Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 1.402 mal aufgerufen
 Mauke, Ekzeem und andere Hautkrankheiten
Bellinchen Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 2

02.06.2014 08:18
Ziemliche Raspe, brauche Rat! antworten

Hallo,

nach einigem Lesen hier hab ich mich nun angemeldet. Ich hab momentan derbe Probleme mit Raspe an den Hinterbeinen und brauche einen Rat.

Mein einer Tinker (der andere hat gar nichts) hat schon jeher immer mal wieder Probleme mit Mauke gehabt, aber nie so arg wie seit dem letzten Fellwechsel.
Schlechte Hufe hat er auch schon immer (was wir mit einem guten Barhufbearbeiter soweit aber im Griff haben).

An den Hinterbeinen hat er aussen überwiegend so schuppige, krustige Haut und an der Innenseite schrubbt er sich teilweise blutig. Ebenso schrubbt er sich an den Sprunggelenken und an den Hinterbeinen innen, bis oben so kleine Krüstchen.
Vor einigen Wochen dann hab ich erstmal Blut nehmen lassen, Selen und Zinkmangel, da hat er was bekommen und das Blut ist eigentlich auch wieder ok.

Ich hab dann die Beine hinten erstmal gewaschen mit Jodseife, damit sind die Krusten weg gegangen (das war das einzige mal das ich gewaschen habe, durch die Tortur mit den Beinen ist mein Pferd nicht gerade freundlich).
Je nachdem ob trockene Haut oder Verletzung behandele ich die Beine mit der Muddy Creme hier aus dem Shop oder mit der Skin Lotion. Das Parasitenspray benutze ich für die Beine vorne und hab teilweise auch die Hinterbeine grad im inneren Bereich nach oben aufgesprüht. Und nach dem Trocknen die Skin Lotion aufgetragen.

3 Beine sind echt ganz gut geworden, ich pflege sie auf jeden Fall jeden zweiten Tag. Nur da vierte Bein, da schrubbt er sich seit Tagen innen alles blutig über Nacht. Abends reibe ich es ein usw. und das sieht dann ganz ok aus, und jeden morgen hat er sich wieder aufgeschrubbt.
Jetzt überlege ich ob ich das Bein nachts einbandagiere für 2-3 Nächte, bis das mal heile ist. Mit Rivanol oder so?

Er bekommt zu fressen:

Morgens und abends je ca. 300 Gramm Alpengrün Müsli ohne Getreide abends eingeweichte Kwick Beets (Rübenschnitzel), dazu Mineral Plus ca. 80 Gramm einmal täglich und ein kleiner Becher Leinpellets.
Das Powder hab ich mir jetzt mal bestellt als Kur. Ersetzt dies das Mineral plus gänzlich oder gibt man davon dann was dazu?

Er ist jetzt 21 Jahre alt und ich will ihm schnell helfen, hat jemand einen Rat?

Er ist auch nicht gerade kooperativ. Beim cremen muss immer mein Freund mitkommen, weil er wirklich zum Teil echt böse wird.

LG
Bellinchen

Ilka-thatsme Offline



Beiträge: 1

02.06.2014 23:13
#2 RE: Ziemliche Raspe, brauche Rat! antworten

Hallo Bellinchen,

ich habe deinen Beitrag gelesen und ich denke, ich schreibe hier mal meine Erfahrungen nieder . .

Nachdem ich zwei Tierärzte da hatte, die sich anscheinend nicht mit Tinkern auskannten, bin ich endlich an eine fähige Tierärztin gekommen! Sie praktiziert TCPM (Traditionelle Chinesische Pferde Medizin), kennt sich super gut mit Kräutern aus, ist nebenbei noch Pferde-Osteopathin und macht auch Akupunktur.
Meinen Tinker habe ich im Dezember bereits mit Mauke und Raspe übernommen und nun wird es endlich langsam besser! Ich habe mich im Internet rauf- und runtergelesen, habe mit Tinkerzüchtern gesprochen und jetzt, mit der richtigen Tierärztin, bin ich auf dem richtigen Weg!
Leider hat mein Tinker von der Vorbesitzerin 9 Jahre Müsli bekommen, was leider Gift ist für Tinker!! Weiterhin dürfen Tinker auch keine rote Beete, Rübenschnitzel, Möhren und Äpfel!! Zu viel Zucker darin enthalten! Für mich war es schlimm, ihm keine dieser Dinge mehr geben zu dürfen (außer dem Müsli, da habe ich mich gleich langsam rausgeschlichen), er mochte doch schließlich soooo gerne Äpfel, Möhren und vor allem Bananen!
Schlimm aber wohl nur für mich, nicht aber für meinen Tinker! Er bekommt nun neben seiner nächtlichen Weidezeit mit seinen Kumpels und Kumpelinen(mit Fresskorb, geht leider bei den leichtfuttrigen nicht anders!), seinen Eimer mit Kräutern, Mineral Futter von Salvana (´tschuldigung NHC), Luzerne Cobs, Sonnenblumenkerne und Leinsamen. Gegen Mittag stelle ich ihn für ca. 1 bis 1,5 Std. in die Box, dort kann er in Ruhe noch gewaschenes Heu futtern (ca. 2 kg) und das war´s! Auf der Hanse-Pferd habe ich mir BacControl von der Firma "Speed" gekauft und wende es täglich an. Seine Raspe- und Maukestellen (ebenso wie du sie beschrieben hast) sind fast verschwunden. Ich creme sie fast jeden Tag zusätzlich mit Emu-Salbe oder Calendula-Salbe von Weleda ein (auf Anraten der Tierärztin) und halte damit die Haut geschmeidig. Diese Erfolge hatte ich so vorher in keinster Weise verzeichnen können!
Ich kann nur jedem raten: KEIN MÜSLI IN DEN TINKER!!!! KEINE ZUCKER-/MELASSE-/MALTROSE-/DEXTROSE- UND SONST NOCH WAS FÜR ZUCKER BZW. ZUCKERZUSÄTZE IN DEN TINKER!! Alles Gift für Hautgeschichten! Ebenso wie hartes Brot oder diverse Leckerlies, welche leider alle mit Zucker versetzt sind - geht leider meist nicht anders für die Herstellung.
Was man ebenso bei Mauke und Raspe untersuchen lassen sollte in Form eines Hautgeschabsel, sind eventueller Milbenbefall, gerade jetzt zur Weidesaison!
Da wir keinen Offenstall haben, sind die Pferde von November bis April über Nacht in der Box, in dieser Zeit bekommt er über Nacht ca. 8 kg Heu zu futtern, bei ca. 500 kg Pferd.
Leckerlies habe ich total abgeschafft, schließlich loben sich Pferde untereinander auch nicht mit Futtergaben bei guter Leistung und guten Benehmen! Man geht zur Belohnung freundschaftlich Schulter an Schulter nebeneinander her oder krault und knubbelt dem anderen das Fell! Ich bin dazu übergegangen und habe das Gefühl, dass mein Tinker sich langsam verstanden fühlt!
Ich merke jeden Tag auf´s Neue, ein Tinker ist kein normales Pferd, es ist halt ein Tinker und die sind anders!!

Übrigens habe ich auch die Muddy & Skin Creme, Pulver etc. von NHC gegen Mauke und Raspe benutzt und gefüttert, allerdings der richtige Erfolg stellte sich erst mit der Futterumstellung ein! Und bloß nicht jeden Tag waschen!!
Ich wünsche dir und deinem Tinker gute Besserung!

LG
Ilka

Bellinchen Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 2

05.06.2014 07:07
#3 RE: Ziemliche Raspe, brauche Rat! antworten

Hallo,

vielen Dank für deinen Bericht.
Ich hab jetzt 2 Nächte Rivanol angelegt und in der dritten nacht, also heute, mit der Muddy Creme eingerieben und wieder verbunden, die Stellen sind fast weg, super!

Das Futter hab ich vor längerer Zeit schon umgestellt. Er bekommt von Agrobs das Alpenmüsli (ohne Getreide, das sind so Heuhäcksel, Sonnenblumenkerne usw.) und Kwick Beets (Das sind unmelassierte Rübenschnitzel für Rehepferde, kannst ja mal googeln ob das was für dich wäre, sind zuckerfrei).
Leichtfuttrig ist er nicht, er hat eine gute Figur, aber er wird 22 und im Winter im Fellwechsel muss ich aufpassen, dass er nicht abnimmt. Da bin ich dann auf die Kwick Beets aufmerksam geworden. Die Leinsamenpellets füttere ich im Winter, die sind ganz okay.
Leckerlies und ähnliches bekomt er so gut wie gar nicht. Du siehst daran liegts bei meinem wohl auch nicht : (

THPs hatte ich auch am Pferd, keiner hat wirklich geholfen.
Hautgeschabsel und Pilzkulturen haben wir schon zig mal machen lassen, manchmal einige wenige Milben (die ja eher dann sekundär dazu kommen) manchmal auch nichts.
Ich hab das Parasitenspray von NHC, das hilft ganz gut, sprühe ihn 2x die Woche ein damit.

Naja es sieht aus als ob es grad besser wird. Ich creme weiter, werde das Powder noch zufüttern, und dann mal sehen wie es sich entwickelt.

LG
Bellinchen

 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<