Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 664 mal aufgerufen
 Probleme/Fragen zur Ausbildung
Maren ( Gast )
Beiträge:

24.07.2004 22:09
Freispringen antworten

Hallo,
ich habe mal eine Frage. Mit welchem Alter kan man sein Pferd, in meinem Fall
eine supersüße Tinkerstute, springen lassen (Freispringen). Meine Süße ist 3 1/2 Jahre alt, wäre es eine Überforderung wenn ich sie einmal in der wochen ein bissichen springen lassen? Oder sollte ich lieber noch ein bisschen warten? Ich möchte sie auf keinen Fall überfordern oder ihr gar schaden. Freue mich auf eure Meinungen und Ratschläge.

Viele Grüße
busserl
Maren

Meine Süße [b]

fabiella ( Gast )
Beiträge:

25.07.2004 11:31
#2 RE:Freispringen antworten

hi maren,
ich weiss nicht ob ein pferd in diesem alter damit ueberfordert ist (vielleicht schreibt noch ein fachmann dazu ;o)), aber ich bekam meine stute mit 2,5 und wir haben einmal die woche auch freispringen gemacht, meine ist keine, die das besonders heiss liebt, aber da ich sie ja lange nicht reiten konnte, gehoerte auch freispringen zu unserem woechentlichen anti-langeweileprogramm, ich hab sie mit allem moeglichen beschaeftigt und eigentlich mochte sie alles gerne, wenn es nicht zu lange dauerte und abwechslungsreich war.
lg fabiella

PS: ist schick, deine suesse ;o)) Text Text

Steffi ( Gast )
Beiträge:

25.07.2004 15:06
#3 RE:Freispringen antworten

Hallo Fabiella,
ich habe auch eine Stute mit 3 Jahren die ich noch nicht reiten kann. Langsam gehen mir die Anti-Langeweile-Ideen aus... Was habt Ihr denn immer so unternommen? Und wie hast Du Deiner das Frei-Springen beigebracht, ich hab immer Angst, daß sie drüberfallen könnte..?
Wir üben gerade das Spazierengehen, Longieren, Frei-Laufen-lassen.

Danke schonmal,
liebe Grüße,
Steffi + Samira

Nicole ( Gast )
Beiträge:

25.07.2004 18:18
#4 RE:Freispringen antworten

Kommt ein bisschen drauf an, wie lange und wie hoch. Es schadet gewiss keinem 3.5 jährigen Pferd, wenn es 1x die Woche 15min. Cavaletti-Arbeit macht. Hochleistungsspringen würde ich lieber lassen. Außerdem drauf achten, das Pferd vorher gut aufzuwärmen, damit es sich keine Muskeln und Bänder dehnt oder zerrt. Und vor allem drauf achten, wie lange das Pferd noch Spaß hat. Wenn du mit der Peitsche hinterherrennen musst und sie zig mal stehen bleibt, ist aufhören angesagt.

Meine Stute ist leider bis heute nicht davon zu überzeugen, dass Pferde springen können :) Sie geht entweder um das Hindernis rum oder walzt es schlicht nieder...

Maren ( Gast )
Beiträge:

25.07.2004 22:22
#5 RE:Freispringen antworten

Hi,
erstmal danke für die Antworten. Ich habe auch nicht vor sie höher als cavaletti springen zu lassen.
viele grüße
maren

fabiella ( Gast )
Beiträge:

26.07.2004 09:28
#6 RE:Freispringen antworten

hi steffi mit samira,

nochmal kurz zum springen, mausi habe ich nach langsamem aufwaermen nur bis sitzstuhl hoehe(sitzpolster) springen lassen, da sie huepfend nicht besonders geschickt ist und es auch gerne runterwalzt.
zur ueberforderung: in der freien wildbahn laufen die pferde auch mit der herde, manchmal auch richtig schnell !!

also das antilangeweileprogramm ist RIESIG ;o))

am meisten liebte sie den hindernis parcours à la fabiella:
mehrere folien/tuecher/laken braucht man, stuhele , tonnen,waescheklammern und so weiter, etliche verstecke bauen und leckeres obst darunter verstecken, diese hindernisse sind teilweise erschreckend, aber es riiiieeeecht ja so lecker und man ist ja soooo neugierig ;o)), damit war sie immer eine halbe stunde beschaeftigt und hat dadurch auch vor schrecklichen dingen spielerisch die angst verloren, zum beispiel ein auf geklappter regen(oder sonnen-)schirm mit handtuch drueber und darunter ein stuck banane, Hmmmmjam, beim regenschirm aber dabei bleiben, nicht dass dein pferd draufstampft und sich verletzt !!

wir haben auch zirkuslektionen eingeuebt, beine ueberkreuzen(tanzen) und solche sachen, ich hab sie beim spazierengehen in bushaueschen gestellt oder bin in die kuhstaelle mit ihr rein, bei quietschenden schweinen hat die mir mal so richtig ihren schoenen gebogenen hals gezeigt (grins).

altglas wegbringen, das scheppern beim reinschmeissen war nur eine sekunde komisch, bei der hinlegenuebung wird sie nun von mir mit der faschingspistole knallend "erschossen" und laessst sich auf die seite fallen, das schiessen habe ich beim freilaufen geuebt.

auch eine alte matratze fand sie spannend, hat ewig drauf gescharrt und ich hab sie irgendwann mal drauf hinlegen lassen.
alle wasserspiele sind lustig, wie beim kindergeburtstag, aepfel in eine grosse schuessel und sie rausfischen lassen, fand mausi auch amüsant und da es nicht einfach ist ,war sie auch lange damit beschaeftigt

stehuebung, alle vier beine auf bretter stellen, gar nicht so einfach !!!

die karotten auf den pferderuecken legen und den kopf hinter locken ;o))

kinder spazieren fuehren auf dem jungen pferderuecken, sofern du vertrauen zum hotti hast

letzthin habe ich ihr den kopf zugedeckt und sie blind gefuehrt ( nur ca 20 meter),habe die ganze zeit mit ihr geredet, dadurch war es ok, sie spuerte meine fuehrung und hoerte mich, das gab ihr sicherheit.

mich selbst hinlegen und beobachten,wie das pferd dieses findet, aber aufpassen, dass sie nicht mit den hufen anfaengt dich zu untersuchen, unter dem bauch durchkrabbeln,dich selbst mit einem moehrchen verstecken und dich suchen lassen

einen gymnastikball gegen sie schussern,unter dem bauch durchrollern,geht nur bei mausi, nicht bei unserem schreckhaften kleinen schecken

ihr mit der mundharmonika/floete/o.ä. etwas vorspielen, ist auch im ersten moment grosse augen wert, ich habe ja zwei pferde, der kleine ist ein arabermix und der braucht bei allen diesen dingen erstmal eine halbe stunde kraeftiges schnauben und ueberlegen, bevor er nur daran denkt, naeher zu kommen, mausi dagen (tinker) ist die ruhe selbst und findet alles einfach nur lustig ;o))

mit phantasie und spass kann 1000 dinge machen, aber rechne damit, dass du 1. dumm angemacht wirst von stallkollegen und 2. alle dich fuer verrueckt halten ;o))
aber das hat mich niemals wirklich gestoert und das gute verhaeltnis zu mausi hat mich belohnt. sie passt immer toll auf mich auf und freut sich wenn ich komme, selbst wenn am vortag harte arbeit angesagt war, kommt sie am naechsten tag gerne, weil sie nie weiss, welchen bloedsinn wir heute wieder machen. meine stute ist recht intelligent,sie muss/moechte gefordert werden , morgen wollten wir einen wanderrittt machen, aber nun hab ich schlimme allergie an den haenden und muss mir nun auch wieder was ausdenken,....hhmmm, schonmal überlege..................bin auch fuer tipps dankbar, wer weiss noch was ... ???? ;o)

lg fabiella

Steffi ( Gast )
Beiträge:

26.07.2004 12:52
#7 RE:Freispringen antworten

Hallo Fabiella,
danke danke danke für Deine ausführliche Antwort. Ich werde mir Deine Mail ausdrucken und meine kleine Samira wird ganz schön Augen machen, was wir zwei beide jetzt in Zukunft so machen werden.
Ich bin auch als Greenhorn zu meiner Süßen gekommen und wir haben viel voneinander gelernt. Nachdem ich meinen ersten Respekt verloren hab (sie hat vor nix Angst und war ziemlich forsch) ging es immer besser mit uns. Nur sind wir ein ziemlich exotisches Paar bei uns im Stall und die Anderen schütteln alle den Kopf über uns, weil ich viel mit ihr ausprobiere... weil ich weniger longiere sondern viel freies Laufen, Führen, Spielen usw. mit ihr übe. Und auch weil ich denke, daß knapp 3J. noch zu früh zum Anreiten ist. Wenn ich Deine vielen Ideen noch einbringe, dann haben die Stallkollegen wieder was zu reden *grins*!!!
Hast Du Mausi selbst eingeritten? Und was mich vor Allem brennend interessiert, wie hast Du Mausi das Hinlegen beigebracht? Ich möchte das schon länger sehr gerne, aber ich wußte immer nie wie!?

Viel Spaß noch mit Deiner Mausi,
liebe Grüße,
Steffi+Samira

sandra ( Gast )
Beiträge:

26.07.2004 13:41
#8 RE:Freispringen antworten

Hallo,

also meiner Meinung nach, kann ein 3 1/2 jähriges Pferd schon freispringen, denn es hat ja kein Gewicht auf dem Rücken.

Meiner geht sehr gerne freispringen - schon von Anfang an. Wir haben an der langen Seite unserer Reithalle eine Sprungreihe hingestellt und diese nach innen auch zugemacht. Nach dem wir die Pferde aufgewärmt haben, haben wir sie dann drüber gehen lassen u. je nach dem wie leicht sie gesprungen sind, die Sprünge dann höher gemacht.

Wir hatten aber auch einen Profi dabei, der aufgepaßt hat, ob die Abstände der Hindernisse passen bzw. je nachdem wie die Pferd da ankamen sie getrieben oder auch beruhigt hat.

Jedenfalls ist es eine gute Übung, denn die lernen dabei die Abstände einzuschätzen. Den meisten Pferden hat das riesigen Spaß gemacht.

Viele Grüße
Sandra

Gast
Beiträge:

26.07.2004 22:15
#9 RE:Freispringen antworten

hi steffi,

dem hinlegen geht die bergziege voran, die sollte zuerst
eingeuebt werden, ich habe nach dem buch von nathalie penquitt
gearbeitet, aber mausi wollte die bergziege nicht bis zur vollendung
machen, deshalb hab ich gleich mit dem hinlegen weiter gemacht,
nun kann meine ziege die bergziege garnicht mehr lernen weil sie
sich gleich hinlegt.

mausi hat das legen ewig nicht kapiert, ich hab mich vor ihr
gewaelzt um ihr erstmal zu zeigen was ich mit dem wort "down"
will, es dann immer wieder gesagt, wenn sie sich waelzte und
dann eines abends, nach vielen wochen training mit einem "dummen"
pferdi hab ich mir viel zeit genommen und es 1,5
std von ihr verlangt, natuerlich wieder sehr zum gelaechter
anderer ;o)), nach dieser zeit, als ich grad zu jemandem anderen
schaute lag sie ploetzlich und schaute mich so an : ach so,
das willste von mir sag es doch gleich !! es war einfach nur
koestlich ;o)) seitdem geht es eigentlich immer.die anderen waren übrigens sehr schnell mit ihrem gelaechter fertig, als sie sahen, was wir fuer ein tolles team geworden sind *hehe*

nun bin ich in einem neuen stall und jemand fand das sooo toll,
dass sie es ihrem 2jähr. pferd in 5 !!!!!!! MINUTEN beigebracht hat, nicht
nach wochen training wie bei uns, sie hat sich einfach neben
das pferd gestellt und mit den fuessen gescharrt und das pferd hat
gescharrt und sich prompt hingelegt- ich dacht echt, ich fall in
ohnmacht vor neid *grins*

ach so, ja , eigentlich hab ich sie selbst eingeritten sozusagen..es kam einmal die woche ein ausbilder, ist sie geritten und ich bin das genau eine woche nachgeritten, war eine wunderbare zeit ....

lg fabiella

 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<