Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 919 mal aufgerufen
 Fragen, Anregungen, Mitteilungen usw.
unicorn95 Offline

Mooshoffan

Beiträge: 27

15.02.2005 11:47
Kauf einer Stute mit Fohlen Antworten

Hallo,

habe eine Tinker Stute angeboten bekommen, die in 6-8 Wochen fohlt. Da ich mich bisher noch nicht mit dem Kauf einer tragenden Stute befasst habe, hätte ich dazu ein Paar Fragen, wäre super wenn mir jemand weiterhelfen könnte.
-Kann man die Stute mit dem Fohlen schon eine Woche nach der Geburt in einen anderen Stall umstellen?
-Welche Impfungen brauch das Fohlen und die Stute nach der Geburt?
-Was muss man in den ersten 6 Monaten der Fohlenaufzucht besonders beachten?

Vielen Dank :-)

Liebe Grüße

Natascha

P.S. Die Stute ist 5 Jahre alt, ein Rappschecke (viel weiss), Stockmass 1,60m, leicht angeritten. Sie soll mit Fohlen 3.400,- Euro kosten und mit Fohlenrücknahme nach einem halben Jahr 2.800,-. Findet Ihr, das es ein guter Preis ist?


Tinker`s-Dreamland Offline

Mooshofgrufti

Beiträge: 157

15.02.2005 12:27
#2 RE:Kauf einer Stute mit Fohlen Antworten

Tja, das ist sicher keine leichte Entscheidung!
Im Grunde nimmst du dem jetzigen Besitzer dann die Arbeit ab und das Risiko (was ist bei Komplikationen, Fohlen wird krank? Wer ist zuständig für die Entscheidung? wer zahlt die Kosten?).Impfen, Entwurmen, füttern gehen auf deine Kosten und wenn der Nachwuchs aus dem Gröbsten raus ist, gibst du ihn zurück? Und das für 600 Euro? Noch dazu hast du keine Erfahrung mit Fohlenaufzucht; was passiert, wenn sich später rausstellt, daß das Fohlen Stellungsfehler, Haltungsschäden oder sonstige Probleme hat und der Besitzer dich dafür verantwortlich macht, egal ob du "was dafür kannst oder nicht"?
Du kannst in dieser Zeit nicht allzuviel mit deinem neuen Pferd machen, denn das ist eine Stute mit Fohlen bei Fuß, die du noch dazu nicht kennst.Ein Umzug so kurz nach der Geburt birgt viele Risiken für Mutter und Kind. Neue Umgebung, neue Herde, neue Menschen, neue Keime usw. Außerdem darf ein so junges Fohlen eigentlich noch nicht im Hänger spazieren gefahren werden, außer auf sehr kurzen Strecken oder in Notfällen. Hätte das Fohlen bei dir Gesellschaft oder wäre es ein "Einzelkind"?
Um die Stute vor der Geburt zu holen ist es schon fast zu spät, denn es dauert einige Monate, bis die Stute sich an den neuen Stall gewöhnt hat und die richtigen Antikörper gegen die jeweiligen Keime gebildet hat um sie mit der Kolostralmilch an ihr Fohlen weiterzugeben. Und dann hättest du auch noch die Geburt zu verantworten.
Überleg es dir gut, ob es nicht sinnvoller ist, die Stute erst nach dem Absetzen zu kaufen. Du ersparst dir jede Menge Arbeit, Aufwand, Verantwortung und möglichen Ärger, für ein Fohlen, von dem du nichts hast.Außer es wächst dir (mit Sicherheit sogar) so ans Herz, daß du es nicht mehr hergeben willst. Und was dann?
Viel Glück bei deiner Entscheidung und laß dich zu nichts drängen!
Grüßung
Renate

Credendo Vides !

Martina ( Gast )
Beiträge:

15.02.2005 14:08
#3 RE:Kauf einer Stute mit Fohlen Antworten

Hallo,
würde Dir dringend davon abraten. Kauf keine tragende Stute, wenn Du keine Erfahrung mit Fohlen bzw.trächtigen Stuten hast. Ausser Du hättest jemanden der sich auskennt und dir hilft. Auf jedenfall müssen mehrere Fohlen da sein für eine gerechte Haltung.
Kurz: Warte ab bis das Fohlen da ist und hol dir erst dann die Stute.

Anke und Amida Offline

Mooshoffan

Beiträge: 42

16.02.2005 04:54
#4 RE:Kauf einer Stute mit Fohlen Antworten

Hallo Natascha !

Alles wesentliche hat Renate Dir ja schon beantwortet.
Ich kann mich da nur anschließen und Dir raten, es Dir gut zu überlegen. Ich war in der gleichen Situation wie Du, habe die Stute damals gekauft. Es war natürlich toll, ein Fohlen aufwachsen zu sehen, es ging aber nicht ohne Probleme vor sich. Z.B. wurde meine Stute nie einer tragenden Stute entsprechend gefüttert, so daß sie und das Fohlen viel zu dünn waren. Das Fohlen ist schnell gewachsen und hat gut zugelegt... aber rate auf wessen Kosten. Von Deiner Stute hättest Du, wie Renate schon sagt, sehr wenig. Ich habe dies nur auf mich genommen, da ich ohnehin mitten an meiner Diplomarbeit saß und ohnehin nicht so viel Zeit für mein Pferd hatte (natürlich immernoch genug für Mutter und Kind).
Wenn Du magst, schreib mir doch eine Mail Selagia@gmx.de , dann kann ich Dir vielleicht noch Fragen beantworten oder die Geschichte etwas ausführlicher schildern bzw. Dir Fotos schicken.

Viel glück bei Deiner Entscheidung !
Liebe Grüße, Anke

Mooshof Offline

Administrator


Beiträge: 789

16.02.2005 05:27
#5 RE:Kauf einer Stute mit Fohlen Antworten

Vieles wurde bereits erwähnt. Wie gesagt, birgt schon alleine der Stallwechsel erhebliche Risiken so kurz nach der Geburt und aus tierschutzrechtlichen Gründen darf ein so junges Fohlen nicht mehr transportiert werden. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man kurz vor der Niederkunft eine ordentliche Ankaufsuntersuchung mit Belastungstest machen kann - denn mind. 10 Minuten Trab und Galopp wird sie wohl nicht mehr gehen. Ohne eine ordentliche AKU wären aber nocht 2000 € zu viel. Einigt man sich darauf das Fohlen wieder zurück zu geben und die Mutter stirbt bei der Geburt zieht man das Fohlen auf und muss es dann abgeben.

Gruß
Thomas
Mooshof
Wer glaubt gut zu sein - hört auf besser zu werden

Gast
Beiträge:

02.03.2005 19:25
#6 RE:Kauf einer Stute mit Fohlen Antworten

Hallo natascha!
An deiner Stelle würde ich mir das auch gaaanz gut überlegen. Bei meiner Hafistute zum Beispiel hat sich diese Frage erübrigt nachdem sich vor einem Monat nach einer TA Untersuchung als trächtig erwiesen hat. Obwohl das ihr sechstes! Fohlen ist (früher Zuchtstute) und es bisher nie Probleme gab, wird mir jetzt schon ganz schwindelig vor Angst, was da alles schief gehen kann! Ich hoffe inständig, dass alles gut läuft, wenn es dann Mitte April so weit ist... :-)
Das wichtigste haben ja außerdem die anderen schon vor mir gesagt (Keime, Stallwechsel, Transport, Risiko etc.)
Aber das mit dem geld ist auch noch so eine sache: Ein Fohlen ein halbes jahr großzuziehen wird dich mit allem drum und dran schon an die 1000 Euro kosten. Auch wenn sich das jetzt erst einmal übertrieben anhört, aber ich habe mit anderen "Fohlenmamas" gesprochen und die haben mir das erzählt. Also würdest du auch noch Verlust machen (finanziell) und dann lass bloß mal was sein. dann kommt der Ta nochmal. Zudem wird es wahnsinnig schwer werden das Fohlen nach einem halben Jahr Freude, Mühe, Arbeit, Stress und Sorgen wieder herzugeben!
Also: Überleg es dir bitte gut, dann kannst du dir vielleicht eine Menge Ärger und Kummer ersparen.
Viel Glück und hoffentlich beresut du später nichts!
Lieber gruß, Nizza

 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz