Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 875 mal aufgerufen
 Probleme/Fragen zum Reiten
Teuferle Offline

Mooshoffan

Beiträge: 96

12.06.2006 22:42
Spring-Tinker!?! Antworten

Hallo,

diesmal hab ich selbst eine Frage.

Hank ist jetzt 7 Jahre, wird seit 3 Jahren sowohl im Gelände (Freizeit) als auch auf dem Platz (Dressur) gearbeitet. Stangen- u. Bodenarbeit inklusive.
Hin und wieder hab ich immer mal wieder kleine "Hüpfer" über Cavallettis probiert, die er mittlerweile ZERSTÖRT hat.

Als er vor 2 Wochen nach dem Reiten sich auf dem Sandplatz wälzen durfte ist er plötzlich losgerannt und wie eine wilder über einen rießen Sprung (130cm)mit gewölbten Rücken gesprungen und hatte dabei noch reichlich Luft. Ich muß dazu sagen das der Sprung mitten in Bahn, also bei X stand. Er hätte also genügend Platz zum ausweichen gehabt. Aber im Gegenteil, mir kam es fast so vor als hätte er ihn richtig angepeilt. (war das der Wink mit dem Zaunpfahl?)

Jetzt stellt sich mir die Frage ob ich ab und zu (1-2x im Monat) mal ein paar "kleine" ca. 50cm hohe Sprünge machen soll, schließlich scheint ihm das Spaß zu machen. Gymnastische Rückenschule sozusagen. Höher kommt für mich als eingefleischter Dressurreiter und anerkannter "Hasenfuß" in Sachen Springen nicht in Frage.

Was sagt ihr dazu, schadet das mehr seinen Gelenken als das es seinem Rücken gut tut?

Gruß Denise

PS. Der Reitplatzzaun war bisher 140cm hoch ... nach der kleinen Showeinlage vom "Mr Super-Spring-Tinker" wurde er auf 170cm erhöht :) Jetzt brauch ich einen Hocker um gemütlich die Warmblüter beim Springtraining zu beobachten *grinz*


Wenn der Mensch je eine große Eroberung gemacht hat, so ist es die,
dass er sich das Pferd zum Freunde gewonnen hat.
(Conte de Buffon

Corinna ( Gast )
Beiträge:

13.06.2006 13:15
#2 RE: Spring-Tinker!?! Antworten

Hallo,

Du bist nicht allein ! Ich war das erste Mal auch ganz schön verblüfft, als mein Dicker mit mir schnurstracks auf einen in der Halle aufgebauten Sprung (ca. 50 cm) losgezielt hat und völlig außer Rand und Band war.

Mittlerweile hat er seinen Ruf als "Mächtigkeitsspringer" weg. Es macht ihm einfach Spaß hin und wieder mal über kleine Hindernisse zu hüpfen. Da kann er dann plötzlich ewig galoppieren -sonst ist das ja immer eher ein Drama. Nur das mit den den langen Runden und dem ordentlichen Anreiten ans Hinderniss findet er öde -man kann ja auch den kurzen Weg nehmen, die Hindernisse schräg angehen und dann lieber öfter springen ;-)

Lange Rede kurzer Sinn: Hin und wieder soll er seinen Spaß haben (mehr als 50 cm machen wir aber nicht - er möchte und kann schon, aber ich nicht ;-) ). TA hat kein Problem damit, wenn wir´s nicht übertreiben und der Boden in der Halle ok ist. Wie immer halt im Leben: das gesunde Mittelmaß.

Liebe Grüße
Corinna

nadine ( Gast )
Beiträge:

13.06.2006 21:51
#3 RE: Spring-Tinker!?! Antworten

hallo,
ich denke, dass das springen einem tinker nicht schadet, es kommt aber natürlich immer auf das pferd an, es gibt ja auch bei tinkern große unterschiede.
wenn er spaß dran hat und er es auch gut macht (d.h. ohne sich permanent die knochen einzuhauen) ist es denke ich ok.
meine freundin springt mit ihrer tinker stute auch. die beiden gehen sogar auf turniere, (E/A), das stütchen ist nur 1,42, daher sind die sprünge für sie gigantisch, aber sie hat spaß dran und blüht richtig auf. sie ist mitlerweile 14 und die knochen bzw gelenke sind super ok wobei sie allerdings schon seit 9 jahren ausschließlich gesprungen wird.
ich selbst springe mit meinem tinker auch hin und wieder allerdings hört es bei uns bei 90cm auf (er ist allerdings selbst 1,58m). er hat super viel spaß dran, nur springt er leider nur immer den ersten sprung, dreht sich um, springt wieder über den selbst, dreht sich um und nochmal und nochmal und nochmal... ich belasse es da lieber bei der dressurarbeit da hat er eindeutig mehr potential und da können wir auch auf turnieren eindeutig mehr reizen. aber jeder tinker ist anders, ich denke springen ist auf jeden fall eine gute abwechslung.
gruß nadine

Teuferle Offline

Mooshoffan

Beiträge: 96

18.06.2006 12:17
#4 RE: Spring-Tinker!?! Antworten

Erfahrungsbericht :)

gestern haben wir am Aufwärmtraining der Warmblüter mitgemacht.
Das war klasse! Die Hinternisse war nicht höher als 50cm.

Wir konnten im Gegensatz zu den schnell heiß werdenen Warmblüter die Hinternisse super anreiten und gelassen drüber springen. Kein verweigern oder wildes losgerennen ... sondern anstädiges warten, biegen und ruhiges gallopieren haben wir den anderen gezeigt. Manchmal kam es mir so vor als ob die WB-Reiter etwas neidisch waren, weil ich und vorallem mein Hank soviel freude daran hatten und nicht gegen sondern miteinander geritten sind :)

20 Min warm reiten und lösen und dann 10 Min Springtraining waren mir genug. In 3 Wochen hab ich das nächste mal "Springstunde" ausgemacht. Aber mit der Option noch absagen zu können.

Gruß Denise
Wenn der Mensch je eine große Eroberung gemacht hat, so ist es die,
dass er sich das Pferd zum Freunde gewonnen hat.
(Conte de Buffon

 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz