Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 2.031 mal aufgerufen
 Probleme beim Kauf/Verkauf
Tina&Danny Offline

Mooshoffan

Beiträge: 81

27.07.2004 08:48
Privatkauf ohne AKU!!! antworten

Hallo,
Wir haben einen neuen Wallach am Stall!! Die Besitzerin 16 Jahre und sehr unerfahren war Anfangs total glücklich. Sie hat ihn von Privatleuten gekauft und leider keine Ankaufsuntersuchung gemacht. Das Pferd hat sich in den letzten Wochen von einem braven unscheinbaren Pferdchen in ein Problem verwandelt, er hat jetzt schon 3 Pferde böse getreten, unter anderem meine Stute, die sich dabei das Bein gebrochen hat, und er geht sehr oft lahm. Der Tierarzt tippt auf Atrose oder Schlimmeres, er wird nächste Woche geröngt. Nun die Frage ob sich jemand mit dem Recht in so einem Fall auskennt?? Hat man eine Chance gegen die vorherigen Besitzer wegen vorspiegelung falscher Tatsachen etwas zu tun??
Liebe Grüße Tina

Mooshof Offline

Administrator


Beiträge: 789

27.07.2004 14:50
#2 RE:Privatkauf ohne AKU!!! antworten

Hallo Tina

Ganz entscheidend ist natürlich immer auch dass, was schriftlich vereinbart wurde oder ob das Pferd per "Handschlag" gekauft wurde. Auch bei einem Kauf von Privat können Wandlungsansprüche bzw. Regressansprüche gestellt werden. Insbesondere dann, wenn Mängel wissentlich verschwiegen wurden. Sicher hatte das Pferd auch einen Impf- oder Equidenpass dort stehen evtl. bereits Informationen über den zuvor behandelnden Tierarzt oder diverser Medikamente drin und vielleicht ist dieser ja auch zu Auskünften bereit. Ein schlägerndes Pferd sollte auf jeden Fall hinten keine Eisen tragen. Evtl. können über die Haftpflichtversicherung des Pferdehalters auch die Schäden abgerechnet werden, sofern diese nicht innerhalb der Herde sondern am Putzplatz oder beim Ausreiten passiert sind.

Viele Grüße
Thomas
Mooshof
Wer glaubt gut zu sein - hört auf besser zu werden

Thomas ( Gast )
Beiträge:

26.07.2005 10:48
#3 RE:Privatkauf ohne AKU!!! antworten

Hallo,

da die Käuferin erst 16 Jahre alt ist, ist sie demnach als Minderjährige nur beschränkt geschäftsfähig, d.h. sie benötigt zur Abgabe einer Willenserklärung, durch die Sie nicht lediglich einen rechtlichen Vorteil erlangt (z.B. Annahme eines Schenkungsangebotes)die Einwilligung des gesetzlichen Vertreters (i.d.R die Eltern). Konsequenz hieraus ist, dass der Vetrag bis zur Genehmigung durch die Eltern schwebend unwirksam ist und kann daher problemlos rückabgewickelt werden.

Schwieriger wird es, wenn die Eltern bei dem Kauf dabei waren, weil dann die Genehmigung bzw. Einwilligung sozusagen konkludent erteilt wurde und der Kaufvetrag wirksam wurde.

Wenn der Käuferin weisgemacht wurde, dass das Pferd gesund sei, empfiehlt sich die Anfechtung wegen arglistiger Täuschung oder die Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen unter folgenden Voraussetzungen:
Wenn die Gewährleistung im Vetrag ausgeschlossen wurde (was wohl der Fall sein wird), kann dieser Gewährleistungsausschluss allerdings unwirksam sein, wenn der Verkäufer den Mangel arglistig verschwiegen hat. Falls die Gewl. nicht ausgeschlossen wurde, sind die Konsequenzen hieraus:
- Nachbesserunganspruch (bei Pferden wohl nicht angebracht), oder
- Minderung des Kaufpreises (d.h Pferd wird billiger, manche können sich ja nicht mehr von ihrem Vierbeiner trennen)
oder
- Rücktrittsrecht des Käufers und Schadenersatzansprüche oder den Anspruch auf Eratz vergeblicher Aufwendungen, die dann z.B. die Transportkosten, die Einstellkosten, die Tierarztkosten usw. einschließen, einfach alle Aufwendungen die im Vetrausen auf den Erhalt eines mangelfreien Pferdes gemacht wurden.

Am besten: den Anwalt fragen, es ist nicht so teuer wie man denkt.

Tina&Danny Offline

Mooshoffan

Beiträge: 81

26.07.2005 15:48
#4 RE:Privatkauf ohne AKU!!! antworten

Danke für die super ausführlichen Antworten, helfen bestimmt auch anderen Betroffenen.

zum Abschlußbericht, der Wallach wurde geröngt und hat Hufrollenentzündung, sowie Schalen (Verknöcherunge ahnlich wie Spat). Nach einem Spezialbeschlag und der Kurbehandlung geht es ihm besser. Jetzt ist er bald ein Jahr bei uns, wir hätten es alle nie für möglich gehalten aber er hat sich super in die Herde eingelebt, ist ausgeglichen und kann für Touren ins Gelände immer noch gut genutzt werden. Heute denke ich etwas besseres hätte dem Pferd nich passieren können, obwohl sowas am Anfang natürlich immer sch... ist.


Liebe Grüße Tina

\"Thig madainn shoilleir an dèidh gach oidhche doirche. \"
\"Auf jede düstere Nacht folgt ein strahlender Morgen\"

Sandra (Nino) ( Gast )
Beiträge:

26.07.2005 21:30
#5 RE:Privatkauf ohne AKU!!! antworten

Hallo,

vielleicht hilft hier auch die Seite http://www.pferdesport-und-recht.de.

Die haben eine Fallsammlung u. bieten aber auch eine online-Beratung an.

Viele Grüße
Sandra

Hornspalte »»
 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<