steigen auf Kommando,so weit konnte ich sie trainieren und sie war absolut lieb,aber sie hatte eine Todesangst(kein Scherz) vor Traktoren,somit fiel das Thema einspannen auch weg.

Also hoffe ich,dass ich nächstes jahr einen lieben Tinker finde,den ich im Gelände reiten kann und auch anspannen kann,und der eher ruhigen Gemüts ist. Zwar kann ich reiten,aber der Knieschluss ist durchs Rheuma auch nicht mehr wie früher und wenn ich mal ohne Sattel reite,will ich nicht gleich einen Salto von einem bockenden Pferd machen
Wäre zwar nicht sooo schlimm,aber der Arzt meinte,dass ein Sturz nicht förderlich für meinen Rücken wäre.

Aber es stimmt: von dem Virus kommt man nicht mehr los.
Und wenn man wirklich will,dann haut das mit dem Pferd auch hin

Liebe Grüße

Seiten 1 | 2
kennenlernen »»
 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<