Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 2.006 mal aufgerufen
 Fragen, Anregungen, Mitteilungen usw.
Seiten 1 | 2
Martina ( Gast )
Beiträge:

17.10.2006 16:13
Pferd geht nur auf der linken Hand Antworten

Hallo, ich habe vor drei Monaten ein Freizeitpferd gekauft ohne irgendwelche Ausbildung, war (und ist) mir auch egal, da ich eh nur im Gelände reite.
Aber ab und zu geh ich doch auch mal auf den Reitplatz und beim Leichttraben ist´s mir dann aufgefallen:
Wenn ich links rum reite und in den leichten Trab geh, läufts prima, rechts herum ist´s mehr als unbequem im Leichttrab-fühlt sich dann total "falsch" an........
Was tun?

Mooshof Offline

Administrator


Beiträge: 789

17.10.2006 16:23
#2 RE: Pferd geht nur auf der linken Hand Antworten

Hallo Martina

Das könnte natürlich viele Ursachen haben. Vielleicht bittest Du mal jemanden sich das ganze mal vom Boden aus anzusehen.

geht das Pferd taktunrein oder geht es auf der rechten Hand "Pass". Vielleicht ist das Pferd aber auch noch nicht so ausbalanciert, daß es mit seiner offensichtlichen schlechten Hand im Trab zurecht kommt. (Wie alt ist das Pferd)

Wurde bei Kauf eine Ankaufsuntersuchung gemacht und kannst Du Spat ausgschließen? (Beugeprobe??)

Viele Grüße
Thomas
Wer glaubt gut zu sein - hört auf besser zu werden

Martina ( Gast )
Beiträge:

17.10.2006 16:31
#3 RE: Pferd geht nur auf der linken Hand Antworten

Danke für die schnelle Antwort!

Der Süsse ist 10 Jahre alt, Spat kann ich ausschliessen.
Ich versuchs mal noch mal anders zu beschreiben:

Also, zugegeben, mein letzter Reitunterricht ist schon einige Jährchen her, (Reitlehrerin ist bereits angefordert ) aber das dauert noch und ich möchte doch vorher nochmal wissen:
ich muss doch im Leichttrab aufstehen wenn das äussere Bein vor geht????? Das geht nämlich links herum schon, rechts herum muss ich aber aufstehen wenn das INNERE Bein vorgeht, damit es sich richtig anfühlt?!?!?Wenn ich rechtsherum auch beim äusseren Bein "aufsteh" dann passt das nicht......

Hoppelreiter ( Gast )
Beiträge:

17.10.2006 18:06
#4 RE: Pferd geht nur auf der linken Hand Antworten

Hi!
hihi,das Problem kenne ich.Meiner hat die Linke als "schlechte Seite".Er stellt sein Kopf immer nach aussen statt nach innen.Von Biegen war keine Spur.
Jedenfalls gehe ich mit ihm seit ner ganzen Weile in den Unterricht.Ich mache viel Biegungen (Zirkel,Volten,Schlangenlinien).Manchmal ist er erst gelöst,wenn die Stunde schon fast zu ende ist,aber manchmal auch nach 20 Min.und glaub mir,es wird immer besser.Natürlich gehts auch mal Rückwärts (so wie Heute).Fühlt sich das Traben an,als ob Du schief im Sattel sitzt und Dein Pferd eiert?
Liebs Grüßle Manu

Nicole Helmken ( Gast )
Beiträge:

17.10.2006 18:20
#5 RE: Pferd geht nur auf der linken Hand Antworten

Das letzte 10jährige Pferd ohen Ausbildung ist mir beim Traben um die Kurve beinahe auf die Nase gefallen. Jedes Pferd hat eine gute und eine schlechte Seite, und nun versuch du z. B. mal mit der "falschen" Hand zu schreiben. Das gibt genauso ein gekrakel wie es dein Pferd nun auf dem Platz macht.

Es ist wahrscheinlich in sich selbst nicht gerade, hat sich aber damit arrangiert. Nun sitzt du noch oben drauf und bringst es aus dem Gleichgewicht, das ist nicht so einfach fürs Pferd.

Ich bin der Meinung, dass auch ein "nur" Geländepferd durchaus Anspruch auf eine gute Gymnastizierung hat, damit es dann mit dir im Gelände auch alle Aufgaben gut erfüllen kann - dort gibts nämlich auch nicht nur gerade Wege

Nee, ernsthaft, es tut dem Pferd gut, genau wie es auch uns guttut, wenn wir ein bisschen gymnastik machen und dadurch viel fitter und beweglicher sind. Es verlangt ja keiner von dir, auf Turnier-Level zu kommen. Aber so 2-3 x im Monat eine Reitstunde ist schon ganz sinnvoll.

Martina ( Gast )
Beiträge:

18.10.2006 08:26
#6 RE: Pferd geht nur auf der linken Hand Antworten

Hy Manu,

ja genau!Als ob ich schief drauf hockt und er eiert, so kann man´s auch beschreiben!
Wie kann ich ihn denn gymnastizieren??
Soll ich dann auf der rechten Hand so leichttraben, dass es sich richtig anfühlt, (also beim inneren Bein aufstehen) oder so wie es sein sollte (beim äusseren)???

Renate Offline

Mooshofgrufti

Beiträge: 676

18.10.2006 10:24
#7 RE: Pferd geht nur auf der linken Hand Antworten
Darf ich mal zusammenfassen?
Dein Pferd hat keine Ausbildung und ist stocksteif, Du willst es auch nicht ausbilden lassen und reiten kannst Du auch nicht. okay.

Lösen läßt sich das Problem aber nun mal nur, wenn Du die Punkte oben änderst. Da hilft alles nix. Und zwar in dem du bei 0 anfängst; nicht bei 5. Bei Dir und Deinem Pferd. "auf dem falschen Fuß traben" löst das Problem nicht, vor allem wenn du dir nicht im klaren darüber bist, warum und wozu man beim leichttraben "aufsteht".

Die Fußfolge beim Trab ist immer diagonal. Wenn Du also siehst, dass das innere Vorderbein nach vorne geht, macht es das äußere Hinterbein auch gerade. Das bedeutet gleichzeitig, dass das äußere Vorderbein und das innere Hinterbein gerade die ganze Last tragen;also Gewicht und Schwungmasse. Und weil das in der Natur der Dinge liegt, ist auf der Vorderen Hälfte des Pferdes immer mehr Belastung als Hinten. Der Sinn des Leichttrabens besteht nun darin, das Pferd soweit es geht zu entlasten und zu unterstützen; soweit so gut. Das "richtig oder falsch leichttraben" hängt mit der Biegung und Stellung des Pferdes beim reiten zusammen.
Auf dem Reitplatz ist das am einfachsten zu verstehen, weil es ja da den Zaun gibt. Da ist "innen" einfach die Seite die vom Zaun wegzeigt. Da nun das Pferd nach "innen" gestellt ist (sein sollte), liegt auf dem inneren Vorderbein immer die meißte Last. Und um das auszugleichen, entlastet man nun das Pferd in der Phase, wo eben das innere Vorderbein (und logischer Weise das äußere Hinterbein) am Boden ist. Also in der Zeit wo man das äußere Vorderbein nach vorne schwingen sieht.
Ein Pferd kann nicht "falsch rum" traben. Aber es fühlt sich eben falsch an, wenn irgendwas in der Gangfolge nicht passt. Das hat entweder seinen Grund in einer Steifheit oder Blockade (wir vermeiden ja auch Bewegungen die unangenehm sind) oder eben in mangelndem Gleichgewichtsgefühl. Meistens ist es beides, weil man sich völlig verspannt ja nicht ausbalancieren kann. Also sucht das Pferd einen Ausweg, hält den Rücken schön fest damit nichts ziept und verkürzt die Phasen die unangenehm sind, in dem es die Beine so schnell wie möglich wieder auf den Boden bringt. Dadurch kann sich z.B. der diagonale Trab lateral in Richtung Pass verschieben (also die Beine der gleichen Seite schwingen nach vorne oder nehmen Last auf). Die wenigsten Pferde gehen dabei wirklich Pass, aber das rauszögern, verschieben oder verkürzen der einzelnen Bewegungsphasen fühlt sich schon "falsch" an.

Am besten probierst du das mal an dir selber aus, in dem du dich auf allen vieren im Schritt, Trab und Pass bewegst. Wenn du die Bewegungsabläufe verstehst und selber fühlst welche Muskeln du für welche Bewegung einsetzt, weißt du auch eher was dein Pferd unter Dir da macht. Und dann beobachtest du das Pferd mit und ohne Reiter auf dem Platz. Und dann denkst du dir das geignete Gymnastik- und Gleichgewichtsprogramm für euch beide aus.

Grüßung
Renate


credendo vides !

Martina ( Gast )
Beiträge:

18.10.2006 11:04
#8 RE: Pferd geht nur auf der linken Hand Antworten

Hallo Renate,

zum einen danke für deine Beschreibung und Erklärung. Zu deiner "Kritik": Natürlich möchte ich ihn noch ausbilden lassen und wie gesagt werd ich auch Reitstunden nehmen. Aber da ich ihn noch nicht seeehr lang habe und ihn die erste Zeit erst mal eine Gewöhnungsphase im neuen Stall gegönnt hab und nicht gleich am nächsten Tag los bin mit ihm, fang ich eben erst jetzt so langsam damit an.
Ich hoffe wir kriegen das hin (mit vereinten Kräften)

Renate Offline

Mooshofgrufti

Beiträge: 676

18.10.2006 11:32
#9 RE: Pferd geht nur auf der linken Hand Antworten
Hallo Martina,
Naja- das war einfach das was in deinem ersten Posting drin stand. Hab schon gehofft, dass Du das nicht als Dauerzustand betrachtest.

Natürlich kriegt ihr das hin; und sicherlich wird er (nachdem er begriffen hat, dass es ihm gut tut) froh sein was dazu zu lernen. Aber die lange eingeschliffenen Routinen sind auch am schwersten zu durchbrechen. Einfach wird das vermutlich nicht.
Darum solltest du ihn am besten überlisten was das Training betrifft, in dem du ihn nicht "klassisch" unter dem Sattel versuchst zu gymnastizieren (also die "wir reiten Schlangenlinien und Volten"- Nummer ohne tieferen erkennbaren Sinn fürs Pferd), sondern ihm was völlig neues zeigst, was dann eben den gewünschten Effekt hat.
Die blauen und gelben Dualaktivierungs "Stangenschläuche" sind da z.B. hervorragend geeignet. Man kann die tollsten Übungen damit basteln und das Pferd tut sich nicht weh wenns mal drüberstolpert (weil sowas vermiest ganz schnell die Lust am mitarbeiten).

Grüßung
Renate
credendo vides !

Martina ( Gast )
Beiträge:

18.10.2006 11:41
#10 RE: Pferd geht nur auf der linken Hand Antworten

Kann ich die DA-Stangen selber basteln oder wo krieg ich die her?? Wollt ich mir nämlich eh noch mal besorgen.
Also lautet das Grundrezept: Biegen üben, locker werden....oder???

Renate Offline

Mooshofgrufti

Beiträge: 676

18.10.2006 12:41
#11 RE: Pferd geht nur auf der linken Hand Antworten

Tja, "selber basteln"....kommt drauf an wie lange es halten soll. Natürlich kannst du blaue Plastikmüllsäcke zusammenkleben oder dir was aus Stoff (dickes Segeltuch sollte es schon sein)nähen. Und statt Schaumstoff, Stroh reinstopfen.
Wie lange sowas hält, besonders wenns mal nass wird.......
Selbst die "ich besorg mir irgendwo anders Planenmaterial und Schaumstoff"- Methode kommt mindestens genau so teuer, als wenn man die Dinger fertig kauft.
Alles schon ausprobiert worden.
Auch wenns nicht grade günstig aussieht - die Originalteile (gibts bei Krämer)zahlen sich längerfristig am ehesten aus. Am besten ist es noch, du hast ne Krämer Filiale in der Nähe, weil der Versand allein schon ins Geld geht.
Am günstigsten fährt man, wenn man sich mit anderen im Stall zusammentut. Weil wenn man mal gesehen hat, was man damit alles anstellen kann....

Biegen, üben, locker werden? GENAU !
credendo vides !

Gizmo ( Gast )
Beiträge:

18.10.2006 19:23
#12 RE: Pferd geht nur auf der linken Hand Antworten

Eine Bekannte hat sich die Dualaktivierungs"stangen" selbst "gebaut" - indem sie einfach nicht benötigte Holzpfosten genommen und sie angemalt hat. Ist definitiv günstiger, ABER an den Dingern tut sich Pferdi schon ganz gut weh, wenn es drüber stolpert... Sie selbst und ihr Hotti kommen damit gut längs, aber Kollegen aus ihrem Stall haben aufgegeben und wollen nun zusammenschmeißen und bei Krämer bestellen, weil ihnen das Verletzungsrisiko zu hoch ist...

Herbstliche Grüße aus dem Harz
Gizmo

Hoppelreiter ( Gast )
Beiträge:

19.10.2006 14:25
#13 RE: Pferd geht nur auf der linken Hand Antworten

Hallo MArtina!
Hihi,Du bist cool in nehmen (was die Kritik anbetraf).Man hat doch gleich oben lesen können,das Du das Pferd noch nicht lang hast und das Du auf Dein Reitlehrer wartest.und ich muß Dich echt riesig loben,das Du Deinem Pferd die Eingewöhnungsphase gelassen hast.Ich krieg nämlich immer die Kriese,wenn Leute sich n Pferd kaufen,oder in nen anderen Stall stellen und es am anderen Tag gleich wieder zum Reiten raus ziehen.Da muß man sich doch dann nicht wundern,wenn das Tier Verhaltensstörungen hat und ständig neu gejagd wird.
nun gut.Jedenfalls weiß ich,das Du das hin bekommst!
Mein Norwegermix ist in der halle sehr zäh!Und wenn er seine Biegungen (Zirkel,ect.)supi gemacht hat,hör ich gleich auf und belohn ihn auch mal am losen Zügel ne Schrittrunde ins Gelände.
Und glaub mir,das ist ne langwierige Sache.Ich bin genau 1 Jahr im Unterricht.Also 2mal die Woche.und trotzdem gehts immer wieder mal Rückwärts.Und das zu akzeptieren ist oft nicht leicht.Man ist entäuscht(lach).
Aber wenn wir ein Dressurkräck hätten wollen,hätten wir uns nicht für unsere Pferdchen,die wir jetzt haben,entscheiden dürfen.
Liebs Grüßle von der Alb,Manu

Martina ( Gast )
Beiträge:

19.10.2006 15:32
#14 RE: Pferd geht nur auf der linken Hand Antworten

Hy Manu,

ach was - so n bisschen Kritik steckt man doch ein. War mir vornherein schon klar, dass einige das nicht gern hören wie "Ausbildung ist mir egal", aber damit meinte ich eigentlich nur "Dressurausbildung" und so pipapo, unter Ausbildung die mir NICHT egal ist versteh ich: Ein Pferd, das dahin läuft wo ich möchte, das stehen bleibt wenn ich möchte, das nicht beisst und nicht schlägt...so grob gesagt jetzt!
Hast recht wg. den Dressurcracks! Nichts gegen diese Leute!Find ich beneidenswert, was die mit ihren Pferdchen so alles hinbekommen, aber sowas wär mir echt zu schwierig, ich mach ja schon nen Freudenpurzelbaum wenn mein Dicker in die Richtung geht die ich möchte! Aber für 1.500 Euro bekommt man eben nicht mehr als ein "Freizeitpferd ohne Ausbildung" - aber ich bin absolut glücklich mit dem süssen!!

Hoppelreiter ( Gast )
Beiträge:

20.10.2006 20:25
#15 RE: Pferd geht nur auf der linken Hand Antworten

Hi MArtina!
Na das ist ja auch das Wichtigste!Habe seit n Monat n tolles Einstellpferd,die super läuft.Sie ist ca,1,74mgroß und ich darf sie reiten,was ich natürlich voll ausnutze,hihi.Bin ja eigentlich n Fan von große PFerde.Mein Dicker hat "nur" ca.1.54m.Aber ich muß sagen im Gelände nehm ich lieber den Kleinen Dicken.In der Halle reit ich gern die Große.von ihr kann ich lernen,denn sie reagiert auf alles!Mein Dicker galoppiert z.B.nicht in der Halle.im Gelände dafür richtig schön und kontrollierbar!Oh je,nu kritisieren mich vielleicht welche"warum nicht in derHalle,da muß
ma üben..."Wir probieren es immer wieder und nu schaffen wir immerhin eine ganze lange Seite,auch wenns komisch aussieht-grins.aber auch das kriegen wir mal irgendwann hin.Ich möchte auf keinen Fall Zwang.Was für ein PFerdchen hast Du denn?

Seiten 1 | 2
 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz