Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 772 mal aufgerufen
 Fragen, Anregungen, Mitteilungen usw.
Gizmo ( Gast )
Beiträge:

01.08.2006 13:20
Jährlings-Hengst und Absetzer-Stute Antworten

Hallo Ihr Lieben!
Bin grad recht verwirrt, hoffe, Ihr könnt mir weiterhelfen. Ich habe mir vor eineinhalb Wochen einen knapp 14 Monate alten Hafihengst und eine sechs Monate alte Hafistute gekauft. Da ich in meinem Stall (Eigenregie) nicht die Möglichkeit habe, sie altergemäß aufwachsen zu lassen (also in entsprechender Gesellschaft), sollten sie zu einem befreundeten Züchter, bis sie soweit sind, dass ich sie nach Hause holen kann. Dass der Züchter nun dummerweise umgezogen ist und somit nicht mehr eine halbe Stunde, sondern knapp 1,5 Stunden mit dem Auto von mir entfernt ist, hab ich da dann auch den Hottis zuliebe gern in Kauf genommen.
Nun habe ich grad mit den Leuten telefoniert und die sagten mir, dass sie beide zusammen in eine Herde stellen wollen. Ich mache mir da allerdings Sorgen, dass mir Hengsti dann womöglich auf das kleine Stütchen springt... Der Züchter sagte mir, da müsse ich mir gar keine Sorgen machen, aufnehmen könne die Stute ja sowieso noch nicht und da sie ja noch nicht rosst, würde der Hengst gar kein Interesse an ihr haben. Ich bin da allerdings nicht ganz so sicher, es gibt genug andere Stimmen im Freundes- und Bekanntenkreis, die dagegenhalten und ich möchte auf keinen Fall, dass er der Kleinen womöglich beim Versuch, sie zu decken, das Kreuz bricht!
Hat da jemand von Euch einschlägige Erfahrungen gemacht? Wenn ich nämlich nicht sicher bin, dass da wirklich nix passieren kann, werde ich mich nach einem anderen Platz für die beiden umsehen müssen/wollen und ich habe nur noch drei Wochen Zeit, bis ich sie dann hole.
Hengsti soll sobald wie möglich gelegt werden, aber momentan ist ja nun einfach die schlechteste Zeit dafür (habt Ihr auch so wahnsinnig viele Fliegen dieses Jahr? Bei uns kann man inzwischen nicht mal mehr irgendwo essen gehen, weil man sofort den ganzen Teller voll Fliegen hat!).

Vielen Dank schon jetzt für Eure Antworten!
Liebe Grüße
Gizmo

Renate Offline

Mooshofgrufti

Beiträge: 676

01.08.2006 14:35
#2 RE: Jährlings-Hengst und Absetzer-Stute Antworten

Also Dein Hengstteeni ist mit Sicherheit, wenn er es nicht schon ist, in spätestens ein bis zwei Monaten voll zeugungsfähig. Deiner Baby-Stute kann mit 6 Monaten da noch nix passieren, aber auch die wird, je nachdem wie schnell sie sich entwickelt, mit spätestens 10 bis 12 Monaten das erste mal rossig. Vielleicht auch schon mit 8 Monaten. Was aber nicht heißt, dass sie dann auch schon aufnimmt. Aber unmöglich ist das nicht.
"Das Kreuz brechen" wird der Jungspund dem Fohli sicher nicht, denn die wird sich ordentlich wehren und nach ihm keilen bis sie der Meinung ist, sie wäre jetzt auch soweit. Die Natur sagt da den beiden schon bescheid.
Tatsache ist, dass Pferde, die in "gemischten Herden" aufwachsen, schneller sexuell erwachsen werden als getrennt aufwachsende, die wenig bis keine hormonelle Stimulation erfahren.

Läßt du den Junghengst im Herbst kastrieren (je nach Wetterlage Oktober) und rechnest noch die obligatorische Sicherheitsfrist von 6 bis 8 Wochen dazu, dann wäre deine Stute grade mal 10 Monate alt. Dürfte also grade mal so hinhauen, wenn sie nicht frühreif ist und nicht durchrosst bis in den Spätherbst.
Garantie gibts sicher keine, aber ich denke die Wahrscheinlichkeit dass was passiert ist eher gering. Und abgesehen davon, stehen die beiden ja bei nem Züchter; die haben das also im Auge ob sich da was entwickelt und können das gut einschätzen, wie "Ernst" das Geplänkel ist.

Grüßung
Renate
credendo vides !

Gizmo ( Gast )
Beiträge:

02.08.2006 14:42
#3 RE: Jährlings-Hengst und Absetzer-Stute Antworten

Hallo Renate!
Vielen vielen Dank für Deine Antwort, nun bin ich doch beruhigter als vorher. Man ist, was diese Dinge angeht, ja doch recht leicht zu verunsichern und es ist einfach nur klasse, dass es dieses Forum gibt, wo einem Menschen, von denen man weiß, dass sie sich damit auskennen, weiterhelfen können! Nun sehe ich dem ganzen eine ganze Ecke gelassener entgegen!
Ich hätte nie gedacht, dass es dermaßen aufregend sein würde, zwei so junge Hottis zu haben und ich bin sehr gespannt, wie die beiden sich entwickeln werden!
Vielen Dank noch mal für Deine Antwort!
Liebe Grüße aus dem Vorharz
Gizmo

Renate Offline

Mooshofgrufti

Beiträge: 676

03.08.2006 17:27
#4 RE: Jährlings-Hengst und Absetzer-Stute Antworten

Viel Spaß dabei! Es gibt sicher nichts aufregenderes, als seine eigenen Pferde aufwachsen zu sehen und dabei zu sein.

Grüßung
Renate
credendo vides !

 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz