Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 2.744 mal aufgerufen
 Lahmheiten, Hufprobleme, Muskel und Sehnen
Carolin Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 8

08.07.2005 12:19
Stolpern! Antworten

Hallo! Ich habe jetzt mal die schon etwas älteren Beiträge zum Thema "stolpern" gelesen und frage mich ob eure Pferde jetzt immer noch "stolper frei" sind.
Meine Stute stolpert seit kurzem auch ständig und wir sind auch schon 3x zusammen auf die Knie gefallen. Ich mache mir ernsthaft sorgen und habe sie jetzt, da sie sehr schlechte Vorderhufe hat, schon vorne beschlagen lassen. Das hat auch erstmal merklich etwas gebracht. Jetzt nachdem die Eisen ca. 4 Wochen drauf sind, stolpert sie schon wieder... Ich werde sie jetzt erstmal röntgen lassen...
Wäre klasse wenn ihr mir Eure Erfahrungen nochmal mitteilen könnt.
Vielen Dank schonmal für Eure Hilfe!!!
Liebe Grüße
Carolin

Andrea ( Gast )
Beiträge:

08.07.2005 13:16
#2 RE:Stolpern! Antworten

Hallo Carolin,
mit dem Stolpern, das ist so ne Sache da kann man allerlei Möglichkeiten und Ursachen vermuten, drum - lass sie auf jedenfall zuerst mal röntgen um "schlimmeres" auszuschliessen, dann ist man schon mal beruhigter. Wenn beim röntgen alles ok ist, kann es trotzdem noch viele Ursachen haben, die du dann mehr od.weniger selber rausfinden musst:

1. kann es sein, dass der Sattel nicht richtig passt, od.falsch liegt und es sie vielleicht an den Schultern drückt und sie daher den Fuss nicht richtig aufsetzen kann. (kannst du ja rausfinden, indem du sie mal ohne Sattel reitest od.longierst, schau ob sie dann auch stolpert)
2. läuft sie vielleicht einfach nur schlampig u. hebt ihr Füsse nicht richtig (stolpert sie nur im Schritt, oder im Trab und Gallopp auch???)
3. kann es auch sein, dass mit ihren Rückenwirbeln etwas nicht in Ordnung ist, ....

es gibt so viele Möglichkeiten.

Bei meinem Wallach war es auch ganz schlimm, aber ab dem Tag an dem ich andere Eisen draufmachen liess (Eisen die vorne rum gerade sind) war es vorbei. Er hatte einen sehr langen zeh, das war der Grund für sein stolpern, mein Hufschmied hat ihn dann schon immer so kurz wie möglich gestellt und mit dem andren Beschlag war das stolpern nur noch seehr selten.

Viel Glück wünsch ich Euch
LG

Carolin Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 8

08.07.2005 14:13
#3 RE:Stolpern! Antworten

Hallo Andrea,

vielen Dank für Deine Antwort! Also: Den Sattel habe ich gerade von meinem Sattler kontorlieren lassen. Daran liegt es wohl nicht! Sie stolpert nur im Schritt und auch wenn ich sie führe oder longiere. Im Trab und Galopp ist sie sehr trittsicher. Sie ist so beschlagen, daß sie gut abfußen kann und ihre Trachten nicht eingeengt werden. Es war ja die ersten Wochen auch echt gut... mal schauen! Ich laß sie röngten und frag auch meinen Hufschmied nochmal!
Vielen Dank!

LG Carolin

Nadine und Finlay Offline

Mooshofgrufti

Beiträge: 166

11.07.2005 20:49
#4 RE:Stolpern! Antworten

Hallo!

Auch ich habe so einen kleinen Stolperer !

Finlay ist jetzt 6,5 Jahre alt...noch so jung und sooo neugierig! Mir ist extrem aufgefallen, dass er nur stark stolpert, wenn er in der Gegend umherguckt! Sieht er im Gelände irgendetwas interessantes und gleichzeitig ist am Boden eine Wurzel, kann man 100%ig davon ausgehen, dass er darüber holpert....bumbumm...fast bis auf die Nase fallend!

Letztes Jahr allerdings hatte ich mit ihm einen Unfall, dabei haben wir uns beide die Nuss aufgehauen, er ist mit mir beim Traben gestürzt...allerdings lag das daran, dass der Hufplfeger ihn mehrere Monate total falsch ausgeschnitten hatte...die Zehe war viiiel zu lang, er lief praktisch, wie eine kleine Ente!

Habe vom Hufpfleger auf Schmied gewechselt und jetzt stolpert er halt nur noch, wenn er irgendiwie etwas interessantes sieht...

Liebe Grüße
NADINE und FINLAY

Insel-Tinker Offline

Mooshoffan

Beiträge: 38

17.07.2005 14:33
#5 RE:Stolpern! Antworten

Hi,
Silas ist auch viel gestolpert. Letztes Jahr hat er sich dann mit mir im Galopp hingepackt.Dann hab ich den TA geholt,und der hat Arthrose im Hufgelenk festgestellt.
Achte mal drauf,wie Dein Pferd bergab läuft..macht er dies sehr vorsichtig,könnte das schon ein Hinweis sein.
Viele Grüße Andrea
Leben und leben lassen!

Carolin Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 8

22.07.2005 13:42
#6 RE:Stolpern! Antworten

Hallo,
ich habe jetzt die Ergebnisse vom röntgen...
leider hat meine Stute auch anfängliche Arthrose im linken vorderen Hufgelenk.
Was hast Du denn gemacht? Kannst Du mir noch Tipps geben wie ich mich jetzt verhalten soll?
Mein TA meinte ich solle ihren Beschlag anpassen (Zehe so kurz wie möglich, runde Hufform anstreben, Eisen hinten weiter machen und das Eisen etwas zurücksetzen). Ansonsten meint er, daß das noch nicht "Behandlungswürdig"?!? Sie ist allerdings auch komplett lahmfrei!

Bin für jede Mitteilung dankbar!
Gruß
Carolin

Insel-Tinker Offline

Mooshoffan

Beiträge: 38

10.08.2005 16:28
#7 RE:Stolpern! Antworten

Hallo,
also Beschlag hat Silas nicht.Ich...ääähh...er darf nicht mehr springen und auf hartem Boden nur Schritt.Ich fütter Teufelskralle dazu.Muschelextrakte kannst Du auch geben,ist aber um einiges teurer.Ingwer ist so ne Sache..soll gut sein,hab aber jetzt gehört,daß es nur den Schmerz nimmt,das finde ich auch nicht 100 % toll..dann "übernimmt"er sich vielleicht mal..Außerdem frißt er´s nicht..nix zu machen,und krüsch ist er nu wirklich nicht.
Viele Grüße Andrea
Leben und leben lassen!

Nadine und Finlay Offline

Mooshofgrufti

Beiträge: 166

12.08.2005 15:12
#8 RE:Stolpern! Antworten

Hallo!

Das tut mir echt leid für deine Stute!!!!
Wie alt ist sie denn????
Mich würde das Alter deshalb interessieren, weil ich gerne wüsste, ob auch ein junges Tinkerchen das schon haben kann!?

Liebe Grüße
NADINE

Carolin Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 8

13.08.2005 12:14
#9 RE:Stolpern! Antworten

Hallo,

also sie ist 7 Jahre alt!
Seit sie neu beschlagen wurde ist sie NICHT mehr gestolpert!!!!
Im Übrigen frißt sie das Ingwer sehr gerne.

Gruß
Carolin

Heiba Offline

Mooshoffan

Beiträge: 25

15.08.2005 08:02
#10 RE:Stolpern! Antworten

Hallo Nadine,

da du dich für das Alter der Stute interessierst, d.h. wann Arthrose auftreten kann, kann ich nur aus eigener Erfahrung sagen, dass das schon sehr bald sein kann. Bei meiner Cheyenne ist beim vorsichtigen Anreiten mit 3 Jahren immer wieder unregelmäßiges Laufen und klammes Auftreten vorgekommen. Ein TA hat sie dann untersucht und gemeint, sie hätte links hinten Probleme mit der Sehne. Also stehen lassen und "kontrolliert" spazieren gehen. (Mach das mal mit einer jungen Stute, deren Artgenossen auf der Weide stehen und sie soll im Stall bleiben und dann noch kontrolliert spazieren gehen. Es war die HÖLLE für uns beide). Als nach einem halben Jahr keine großartige Besserung (mal besser, mal schlechter) eingetreten ist, bin ich mit ihr in die Uniklinik nach München gefahren und die haben innerhalb von 10 Min. gewußt, dass sie juvenilen Spat hat, also Arthrose. Dann hieß es natürlich laufen, laufen, laufen, laufen....
Ich hab sie dann ca. 1,5 Jahre beschlagen, hinten mit Spatbeschlag. Es hieß, sie müsse ihr ganzes Leben lang beschlagen werden. Davon hatte ich dann die Schnauze voll. Hab die Eisen dann runter machen lassen und sie läuft genauso wie mit Eisen. Dazu kam dann eine homöpathische Behandlung und inzwischen (sie ist jetzt 9 Jahre) läuft sie so gut wie beschwerdefrei. An manchen Tagen braucht sie etwas bis sie sich eingelaufen hat, aber wir kommen super damit zurecht. Ein Dressurpferd wird wohl nie aus ihr werden, aber wir lieben die Wald- und Wiesenhopserei ohne die ganze Kunst drum herum.

Soviel zum Alter, wann Arthrose auftreten kann.

Liebe Grüsse Heike

Slither Offline

Mooshoffan

Beiträge: 37

15.08.2005 17:01
#11 RE:Stolpern! Antworten

Hallo!
Sorry, wenn diese Frage etwas Laienhaft klingt, aber woher kommt eigentlich Arthrose/Spat?
Vielen Dank für die Antworten!

Liebe Grüße,
Steffi


Live your Life

Heiba Offline

Mooshoffan

Beiträge: 25

16.08.2005 07:15
#12 RE:Stolpern! Antworten

Spat, so wurde mir in der Uniklinik gesagt, sei eine evolutionsbedingte Angelegenheit. Man geht davon aus, dass Pferde in 300 - 400 Jahren mit zusammengewachsenen Knochenscheiben auf die Welt kommen. (Bei Spat reiben im hinteren Gelenk die kleinen Knochenscheiben aneinander nachdem sich der dazwischen liegende Knorpel aufgelöst hat. Deshalb auch so schmerzhaft. Wenn dann der Prozess abgeschlossen ist, dann ist das Tier wieder beschwerdefrei aber nicht mehr so beweglich, d.h. enge Wendungen oder Biegungen gehen nicht mehr so einfach).

Arthrose allgemein ist eigentlich eine Abnutzungserscheinung der verschiedenen Gelenke, teils mit Deformierungen. Arthroseschübe sind immer sehr schmerzhaft, da eine akute Entzündung vorliegt. Klingt dann die Entzündung ab gehen auch die Schmerzen zurück. So ähnlich wie beim Rheuma.

Unter dem Strich gesehen: man kann damit leben, ist aber zeitweise recht eingeschränkt wenn wieder Schmerzschübe auftreten.

Hoffe ich konnte dir helfen.

Lg Heike

Slither Offline

Mooshoffan

Beiträge: 37

16.08.2005 11:30
#13 RE:Stolpern! Antworten

Danke für die Informationen!
Konnte dadurch meinen Wissensstand wieder einmal erweitern

Steffi


Live your Life

maika Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 9

18.08.2005 19:19
#14 RE:Stolpern! Antworten

hey zusammen,
schön dass ihr gefunden habt warum die einen pferde stolpern.bei meiner kleinen ist zum glück nur konsentration mangel(ist erst 5 1/2 und zum teil ein riesen baby ).wenn es wieder anfängt kann ich es beheben indem ich ein paar mal stangen arbeit mit ihr mache(im trab handwechsel über die stange(n).
liebe grüsse
sue und maika

asterix ( Gast )
Beiträge:

10.09.2005 18:14
#15 RE: RE:Stolpern! Antworten

Hi, es gibt aber leider auch die Arthosen, womit das Pferd nicht "ewig" leben kann. Die Verknöcherung ist nicht das Problem, sondern wenn noch ein Knochenschwund dazu kommt.
asterix

 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz