Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 937 mal aufgerufen
 Fragen, Anregungen, Mitteilungen usw.
Nizza ( Gast )
Beiträge:

24.01.2005 21:51
Ein Fohlen kommt - und jetzt? Antworten


Hallo!
Der heubauch meiner Haflingerstute hat sich heute dank Tierarzt als Fohlen erwiesen, was natürlich so nicht gepant war...
Deshalb wollte ich alle fragen, deren Stute schon mal ein Fohlen hatte, wie das bei ihnen war. Bis wann seit ihr die Stute geritten und wie intensiv und lange? Und ab wann habt ihr zugefüttert (der Stute) und wie viel muss eine Haflingerstute dann ab welchem Monat bekommen? Was muss ich sonst noch alles beachten? Ist es schlimm für ein Fohlen die ersten drei Lebensmonate keine Fohlengesellschaft zu haben? Und wie siehts mit der Haltung der Stute aus: Geht es wenn man sie ab dem zehnten Monat (sie steht im Offenstall) nachts in eine Box stellt und nur tagsüber wieder in den Offenstall? Eine Stute kann das doch so lange verschieben, bis sie nachts ungestört bei der Geburt ist, oder? Bitte gebt mir Tipps und Anregungen. Bin (ungewollter) Neuling auf diesem Gebiet und für alles dankbar!
Gruß, Eva

Tinker`s-Dreamland Offline

Mooshofgrufti

Beiträge: 157

25.01.2005 06:39
#2 RE:Ein Fohlen kommt - und jetzt? Antworten

Und? im wievielten Monat ist sie ungefähr? Hast du sie tragend gekauft oder läuft bei euch ein Hengst rum?
Wir lange sie geritten wird, kommt auf ihre Verfassung an und was du so mit ihr machst;langsame kürzere Schrittrunden gehen bis zum Schluß, wenn du nicht zu schwer bist und einen guten Draht zu deiner Stute hast. Sie wird dir sagen wann es genug ist. Manche schleppen sich ab dem 9. Monat rum wie kurz vor der Geburt und wollen ihre Ruhe, andere sind fit wie Turnschuh und wollen noch am Tag der Geburt Bewegung. Auf jeden Fall ist Vorsicht und Nachsicht angebracht.Die letzten 6 -8 Wochen kann man dann langsam auf "Schwangerschaftsgymnastik" zurückschalten.Das Fohlen wächst erst im letzten Drittel der Schwangerschaft so richtig heftig und ab dann kannst du auch langsam angangen spezielles Zuchstutenfutter zuzufütternbzw. die richtigen Zusätze.Frag deinen TA was der empfiehlt, der kennt dein Pferd.(hoffentlich)
Naja- gleichaltrige Gesellschaft ist immer gut, aber nicht lebenswichtig. Gesellschaft überhaupt mit anderen Pferden (nicht nur der Mutter), wo vielleicht der eine oder andere halbwüchsige oder sonstwie spielbegeisterte Pferdekumpel rumläuft auf jeden Fall.
Warum willst du die Stute plötzlich in die Box sperren, wenn sie es nicht gewohnt ist? Das gibt nur unnötigen Streß. Wo sie am besten abfohlt sagt dir deine Beobachtungsgabe.Und es kommt auf die Art deines Offenstalles an. Ist das ein Riesenhaufen mit 20 Pferden, ohne Möglichkeit sich zurückzuziehen und ohne große Saubere Liegeflächen, solltest du dir bereits frühzeitig eine Alternative zurecht legen. Sie braucht vertraute Umgebung und Sicherheit und ein ruhiges Plätzchen. Unsere Fohlen sind bisher immer in der Herde geboren worden und ohne daß wir dabei waren. Das hat uns die Stute aber auch deutlich zu verstehen gegeben und wir haben ihr da vertraut, da es auch problemlose Schwangerschaften waren. Andere handhaben das anders und liegen auch richtig. Es gibt Stuten, die fohlen am hellichten Tag mitten auf der Koppel ab und 20 Leute und Pferde stehen außenrum; es gibt Stuten, die weigern sich solange in ihren "Wurfboxen" zu fohlen, bis man sie wieder rausläßt und sie in Ruhe selbst entscheiden läßt und andere,die suchen die Nähe des Menschen und fühlen sich in Boxen so sicherer. Auf jeden Fall gibt es keinen Grund die werdende Mutter 6 Wochen lang wegzusperren.(Außer ihr gefällt das und sie ist froh um die Ruhe). Hattet ihr am Hof noch nie Fohlen? Hat da keiner Erfahrung? Du hast was von "ohne Fohlengesellschaft in den ersten 3 Monaten" geschrieben, steht da also noch eine tragende Stute?

Grüßung
Renate



Credendo Vides !

Nizza ( Gast )
Beiträge:

02.02.2005 22:55
#3 RE:Ein Fohlen kommt - und jetzt? Antworten

Hallo!
Also erst mal danke für die Antwort. Mittlerweile hab ich das ganze auch schon durchdacht ;-) Nizza steht mit zwei anderen Pferden im Offenstall. Aber erst seit einem halben Jahr und ihr ganzes Leben davor stand sie immer nachts in der Box. Sie hatte auch schon Fohlen, weil sie Zuchtstute war. Sie wird also etwa zwei Wochen vor dem errechneten Termin nachts in die Box kommen. Da hat sie ja auch ganz normal Blickkontakt und sogar, wenn sie wollen, Körperkontakt zu den anderen Pferden und tagsüber ist sie ja sowieso ganz normal im Offenstall. Zu fressen bekomt sie im Moment einen dreiviertel Liter Müsli (ca. 350g) und Mineralfutter (auch entsprchende Menge). Da sie im achten/neunten Monat ist wird sie auch noch geritten. Zu dem was du gesagt hast: Ich habe einen sehr guten Draht zu ihr, allerdings weiß ich nicht, ob ich net zu schwer bin mit 75kg? Aber ich denke, dann würde sie ihr Unwohlsein zeigen. Tut sie aber überhaupt nicht. Sie ist immer noch genauso motiviert wie sonst auch. Der Rest wird sich dann schon noch zeigen. Vielleicht hast du ja noch andere Tips. Wie sieht des denn zum beispiel mit Impfung und Entwurmung aus? Am besten ich rufe meinen TAan, und frage da nach. Der ist nämlich auch auf Zucht spezialisiert.
Gut. Also nochmal danke für deine Antwort, Gruß Nizza

kati&andi Offline

Mooshofforum find ich gut

Beiträge: 23

03.02.2005 00:08
#4 RE:Ein Fohlen kommt - und jetzt? Antworten

Also ich sag KEINE PANIK
ich habe meine tinkerstute bis zum letzten tag geritten, ich wußte nämlich gar nicht das sie trächtig war( erst 10 tage vorher, weil ihr euter voll dick war)hab nur gemerkt, sie wollte nicht mehr so schnell dann.
sie wurde in irland auch als zuchtstute eingesetzt hatte also erfahrung.
eines tages war die kleine dann da ( machen sie zu 99% allein)
ich habe nix verändert in der haltung wieso auch
na gut mehr futter hätte sie gebraucht aber ich wußte es ja halt nicht und hätt auch nie damit gerechnet
sie hat ein kräftiges fohlen geboren und mam mußte ich aufpäppeln
bis 10 tage nach der geburt muß das fohlen geimpft werden gegen ich glaube "fohlenlähme"?? dann halt später das übliche tetanus das sagt der ta dann schon
ich wünsch dir alles gute für die 2 ist echt ein volles herzklopfen zusehen wird die stute dich wohl nicht lassen aber meistens kommen sie zeitig früh

Katrin ( Gast )
Beiträge:

13.02.2005 14:15
#5 RE:Ein Fohlen kommt - und jetzt? Antworten

Hi

Na das ist doch was zum freuen. Ich habe meine Stute auch Tragend gekauft,sie wurde in Irland gedeckt, das Fohlen sollte spätestens ende Mai kommen bis dahin bin ich sie auch noch geritten, dann habe ich sie nur noch geführt sie lief auch nur noch langsam , der Bauch wurde immer größer aber kein Fohlen kam. Zwischendurch wurde mir oft gesagt das sie gar nicht Trächtig sei. Aber am 25.6 kam ich auf die Koppel und ein kleiner Hengst rannte mit rum , daß war schönn. Eine Woche zuvor hatte sie ein ganß dickes Euter bekommen , da wusten wir bald ist es soweit. An dem Tag hatte ich auch gleich den Tierarzt da , um Fohlenlähme zu impfen, und den Nabel habe ich jeden Tag desinfiziert. Die Stute stande die ganze Zeit auf einer Koppel alleine , ohne Unterstand und hat ihr Fohlen ohne Stress bekommen. Ich würde ihr die Wahl lassen ob sie es im Stall oder lieber draußen bekommen will.Meine Freundin hat auch 4 Pferde alle standen auf einer großen Koppel eine Stute war tragend sie bekam ihr Fohlen 1 Uhr Nachts. Da sie schon Milch hatte, wussten wir das es die Nacht kommt also blieben wir dort. Als es dann soweit war, mußte ich den Wallach festhalten weil sie sonst keine Ruhe hatte .Als es dann so da lag sind wir mit dem Wallach rann, er wollte mit den Hufen nach ihn langen. Wir haben gewartet bis der kleine laufen konnte und die Mutter fit war, die ja noch einige Zeit liegen bleibt. Die Mutter hat dann keinen ranngelassen und so ist er gut groß geworden jetzt 1 1/2 Jahre.

Eindecken »»
 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz