Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 1.509 mal aufgerufen
 Fragen Allgemein
Puscheltier Offline

Mooshofforum find ich gut


Beiträge: 11

14.07.2008 18:55
Fohlen aus einer Stute mit Ekzem Antworten

Hallo,

ich habe früher immer mit dem Gedanken gespielt, aus meiner Tinkerstute irgendwann mal ein eigenes Fohlen zu ziehen, um es dann auch selbst zu behalten. Zu der Zeit hatte sie noch kein Ekzem, zumindest war es da noch nicht ausgebrochen. Nun ist sie Ekzemer...Naja, ab da hab ich den Gedanken wieder von dannen ziehen lassen.

Mich würde interessieren, ob es wirklich absolut unsinnig wäre, ein Fohlen aus ihr zu ziehen? Ich möchte natürlich keinen weiteren Ekzemer zur Welt bringen. Ich wüßte nur gern, wie groß das Risiko ist, dass es ein Ekzemer wird???

Freu mich über Antwort

LG Bianca

Mein Pony is´rund, na und??!!

Renate Offline

Mooshofgrufti

Beiträge: 676

14.07.2008 20:55
#2 RE: Fohlen aus einer Stute mit Ekzem Antworten

Diese Frage kann Dir niemand in Prozentzahlen beantworten, weil es noch nicht mal Sicher ist, ob es sich bei Allergien um rein genetisch bedingte Probleme handelt.

Stell dir das zum Vergleich bei uns Menschen vor. Wie groß ist das Risiko, dass eine Mutter mit einer Erdbeerallergie ein Kind bekommt das auch auf Erdbeeren allergisch reagiert? Oder auf Bienengift, oder Pollen, oder ne Laktoseunverträglichkeit hat, oder oder oder.

Ist die spezielle allergie vererbbar oder nur die Veranlagung, ein empfindliches Immunsystem zu haben? Oder sind die meisten Allergien Umweltbezogen? Ausgelöst durch eine zu saubere "Aufzucht" in der das Immunsystem nicht gelernt hat sich durchzusetzen und dann auf alles überreagiert? Nicht zu vergessen die steigende Umweltverschmutzung, die jeden Organismus belastet.

Ich weiß, das hilft dir jetzt nicht unbedingt weiter. Oder vielleicht auch doch. Wer wEiß.

Grüßung
Renate

credendo vides !

Puscheltier Offline

Mooshofforum find ich gut


Beiträge: 11

14.07.2008 21:36
#3 RE: Fohlen aus einer Stute mit Ekzem Antworten

tja, das ist es ja, es hätte ja auch bei meiner Stute im Verborgenen bleiben können, aber nu ist es ja leider ausgebrochen. bei manchen Menschen bricht eine Allergie ja auch von heut auf morgen aus. naja, bin halt hin und hergerissen, ob ja oder nein... es gibt einige, die halten mich alleine des Gedankens wegen, aus dieser Stute ein Fohlen haben zu wollen, für bescheuert.
Diese Entscheidung ist echt nicht leicht...ich hab dann ja auch überlegt, ich könnte ja auch ein junges Pferd dazu holen, wenn mein Stute älter und gebrechlicher ;) ist, aber schöner wäre natürlich, ein Nachkomme vom eigenen Schatz, denn dann hat man sie immer vor Augen, auch wenn sie dann irgendwann nicht mehr da ist...mmmhh

Mein Pony is´rund, na und??!!

Renate Offline

Mooshofgrufti

Beiträge: 676

15.07.2008 08:48
#4 RE: Fohlen aus einer Stute mit Ekzem Antworten

Es ist immer eine schwierige Entscheidung, und es ist auch immer mit einem Risiko verbunden.
Ich würde an Deiner Stelle vermutlich versuchen herauszufinden ob meine Stute tatsächlich ein Sommerekzem hat.
Ich kenne viele sogenannte Ekzemer, die nur so aussehen als ob. Weil es durch die ganze Thematik ja irgendwann "Standard" wurde, jedes Pferd mit einem Hautproblem zum Sommerekzemer zu erklären.
Wenn Du es schaffst, sie gesund zu bekommen, spricht meiner Ansicht nach nichts mehr dagegen. Aber Gesund sollte immer die Grundvorraussetzung sein. Denn von der Bedeckung bis zum Absetzen, vergehen fast zwei Jahre; das sollte man einer kranken Stute nicht zumuten. Egal ob es Juckt oder irgendwo zwickt.

Im Übrigen kann es auch sehr gut möglich sein, dass mit der Hormonumstellung plötzlich alles ganz anders aussieht.
Allergische Reaktion haben immer etwas mit dem Stoffwechsel zu tun. Und der wird durch eine Schwangerschaft auf natürliche Weise angekurbelt und auf Hochglanz gebracht. Alle Organe arbeiten besser, werden leistungsfähiger. Das gilt auch für die Entgiftung des Körpers.


Bei unserer Molly ist das z.B. so gewesen. An was sie genau leidet, wissen wir bis heute nicht. Ihr Stoffwechsel läuft immer wieder aus dem Ruder. Sie scheuert sich gern mal den ganzen Winter durch Mähne und Fell weg (aber nur entlang der Lympfbahnen) und sieht im Sommer aufgedunsen und leidend aus. Hat aber Mähne. In der Zeit als sie tragend war und Fohlen bei Fuß hatte, war sie so fit und gesund wie nie mehr davor oder danach.

Egal wofür Du dich entscheidest, die Verantwortung mußt Du immer selber tragen und es wird immer jemanden geben der Dich dafür angreift.

Grüßung
Renate

credendo vides !

Puscheltier Offline

Mooshofforum find ich gut


Beiträge: 11

15.07.2008 11:36
#5 RE: Fohlen aus einer Stute mit Ekzem Antworten

hi renate,

erstmal danke für deine tollen Antworten. Bei der Suche nach dem eigentlichen Problem sind wir aktiv dabei. So ganz sicher, ob es sich wirklich um das/ein sogenannte/s Sommerekzem handelt, bin ich da ja nicht. Das komische ist ja, dass sie ansonsten super aussieht. Sie hat ein klasse glänzendes Fell, worüber selbst der Doc jedesmal staunt. Top fit ist sie auch, sie steht mitten im regelmäßigen Training, da ich auch hin und wieder an Westernturnieren teilnehme, ich gehe viel ins Gelände mit ihr. Sie sieht auch nicht in irgendeiner Form krank oder geschwächt aus. Es ist einfach nur, dass sie sich zu bestimmten Zeiten immer wieder eine Stelle am Mähnenkamm scheuert und auch mal die Schweifrübe, ja, hier und da im Gesicht und die Ohren, aber das machen im Sommer ja so ziemlich alle Pferde, denke ich. Wenn sie ihre Fliegendecke mit Halsteil (welches bis über die Ohren reicht) anhat, dann geht sie zufrieden grasen. Ich denke, sie ist einfach hypersensibel, was die Stechviecher angeht.

Für was auch immer ich mich letztendlich entscheide, ich werde immer zu meiner Entscheidung stehen und auch die Verantwortung dafür tragen, ob nun der eine schimpft oder der andere sagt, es ist toll...

Im Vordergrund steht ja eh noch, diese Juckerei endlich verschwinden zu lassen. Und für ein Fohlen ist ja auch noch Zeit. Gibt es eigentlich eine Altersgrenze, wo man sagen würde, ab hier wirds riskant für die Stute, noch ein Fohlen oder überhaupt das erste Fohlen zu bekommen?

Liebe Grüße Bianca

Mein Pony is´rund, na und??!!

Renate Offline

Mooshofgrufti

Beiträge: 676

15.07.2008 14:20
#6 RE: Fohlen aus einer Stute mit Ekzem Antworten
Das beste Alter für ein erstes Fohlen liegt so zwischen 4 und 6 Jahren. Also mit 4 frühestens decken lassen meine ich damit. Ab 9 bis 10 wird es langsam "schwieriger" bezüglich der Fruchtbarkeit. Wo 5 jährige beim ersten Deckspung oft schon tragend sind, kann es bei 10jährigen schon mal ne Weile länger dauern. Ab 15 Jahren sollte man davon Abstand nehmen eine Stute erstmalig decken zu lassen. Denn dann ist diese erste große Hormonumstellung und Schwangerschaftsgeschichte schon nicht mehr ganz risikolos und oft mit viel Aufwand verbunden (von Spülungen über Hormonbehandlungen und sonstigen Maßmahmen). Hatte eine Stute in Jungen Jahren schon Fohlen, ist das was anderes. Es gibt Zuchtstuten, die mit weit über 20 noch fit und fidel ihre Fohlen zur Welt bringen. Andere sind mit 15 bereits am Ende ihrer Möglichkeiten. Gerade die irischen Zuchtstuten, die ihr Leben lang Dauerschwanger sind und verkauft werden nachdem sie nicht mehr aufnehmen. Da sieht man dann Flüßigkeitseinlagerungen in der Gebärmutter, Krampfadern in der Scheide und all die Beeinträchtigungen die das anstrengende Werk als Mutter so mit sich bringen.
Aber irgendwann ist natürlich auch bei Pferdestuten der Zeitpunkt gekommen, wo sie nicht mehr rossen und nicht mehr aufnehmen. Allerdings wären sie da "in der freien Wildbahn" längst nicht mehr am leben.

Bei Deiner Stute würde ich vielleicht mal in Erwägung ziehen, jemanden draufschauen zu lassen der sich mit Heilpraktiken die über den klassischen Tierarztbereich hinausgehen, beschäftigt. Also Leute die sich mit dem Verlauf der Meridiane und den Energieflüßen auskennen. Wenn es nur immer bestimmte, gleiche Stellen sind, liegt der Hund vielleicht woanders begraben.

Viel Glück. Nicht aufgeben.

Grüßung
Renate

credendo vides !

Puscheltier Offline

Mooshofforum find ich gut


Beiträge: 11

15.07.2008 22:53
#7 RE: Fohlen aus einer Stute mit Ekzem Antworten

huch...

dann müßte ich mir ja doch schon eher Gedanken machen...mein Pony ist 9 Jahre. Und soweit ich weiss, hatte sie noch kein Fohlen.

Bezüglich der Kratzerei möchte ich gerne als nächstes eine Bioresonanztherapie machen, habe nur noch nicht den passenden dafür gefunden, kann ja auch nicht jeder richtig anwenden, nicht wahr??!!

Ist ja man alle gar nich so einfach...

Gruß Bianca

Mein Pony is´rund, na und??!!

 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz