Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 28.694 mal aufgerufen
 Magen- und Darmprobleme (z.B. Durchfall, Entwurmen usw)
Seiten 1 | 2
Sylvia ( Gast )
Beiträge:

28.11.2004 13:22
#16 RE:Kotwasser Antworten

Ach übrigens die Jenna liebt es, ich geb ihr das mit 100gr. Nösenberger Isi wieder.
cu

Didi ( Gast )
Beiträge:

28.11.2004 14:36
#17 RE:Kotwasser Antworten

Der Tip hört sich auf jeden Fall gut an - den werde ich mir auf jeden Fall mal merken und bei bedarf anwenden. Also ich fasse noch mal zusammen: 2 Wochen lang 1x pro Tag einen würfel Frischhefe zusammen mit 125 g Naturjoghurt...?

Nadine und Finlay Offline

Mooshofgrufti

Beiträge: 166

28.11.2004 21:55
#18 RE:Kotwasser Antworten

Hallo, liebe Kotwassergeschädigten !

Nun, jetzt war ich eine Zeit lang nicht mehr hier (PC kaputt) und wenn ich mir hier so alles durchlese...dann wunder ich mich doch immer wieder!

Es ist nun wirklich so, dass bei dem einen Pferd dies hilft, bei dem anderen was anderes....!
Finlay hatte ein sehr starkes Kotwasserproblem und ich dachte echt, ich würde noch durchdrehen! Im Winter hatte er sogar Eiszapfen am Schweif und am Hintern! War echt am verzweifeln!

Was habe ich nicht alles versucht..von Hefe über Joghurt, teure Kräuter aus Österreich, PinkPowder und Thrive....nichts half!
Die Flohsamen habe ich nicht ausprobiert, denn meiner Meinung nach kommt Kotwasser in den seltesten Fällen vom Sand...es liegt wohl eher daran, dass die Tinker in Irland als junge Pferde nie entwurmt werden..Folge davon ist dann eine Perforierung des Darms...!

Ich habe mit folgendem Erfolg gehabt:

(Die Rationen gelten jeweils morgens und abends)

500g Eggersmann Natur Müsli
1 kl. Messbecher Bierhefe
1 kl. Messlöffel Fermentgetreide
1 kl. Messbecher Mineralfutter

Die Wahrheit sieht so aus, dass der Tinker in manchen Fällen mehr Futter benötigt, als vom Besitzer angenommen!
Natürlich kommt es hierbei auf das Futter an...beim Naturmüsli von Eggersmann ist diese Angabe (also 1 kg am Tag) empfehlenswert, denn das Müsli enthält praktisch nichts, wovon ein Pferd dick werden könnte..daher auch diese Menge! Klar, auf die Grösse und Gewicht kommt es natürlich auch an!
Finlay ist knappe 157cm gross und vom schweren Typ...!

Wichtig wäre dabei auch zu erwähnen, dass man einem Pferd mit Kotwasserproblemen niemals Müsli mit Melasse füttert! Die meisten Müslis enthalten dies aber...geschmacksbedingt! Naturmüsli von Eggersmann allerdings nicht!
Die Melasse kann das Kotwasser noch verschlimmern, da sie sozusagen "verklebt"!
Desweiteren ist ein jederzeit freier "Zugriff" zu gutem Heu wichtig! Finlay steht den ganzen Tag an der Heuraufe..das braucht er auch..sein Kotwasser ist ja besser geworden bzw. nicht mehr da!
Er hat es allerdigns noch manchmal tageweise...meist, wenn das Wetter umschwenkt...aber das ist erträglich!
Er hat eh ein wenig Probleme mit dem Kreislauf...wenn es von warm auf kalt wechselt oder umgekehrt..ich denke, damit hängt dann auch das wenige Kotwasser zusammen!

Die Gabe von vielen Äpfeln würde ich vermeiden..ist klar! Karotten allerdings verschlechtern bei Finlay nichts...auch gebe ich ihm ca. 1-2 Bananen am Tag..die "stopfen" noch einmal zusätzlich.

So, ich hoffe, ich konnte jetzt allen "geschädigten" ein wenig weiterhelfen?!
Bei Fragen etc. einfach mailen...ich helfe gerne weiter!

Liebe Grüße
NADINE und FINLAY

Sylvia Walter ( Gast )
Beiträge:

15.12.2004 20:01
#19 RE:Kotwasser Antworten

Hi Didi
hab mich eine Weile nicht gemeldet, aber mit Jenna hat das mit dem Joghurt und der Hefe super geholfen. Geb ihr jetzt weniger , also langsam reduziert und bald probiers ich ganz ohne. Mal gucken obs bleibt. Aber bis jetzt ist es super ,endlich einen trockenen Po. Ich hoffe dieser Tip hilft anderen auch !!!!
Viele liebe Grüße und schöne Weihnachten an Alle die hier lesen
Sylvia und eine glückliche Jenna

Didi ( Gast )
Beiträge:

16.12.2004 12:51
#20 RE:Kotwasser Antworten

Also, die Sache mit dem Joghurt und der Hefe werde ich mir auf jeden Fall merken und bei Bedarf auch ausprobieren.

Sandra & LEa ( Gast )
Beiträge:

22.12.2004 15:07
#21 RE:Kotwasser Antworten

Hallo!

Nachdem wir auch so einiges an Experimenten in Sachen Kotwasser und Durchfall durchgemacht hatten, habe ich jetzt mal Kot/Blut/Urin untersuchen lassen: Kam nix bei raus!
Der TA hat mir dann eine Kur mit Plantaferm P (Im Internet zu finden) empfohlen. Wir haben jetzt 2,5 Wochen wie folgt hinter uns gebracht und sehr guten Erfolg erzielt:

2xtäglich:

1 kl. Becher Leisure Mix
25-50gr. Plantaferm
4-5 große Karotten
1/2 Messlöffel Yea Sacc
25 gr. Olewo Karottenpellets
Mineralpuver 1/2 Tagesmenge

1x täglich noch B-Sure und zwei Äpfel dazu.Meistens noch ne extra Portion Karotten wenn ich mittags/abend am Stall bin
Äpfel machen bei uns z.B überhaupt nix...

Muss die Kur jetzt noch so 3,5 Wochen durchziehen und bin echt mal gespannt, wie es danach so wird.
Wünsche auf jeden Fall allen Kotwassergeschädigten viel Erfolg!

Schnauzbartgrüße, Sandra&Lea

Petra /Barry ( Gast )
Beiträge:

31.12.2004 13:24
#22 RE:Kotwasser Antworten

Hallo Nadine,
ich möchte gerne auch Bierhefe füttern, wo bekommt man denn getrocknete
Bierhefe. In der Brauerei habe ich nur flüssige Hefe bekommen können. Die
hält aber nur 2-3 Tage. Vielleicht hast du einen Tip für mich. Ich bin
wirklich am Verzweifeln mit meinem Dicken.
Liebe Grüße
Petra

reya ( Gast )
Beiträge:

10.01.2005 23:02
#23 RE:Kotwasser Antworten

Hi,

Also bei uns in der Schweiz kann man die Bierhefe im Lebensmittelhandel bekommen. Das ist dann einfach so ein Pulver. Ich werde das mit der Hefe und dem Joghurt bei meinem auch mal probieren, der hat nämlich seit 2Wochen auch Kotwasser. Bei ihm ist das neu der hatte das vorher noch nie. Ich werde aber nicht die Würfel nehmen sondern eben das Bierhefepulver, ich glaube das ist einfacher.

Liebe Grüsse
Reya

Mooshof Offline

Administrator


Beiträge: 789

11.01.2005 05:37
#24 RE:Kotwasser Antworten

Von Dodson and Horrell gibt es das Yea Sacc. Dies sind sog. reaktivierte Hefezellen, wie man die im Yoghurt (Actimel usw.) auch findet. Im Gegensatz zu Bierhefe handelt es sich hier um Mikroorganismen die im Darm einen hohen Anteil an verfügbaren wasserlöslichen Vit. B Anteilen produzieren. Sie stehen somit dem Darm sofort zur Verfügung. Vit B sind wichtige Nahrungsbausteine für die Darmbakterien, die für einen gesunde Darmflora entscheidend sind. 1 kg kosten hier 38 € und man verfüttert 2 x 10 mg am Tag. Somit reicht eine solche Dose (1kg) eine halbe Ewigkeit. Bevor ich also Yoghurt in mein Pferd füttere - was ja nicht unbedingt ein Pferdefutter ist und außerdem in der Konzentration viel zu wenig enthält um nachhaltig wirklich was zu verändern. Natürlich ist Bierhefe nicht schlecht, wie gesagt aber kein mikrobisches, aktives Futterergänzungsmittel und die Wirkungsweise und Vefügbarkeit im Gegensatz zu Yea Sacc sehr gering. 1 kg kosten zwar weniger aber ich muss hier ja auch mehr verfüttern.

Viele Grüße
Thomas
(Yea Sacc oder Sure Bio hier wird zus. mit anderen Probiotikas gearbeitet ist im Tinkershop erh.)


Wer glaubt gut zu sein - hört auf besser zu werden

Kati Offline

Mooshofforum find ich gut

Beiträge: 11

04.02.2005 12:30
#25 RE:Kotwasser Antworten

hallo,

meine stute hatte 2 wochen durchfall. hab dann auch das mit der hefe ausprobiert. und dem joghurt bzw. aktimel.
es ist sehr schwierig diese dinge in sie herin zu bekommen, unters futter mischen geht gar nicht! habs dann aufgelöst und ihr ins maul gespritzt. sie ist allerdings shcon richtig sauer. haßt das zeug.
dazu habe ich eine handvoll mash gefüttert mit leinensamenschleim und weizemkleie.
hab sie nachts aus der offenstallgruppe raus genommen in eine laufbox. da hat sie mehr stroh zu verfügung bzw. heu. die anderen bekommen nur silage.
die hofbesitzerin will jetzt aber zur silage wieder stroh dazu geben.
einer ihrer hafis hat nämlich auch ständig kotwasser.

zumindest, ist es jetzt besser. was genau geholfen hat, weiß ich auch nicht. hauptsache es ist besser. nächste woche versuchen wir sie wieder über nacht in der gruppe zu lassen.

sie ist einfach empfindlich. im sommer dieses rülpsen mit kolikartigen schmerzen und jetzt das.
naja , mal sehen
viele grüße
kati

Fiona Offline

Mooshoffan

Beiträge: 62

04.02.2005 21:18
#26 RE:Kotwasser Antworten

Hallo

Meine Fiona hatte auch Kotwasser allerdings nicht allzu schlimm.
Ich habe es mit Leinsamenschrot wegbekommen.

Viel Glück

Fiona
Nimm Dir die Zeit die es braucht. Dann braucht es weniger Zeit.

Nadine ( Gast )
Beiträge:

10.03.2005 21:47
#27 RE:Kotwasser Antworten

Hallo ihr,
mein wallach hatte auch dieses kotwasser problem, das ganze ging über 2 jahre. ich hatte von joghurt mit hefe, bananenbrei bis hin zu flohsamenschalen alles ausprobiert. hatte auch von ta viele mittelchen bekommen, aber nichts half, bis ich im sommer den tip mit der lucerne bekommen habe. mein wallach bekommt nun jeweils morgens und abends 2 zahnbecher lucerne, 1 zahnbecher müsli und 35g pro mahlzeit reformin, jeden 3 tag mash die restlichen tage möhren und 2 äpfel. mein pferd ist nach ein paar tagen lucerne schon kotwasser frei gewesen, bis heute ist nichts mehr aufgetreten. dieses futter habe ich nun mehreren bekannten empfohlen, bei jedem einzelnen schlug es an.
Lg Nadine

Katharina & Luna Offline

Mooshofforum find ich gut

Beiträge: 21

31.05.2005 14:22
#28 RE:Kotwasser Antworten

Hallo!

Also, meine Süße hat auch das Problem mit dem Kotwasser. Jetzt wollte ich den Tipp mit Hefe und dem Jogurt ausprobieren und habe da auch mit ein paar Leuten im Stall drüber gesprochen und habe nur Kritik erhalten. Die meisten haben gemeint, dass die Hefe starke Blähungen und Kolik verursacht... Jetzt bin ich ein bisschen verunsichert, aber eigentlich würde ich das schon gerne ausprobieren. Hat Jemand nicht so gute Erfahrungen mit dieser Methode gemacht oder ist es nicht so wie mir meine „Kolleginnen“ dargestellt haben?
Ich bin ein bisschen verzweifelt und hoffe auf gut Ratschläge von euch!
Gruß

Katharina

Saphir ( Gast )
Beiträge:

26.08.2007 10:30
#29 RE: Kotwasser Antworten

Hallo !
Bin Tierpfleger im Zoo.Wir haben eine ca 20 jährige Ardennerstute,die unter Kotwasser litt.Kot und Blutuntersuchung zeigten normale Werte,die Zähne wurden kontrolliert,ohne Befund.Jetzt füttern wir seit 4 Monaten jeden Tag 1 kg Struktur Energetikum(http://www.st-hippolyt.de) mit 100 gr Joghurt.Nach drei vier Wochen wurde es wesentlich besser und seit ca 6 Wochen hat sie kein Kotwasser mehr.Die Stute hat auch wieder zugenommen,denn sie war vorher zu dünn,auch das Fell ist besser geworden,war stumpf und glanzlos.Weiß natürlich nicht,ob es auch bei deinem Pferd wirkt,ist aber bestimmt ein Versuch wert.

Seiten 1 | 2
 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz