Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 15.611 mal aufgerufen
 Fragen, Anregungen allgemein
Anni1990 Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 6

20.09.2005 14:41
tragende Stute Antworten

Hallo ihr Lieben,

ich habe 2 Stuten. Eine Tinker Stute und eine Quarter Stute!
Die Tinker Stute ist gedeckt worden, extra, aber sie hat beim ersten mal nicht angenommen. Jetzt soll sie im 3. Monat sein, doch wir haben keine Ahnung ob sie trächtig ist oder nicht! Da ich erst 15 bin kann ich keinen Tierarzt bezahlen und mein Vater ist der Meinung das wir uns überraschen lassen sollen und das er keinen TA holen möchte! Das heißt wenn ich sie ab dem 7. Monat stehen lasse ist die Arbeit hin. Das gleiche mit der anderen Stute nur das das ein Weideunfall war und wir nicht genau wissen wannn. Frage: Wie kann ich feststellen ob sie tragend ist? Kann ich abschätzen im wievielten Monat sie ist? Ich fänds toll wenn ihr auch ein bisschen von euren Erfahrungen erzählen würdet, so in punkto Geburt und Co.

VlG

Annabell+Anhang

Nicole Helmken ( Gast )
Beiträge:

20.09.2005 14:58
#2 RE: tragende Stute Antworten

Na, dein Vater ist ja lustig... Erst viel Geld fürs Decken bezahlen und dann den TA sparen wollen... Versuch doch noch mal, ob du ihn überzeugen kannst. Denn wenn die Stute aufgenommen hat, braucht sie später auch anderes Futter, diverse Impfungen und kann auch nicht 100% gearbeitet werden. Evtl. wäre jetzt sogar noch Ultraschall möglich, ansonsten kann man es über Blut/Urin testen, und gegen Ende der Schwangerschaft kann der TA das Fohlen auch ertasten.

Gleiches beim Weideunfall: Genaue Angaben kann dir der TA machen, da kann man nichts erraten. Außer ihr könnt die Zeit irgendwie eingrenzen.

Tinker`s-Dreamland Offline

Mooshofgrufti

Beiträge: 157

20.09.2005 17:00
#3 RE: tragende Stute Antworten

Tja, es gibt schon ne Möglichkeit das rauszufinden. Ich habe es aber selber nie ausprobiert, ist ein Tip aus nem Züchterforum:
Geh in die Apotheke und besorg dir zwei Packungen "Fem-Test". (was bestimmt in deinem Alter auch ne ganz schöne Mutprobe ist; oder du schickst deinen Papa,das kommt noch besser)
Das ist der einzige Schwangerschaftstest, der auch bei Pferden funktioniert, weil er auf Progesteron testet. Dann heißt es abwarten bis deine Stuten mal pinkeln müssen und ran mit dem Teststreifen :))

Also einmal Tierarzt reinfassen lassen ist bestimmt auch nicht aufwendiger. Und Nicole hat da außerdem auch was wichtiges angesprochen - Impfung!!!
Sind deine Stuten überhaupt gegen Virusabort geimpft?

Warum um alles in der Welt müssen eigentlich immer alle Leute Pferde "züchten" wenn sie weder Ahnung noch Verantwortungsgefühl haben? Frag das mal deinen Vater - oder wessen "Idee" war das mit den Fohlen?
"Weideunfall" is ja auch ne nette Sache. Wo stehen denn die Pferde? läuft da ein Hengst frei rum und deckt und keiner ist verantwortlich? Für solche Fälle gibts ne Hengsthalterhaftpflicht die sowas abdeckt. Also den Besitzer um Kostenerstattung bitten.
Da frag ich mich doch nur noch eines: war die Tinkerstute eigentlich getupfert bevor sie zum Hengst ging?

Naja, auf jeden Fall wünsch ich deinen Stuten viel Glück und Gesundheit.
Grüßung
Renate


Credendo Vides !

sparky ( Gast )
Beiträge:

20.09.2005 22:40
#4 RE: tragende Stute Antworten

Hallo,

du kannst auch bei deiner Tinkerstute abwarten, ob deine Stute wieder rossig wird oder nicht.Dann kannst du so auch die TAkosten einsparen.
Bei meiner Stute wurde es letztes Jahr auch so gemacht.
Und einige Wochen nach dem Decken, wussten wir das die Stute tragend ist...

Und nun ist auch schon ein kleines Stutfohlen geboren worden.
LG sparky

Tinker`s-Dreamland Offline

Mooshofgrufti

Beiträge: 157

21.09.2005 07:38
#5 RE: tragende Stute Antworten

Na es gibt Stuten, die werden noch im 5. Monat rossig! (und sind trotzdem tragend)
Und abgesehen davon wirds Herbst, da hören auch die nicht tragenden langsam damit auf und rossen nur noch still und heimlich bis gar nicht mehr. Als "Schwangerschaftstest" also nicht so aussagekräftig.

Anderes Beispiel: Die Stute wird Ende Juli gedeckt, rosst auch nicht mehr und man nimmt an daß sie tragend ist. Im 3. Monat resorbiert sie aus welchen Gründen auch immer (Pferde können das!) und niemand merkts, da es dann Oktober ist und sowieso das Rosseverhalten auf Winter umgestellt wird. Oder sie hat im 4. Monat einen Abort (glaubt nicht, daß ihr da irgendwas "verdächtiges" findet, im 4. Monat ist das zukünftige Pferdekind noch keine 10cm groß)
Hmmm. Das Jahr darauf... es wird Frühling und plötzlich fängt die doch mittlerweile hochtragende Stute (die rein rechnerisch im 8. Monat wäre) ende März an zu rossen und der Besitzer wundert sich.
8 Monate umsonst gewartet? oder weiterwarten bis Juni?
Auch an der Figur merkt man nicht zwingend ob eine Stute tragend ist, denn das Fohlen wächst erst in den letzten 3 Monaten der Tragezeit richtig in die Größe und Länge. Vorher gibts da keine großartigen "Babybäuche", sondern meistens Gras, Heu, und Futterbäuche, weil die Stuten ja oft schon ab dem Decktermin (Mama muß jetzt für 2 essen) gemästet werden.

Funktionieren tut jede Methode (auch das einfach abwarten ob 11 Monate später was aus der Stute rausfällt was 4 Füße hat) aber mal ehrlich - muß das denn sein?
Wenn schon Fohlen ziehen, dann bitte mit Verantwortungsbewußtsein und Sachverstand. Es laufen schon mehr als genug Pferde durch die Welt, die keiner haben will weil sie Stellungsfehler haben die nicht frühzeitig genug korrigiert wurden, die gesundheitliche Schäden haben, weil sie nie entwurmt oder anständig geimpft oder richtig gefüttert wurden, die "so nebenbei" mit groß gezogen wurden, aber kein Sozialverhalten und keine Erziehung haben...ect.

Pferde kosten viel Geld - schon bevor sie zur Welt kommen. Wer schon da nicht bereit ist zu investieren, sollte es eigentlich besser bleiben lassen. dem Pferd zuliebe.

Grüßung
Renate


Credendo Vides !

Marina ( Gast )
Beiträge:

21.09.2005 22:10
#6 RE: tragende Stute Antworten

Ich würde auch empfehlen den TA zu holen. Stell dir vor dir gehts wie mir heuer. Stute war beim Hengst und beim Ultraschall stellt sichs raus dass es Zwillinge sind. Hätt ich einfach gewartet ob sie wieder zu rossen beginnt oder nicht, dann würdne jetzt im Bauch meiner Stute Zwillinge wachsen und im April hätt ich dann den Mist da, dass mir schlimmstenfalls die Stute mit eingeht. Sowas muß net sein!
Bei der Pferdezucht darf man einfach nicht sparen (ist meine Meinung)! Egal ob Impfungen, Decktaxen (der Hinterhofhengst von Herrn Nachbarn deckt meine Stute umsonst, egal wie der ausschaut) oder eben auch Trächtigkeitsuntersuchungen.
Aber sowas muß man sich vorher überlegen bevo rman die Stute deckt. Gut für dein Weideunfall könnt ihr ja nichts, aber jetzt habt ihr ja da schon mal die "Decktaxe gespart" und da werden dann doch 30€ für den Ultraschall drin sein.
Frag doch deinen Vater mal ob deine Mutter nicht auch bei der Vorsorge war, als si emit dir scwanger war, oder ob sie da auch gewartet haben ob da in 9 monaten was rausfällt....

Zitat von Anni1990
Hallo ihr Lieben,
ich habe 2 Stuten. Eine Tinker Stute und eine Quarter Stute!
Die Tinker Stute ist gedeckt worden, extra, aber sie hat beim ersten mal nicht angenommen. Jetzt soll sie im 3. Monat sein, doch wir haben keine Ahnung ob sie trächtig ist oder nicht! Da ich erst 15 bin kann ich keinen Tierarzt bezahlen und mein Vater ist der Meinung das wir uns überraschen lassen sollen und das er keinen TA holen möchte! Das heißt wenn ich sie ab dem 7. Monat stehen lasse ist die Arbeit hin. Das gleiche mit der anderen Stute nur das das ein Weideunfall war und wir nicht genau wissen wannn. Frage: Wie kann ich feststellen ob sie tragend ist? Kann ich abschätzen im wievielten Monat sie ist? Ich fänds toll wenn ihr auch ein bisschen von euren Erfahrungen erzählen würdet, so in punkto Geburt und Co.
VlG
Annabell+Anhang

Anni1990 Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 6

25.09.2005 20:33
#7 RE: tragende Stute Antworten

Hallo an alle,

ich finds klasse das ihr alle geantwortet habt, auch wenn ich mirein paar antworten nette vorgestellt habe und gehofft habe dass mir wirklich jeder einen Tipp geben kann. Der Weideunfall war unser eigener Hengst, der aus dem Paddock ausgebrochen ist!
So nebenbei: das mit dem Baby war meine Idee!! Und wir "züchten" nicht einfach Pferde sondern es war jetzt einmal gewollt! Von meiner Tante ist das Pferd gestorben und sie würde jetzt gerne mit einem kleinen wieder anfangen! Und ie möchte einen Tinker!! ABa als sie gehört hat Friese-tinker fand sie es auch ganz klasse und hat schon fest zugesagt!!
Ihr könnt sicher sein das unsere Pferde entwurmt und geimpft sind und auch gut erzogen sind. Wenn ich kein Verantwortungsbewusstsein hätte, würde ich nicht um Hilfe bitten und mich mit anderen austauschen. Oder sehe ich das falsch?? Aber es hat Jeder eine andere meinung!
Meine Eltern sind geschieden und reden wenig miteinander und reden auch nicht gerne über "FRÜHER"! Aber ich bin euch mehr oder weniger trotzdem dankbar weil mir ein paar nette Leute doch ganz gute Tipps gegeben haben!!

Bis demnöchst Annabell

Kathrin Offline

Mooshoffan

Beiträge: 36

27.09.2005 10:46
#8 RE: tragende Stute Antworten

hallo Annabell,

ich kann mir schon vorstellen, dass Du Dir ein paar "nettere" Antworten und vor allem ja vermutlich auch Tipps erhofft hast, und ich persönlich denke, das mangelnde Verantwortungsgefühl kann man vielleicht auch nicht Dir als Fünzehnjährige in erster Linie vorwerfen sondern eher Deinem Vater, aber ehrlich - dass überhaupt die Rede davon war, kannst Du hier auch keinem verübeln. Sicher - ist ja eine tolle Sache, für Deine Tante ein Fohlen zu ziehen, und klar, wenn dann grad kein Tinkerhengst für nothing zur Verfügung steht, nimmt man eben den eigenen, auch wenn es ein Friese ist - sagt ja keiner, dass das nicht was ganz Tolles werden kann, was da möglicherweise irgendwann rauskommt - oder eben nicht rauskommt. Sagt einem aber auch keiner, dass da nicht gerade vielleicht nicht passende Gene zusammen durchkommen, die dann im Gebäude oder wo auch immer möglicherweise eher negative Merkmale machen.
Aber gut - der Hengst war drauf, die Stute ist - möglicherweise - tragend, aber dann zu sagen, vielleicht kommt da ein Fohlen, vielleicht auch nicht, ist ja eigentlich auch egal, weil man hat ja den Hengst und die Stute, und wenns jetzt nicht klappt, dann eben nächstes Mal... ich weiß nicht, ich finde das ziemlich bedenklich.
Die Gründe hierfür wurden bereits angesprochen - unter anderem die spezielle Fütterung in den verschiedenen Stadien der Trächtigkeit, die Belastbarkeit der Stute, auch angesprochen wurden mögliche Komplikationen während der Trächtigkeit, die dann vielleicht Schäden, Risiken, Gefahren für Stute und /oder Fohlen mit sich bringen können, die man mit Vorsorgeuntersuchungen frühzeitig erkennen könnte...
Ich denke, mit 15 macht man sich da noch nicht all zu viele Gedanken drüber - wie auch.
Als Erwachsener - und daher denke ich, müsste der Vorwurf des mangelnden Verantwortungsgefühls da eher an Deinen Vater gehen, sollte man sich dieser Dinge eigentlich bewusst sein, ehe man anfängt, Babys zu machen ;-)
Meine eigene Stute - nur um einmal aus meiner eigenen Erfahrung zu sprechen, die diesbezüglich zumindest bei Pferden nicht all zu groß ist, kam im 6. Monat tragend aus Irland zu mir - was keiner wusste oder mir zumindest keiner gesagt hat und -Danke, Tierarzt, den ich früher hatte ("Da fass ich nicht drauf, wer weiß, was die mit mir macht"...) - auch so schnell keiner rausbekommen hat. Zwei Monate später, als ich darauf bestand, zu wissen, warum sie immer dünner wird, nur der Bauch immens wächst, konnte ich ihn dann darauf festnageln, sie W I R K L I C H zu untersuchen, und siehe da - im Mai kam das Fohlen!!!
Es ist zum Glück "alles gut gegangen" - obwohl ich keinerlei Ahnung und mehr Schiss als vor meinen eigenen Schwangerschaften und Geburten hatte, aber meine Stute war durch die Trächtigkeit und verkehrtes Futter (oder zu wenig von dem, was sie scheinbar gebraucht hätte) total ausgemergelt und hat mehr als ein jahr gebraucht, um sich körperlich zu erholen!
Das hätte ich ihr gerne erspart.
Das vielleicht nur nochmal als Gedankenansatz, warum man hier auf Deine sicher gut gemeinte und interessierte Frage so "negativ" oder "unnett" geantwortet hat!

Alles Gute für Dich und Deine Stuten,

Kathrin

Isa ( Gast )
Beiträge:

04.10.2005 20:09
#9 RE: tragende Stute Antworten

Hallo
Wollte bei dem Thema mal nachfragen ob man nicht auch am Verhalten merkt das eine Stute tragend ist? Ich komme auf die Idee da bei meinen Kanickeln sich das sehr deutlich am verhalten zeigt und auch beim MPenschen ändert sich das Verhalten wenn eine Frau schwanger wird, so das man es deutlich eigendlich schon daran erkennen kann! Nun wollte ich eifach wissen da ich meine Stute nächsten Frühling wohl auch decken lassen will ob man das da auch so deutlich am verhalten merkt oder ob sich eine Trächtigkeit bei Pferden nich so auf den Charakter niederschlägt?

Danke Isa

Gast
Beiträge:

06.10.2005 18:45
#10 RE: tragende Stute Antworten

hallo,
kann dir das auch nicht so wirklich genau sagen. an "meinen" beiden stuten hat man vom verhalten her gar nichts gemerkt, wenn die untersuchung nicht gewesen wäre und monate später die riesigen bäuche... nee, die haben uns nicht durch ihr verhalten gezeigt, dass sie da was kleines im bauch tragen!
ich denk mir, das ist vielleicht genauso wie bei uns menschen auch - man merkt ja auch nicht jeder frau am verhalten an, dass sie schwanger ist!

curly-petra ( Gast )
Beiträge:

14.11.2005 10:02
#11 RE: tragende Stute Antworten

Hallo nicht so empfindlich, du hast um Rat gefragt und jeder hat so sene Meinung dazu kund getan, ist ja nichts gegen dich gewesen.
Ich selbst habe 2 Kinder geboren, züchte Hunde und bislang 4 Fohlen. Meine Stute (eine hervorragende AV Stute aus besten Leistungslinien) ist auch wieder schwanger (5. Monat), die letzetn 2 Jahre kein Fohlen gehabt. Am Verhalten ist rein nix zu bemerken, ebenso wie bei mir während der Schwangeschschaften kein Veränderung außer ab 2.Hälfte dicker Bauch zu bemerken war. Hab nun 2 mal den TA da gehabt, erstens um die Trächtigkeit festzustellen, dann um ein reorbieren auszuschließen. Genau so wie ich mir selbst nicht ab nem bestimmtem Stadium einen Schonposten genehmigt habe, hab ich meine STute aus dem Training genommen. Gut Anfangs anderes Minaralfutter, entsprechende Impfungen, und Arbeit dem Zustrand angemessen, also keine Gewaltritte und hartes Training mehhr. Zm Ende der Trächtigkeit anderes Futter. Ich habe meine bis wenige Tage vor der Geburt zu leichten Spazierritten genutzt. Dann die ersten Wochen in Ruh gelassen und langsam wieder begonne, super gegangen bislang. Und nicht mal erfahrene Züchter können immer anhand Bauchumfang eine Trächtigkeit feststellen, auch eine kurz bevorstehende Geburt nicht. Und eine Pfedegeburt sollte unbedingt überwacht werden, zu viel kann passieren und ein totes Fohlen ist auch nicht das was sich sein Pa wünshct, oder.
L.G.Petra

Pera ( Gast )
Beiträge:

04.05.2007 18:45
#12 RE: tragende Stute Antworten

warum 2 Packungen?
Danke,
Pera

Renate Offline

Mooshofgrufti

Beiträge: 676

04.05.2007 21:43
#13 RE: tragende Stute Antworten

Hallo Pera,
versteh ich das richtig? du gräbst einen zwei Jahre alten Threat aus, um die Frage zu stellen "Warum zwei Packungen"?
Is Dir langweilig?

credendo vides !

Mara Offline



Beiträge: 1

20.09.2010 12:40
#14 RE: tragende Stute Antworten

Hallo,
die Frage habe ich mich erst auch gefragt, aber es sind zwei Packungen, weil es auch zwei Pferde sind, wenn ich es richtig verstanden habe ;)

Wir haben vor 5Monaten auch eine Stute gekauft. Nachdem wir sie ca 1 Monat hatten fing sie an beim Stehen tröpfchenweise Urin herauszu schieben. Außerdem ist uns aufgefallen dass sie dicker geworden ist. Wenn wir mit ihr reiten ist alles soweit gut soll sie jedoch gallopieren steigt und buckelt sie. unsere erste Idee war, dass sie vllt auch tragend sein könnte, da es unser erstes Pferd ist, haben wir noch wenig Erfahrungen von Schwangerschaft von Pferden. Deswegen wollte ich mich hier ersteinmal informieren.
Meine Frage : Könnten dies nicht auch Anzeichen zur Schwangerschaft sein? oder doch für etwas anderes?
Bei Menschen drückt das Kind ja auch auf die Blase der Frau und zickiger ist man auch.

Danke für Tipps :)
Lieben Gruß, Mara.

Futtermenge »»
 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz