Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 2.079 mal aufgerufen
 Probleme/Fragen zum Reiten
Franziska ( Gast )
Beiträge:

29.09.2004 20:14
Hackermore Antworten

Hallo!
Wollte fragen wie man ein mechanisches Hackermore richtig anpasst/verschnallt?
LG Franziska

Sabine und Jack Offline

Mooshoffan

Beiträge: 44

30.09.2004 09:08
#2 RE:Hackermore Antworten

Hallo Franziska,

darf ich fragen, wieso Du ein Hackamore verwenden willst. Ich bin überhaupt kein Fan von solchen Dingern und so was gehört meiner Meinung nach - wenn überhaupt - nur in die Hände von wirklichen Könnern. Nicht dass ich Dich jetzt damit angreifen will, aber ich hoffe, du bist Dir bewusst, dass Du mit diesem Ding Deinem Pferd bei unsachgemäßer Anwendung das Nasenbein brechen kannst.

Liebe Grüße aus der Holledau
Sabine und Jack

Nicole Helmken ( Gast )
Beiträge:

30.09.2004 11:45
#3 RE:Hackermore Antworten

Es gibt da ja solche und solche Hackamores, und im Grunde arbeiten die alle mechanisch - ich hab bis heute nicht kapiert, wo der Unterschied liegen soll. Aber das war ja nicht das Thema.

Es gibt die Hackamores mit einem harten, runden, lederumflochtenen Nasenstück mit elend langen Anzügen, die werden am häufigstens als mechanisch bezeichnet. Diesen Teilen kann ich nicht viel abgewinnen, weil man damit echt zuviel Schaden anrichten kann.

Ich selbst reite mit einer Hackamore von Sprenger, mit sehr kurzen Anzügen und einem sehr breiten, dick gepolstertem Ledernasenstück (nicht das mit dem Fuddeligen Fell drunter). Man sollte das Kopfstück so verschnallen, dass die oberen Enden der Anzüge knapp vor den Ganaschen liegen, und das Nasenstück ungefähr in der Höhe wie ein englischer Nasenriemen liegen würde, evtl. etwas tiefer. Man muss aufpassen, dass man das Nasenstück nicht zu weit Richtung Nüstern anlegt, da dort der Knochen des Nasenbeinse sehr fragil ist und die Gefahr, das Nasenbein aus Versehen durch zu starken Zug zu brechen, steigt.

Der Kinnriemen sollte so locker verschnallt werden, dass der Druck erst ausgeübt wird, wenn man die Anzüge um ca. 45 Grad nach Richtung Reiter bewegt. Ansonsten hat man nämlich Dauerdruck, und das widerspricht eigentlich dem Einsatzzweck, denn eine Hackamore ist ja eine Zäumung, die hauptsächlich für Impulse eingesettz wird und nicht zum Reiten mit stetiger "Anlehnung" an den Zügel.

Außerdem darauf achten, dass die Backenriemen nicht ins Auge rutschen. Das kann passieren, wenn das Nasenstück zu kurz ist.

Susanne Offline

Mooshofforum find ich gut

Beiträge: 20

30.09.2004 15:50
#4 RE:Hackermore Antworten

Hallo,
vorsicht mit der Hackemore, die Dinger sind furchbar scharf. Ich bin einige Tage damit geritten nachdem meinem Pferd der Wolfszahn gezogen wurde. Sie ist ein sehr sensibler Tinker und hat sich beim ersten Zügelkontakt fast auf den Hintern gesetzt. Gottseidank habe ich mit von einer anderen Bekannten ein Sidepull leihen können. Das war für mich und mein Pferd viel besser.
Liebe Grüße
Susanne

Franziska ( Gast )
Beiträge:

03.10.2004 21:01
#5 RE:Hackermore Antworten

Hallo!
Nein ich benütze das mit den kurzen Anzügen und dem gepolsterten Nasenriemen.Das mit den langen Anzügen ist das mexikanische und das nehme ich sicher nicht!
Ich weiß sehrwohl auch dass man mit diesen Dingern Schaden anrichten kann!!!und ich werde auch sicher nicht versuchen damit Dressur zu reiten...
Ich benutze es im Winter, dass ich meinem Pferd nicht immer das kalte Gebiss ins Maul tun muss.
Ich probier das jetzt mal aus und wenn nicht dann lass ichs halt.Das seh ich ja!
Danke für dir Antworten auf die Frage ;-)
LG Franziska

Tinker`s-Dreamland Offline

Mooshofgrufti

Beiträge: 157

04.10.2004 06:00
#6 RE:Hackermore Antworten

Na wenn es nur um ein "kaltes Gebiss" geht - das läßt sich doch wohl ganz einfach lösen: Jacke auf ,Kopfstück um den Hals hängen,Jacke zu. Bis das Pferd geputzt und gesattelt ist, hat das Gebiss eine angenehme Temperatur.

Grüßung
Renate


Credendo Vides !

Tink Offline

Mooshofforum find ich gut

Beiträge: 11

07.10.2004 21:50
#7 RE:Hackermore Antworten

Hallöchen
also ich hab bei meiner dicken auch versucht mit Hackemore zu reiten. ebenfalls das mit den kurzen anzügen und nciht das mexikanische ! Ich bin schon oft mit den dingern geritten , aber für meine dicke is das nix , die hat beim kleinsten zügelkontackt sofort angehalten. Also und wie gesagt , wenns nur wegem Gebiss is dann kannste ese wirklich in die jackestopfen währen dem putzen , dann is es warm
Musik is love , love is the life and I like my life!

Nicole ( Gast )
Beiträge:

08.10.2004 11:27
#8 RE:Hackermore Antworten

Na, dann muss ich auch nochmal meinen Senf dazu geben: Ich benutze für meine restlichen, mit Gebiss gerittenen, Pferde (die kommen nämlich gebisslos nicht so gut klar) einen handelsüblichen Wasserkocher. Mache etwas Wasser Warm, hänge das Gebiss rein während ich putze. Klappt prima, und vor allem sehe ich dabei nicht aus wie ein eingewickelter Rollbraten :)

 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz