Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 1.609 mal aufgerufen
 Fragen allgemein
Seiten 1 | 2
Carmen ( Gast )
Beiträge:

08.08.2004 22:10
#16 RE:Tierarzt antworten

Hallo,

grundsätzlich bin ich auch der Meinung, dass man Tierärzte nicht aufgrund irgendeines Preises beurteilen sollte.
Schließlich kann mich ein "günstiger" TA, der -zig Mal kommen muß, weil er die Ursache nicht findet, letztendlich einiges teurer zu stehen kommen, als ein TA, der´s vernünftig macht, aber dafür seinen Preis hat.

Jedoch möchte ich hier mal anmerken, nicht jeder, der sich "Fachtierarzt für Pferde" nennt und teuer ist, ist auch gut.
Das habe ich letztes Jahr selbst erleben dürfen, als ein TA aufgrund von Zeitdruck meine Stute fast totgespritzt hätte; und das wegen einer Lappalie (sie hatte eine leichte Euterentzündung).
Ist übrigens auch ein "Fach-TA für Pferde" gewesen und der teuerste im Ort.

Leider musste ich im Laufe der Jahre feststellen, dass der "Kuh-und Viehdoktor" schon einiges wieder ausbügeln musste, was der Fach-TA an so einigen Pferden versaut hat.
Ich unterstelle Leuten nicht schnell was, aber diesem besagten Pferdearzt unterstelle ich mittlerweile die reine Geldgier. Er kommt schon mit zwei Spritzen aus dem Auto und weiß noch überhaupt nicht, was los ist; eine von beiden wird schon passen. Zudem wird vollkommen "überbehandelt", wo eine Salbe auch reichen würde, werden gleich ganze Antibiotika-Coctails gespritzt.

Ich jedenfalls habe mittlerweile einen "Viehdoktor" für meine Stute und das bestimmt nicht des Geldes wegen.
Wenn bei kleinen Dingen einfach keine großartige Behandlung nötig ist, dann sagt er einem das ganz platt ("das kriegt die selber wieder hin- schmier ´ne Salbe drauf").

Seltsamerweise ist sie seitdem wieder kerngesund, während sie beim Pferde-TA "Dauerpatientin" war; nach jeder Behandlung kam was anderes, es gab andauernd Folgeerscheinungen der Spritzen & CO.

Daher kan ich nur sagen: Augen auf beim TA. Engagement ist natürlich schön, aber wenn wg. Kleinigkeiten Dutzende von Dingen gespritzt werden, stimmt auch irgendwas nicht. Lasst euch Dinge erklären (warum dieses Medikament, was gegen was..). Besser einmal zu viel gefragt, als einmal zu wenig.

Grüße
Carmen



Nina & Gismo Offline

Mooshoffan

Beiträge: 40

08.08.2004 22:48
#17 RE:Tierarzt antworten

Jetzt mal an alle...

Dieses gezicke geht einem schon auf den Keks. Kaum hat man was reingeschrieben, wird man scheif angemacht udn teilweise so abgestempelt, als würde man nicht das Beste für sein Tinkerlein wollen. Ich würde alles für meinen Dicken tun, aber man muss auch mal auf den Preis dabei achten wenn man kein Millionär ist.

So ein gezicke und gemaule kann ich ned haben, wenn ich in meiner Freizeit in einem Forum lesen und schreiben will. Glaube jeder hat genug Stress den ganzen Tag, da braucht man so etwas nicht auch noch im Forum.

Sorry aber das mußte ich jetzt mal los werden.

Gruss
Nina & Gismo

asterix Offline

Mooshoffan

Beiträge: 51

09.08.2004 09:15
#18 RE:Tierarzt antworten

Hallo, ich habe auch mehrmals die Ta gewechselt, weil ich den Eindruck hatte nicht ernst genommen zu werden. ich war auch sehr enttäuscht, dass kein Ta, Osteopath etc. gemerkt hat, dass sich mein Pfed die Hüfte gerochen hatte. Das hat mein Vertrauen in Ta sehr getrübt.Aber ich habe einen Ta gefunden der mich ernst nimmt, aber mir nichts sinnloses "aufschwatzt", sondern realistisch bleibt (also keine sinnlosen Röntgenbilder, Spritzkuren etc.). Dieser Ta ist aufgrund der weiten Entfernung natürlich teurer und wenns brennt hol ich auch mal nen anderen, weil er schneller da ist. Aber mit den zwei Ta bin ich sehr zufrieden. Ich denke es ist auf jedenfall wichtig auf sein gefühl zu hören, on ein TA passt, denn auch der Pferdebesitzer soll sich ernstgenommen fühlen.
asterix

Seiten 1 | 2
 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<