Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


zur Homepage





Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 96 Antworten
und wurde 198.420 mal aufgerufen
 Fragen allgemein
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Masi Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 3

01.01.2010 18:44
#46 RE: Tamme Hanken Antworten

Hallo bin neu hier und habe gerade das ganze Forum durchgelesen über Tamme-Hanken.
Er ist morgen und übermorgen in Villach in einem Stall einer Freundin für Sa/So den ganzen Tag - war innerhalb weniger Tage komplett ausgebucht - angeblich im viertelstunden Takt von Früh bis Abend - ich selber fahr nicht mit Pferd hin werde aber zum zuschauen hinfahren weil mich das echt interessiert da ich selber zur Zeit eine Ausbildung zuf Pferde-Physiotherapeutin mache und er ja ein REHA-Zentrum bei sich daheim hat.
Bin mal gespannt wie er so ist!
Wenn Interesse besteht kann ich euch ja nach dem Wochenende berichten :-)

Ganz liebe Grüße

Kiki-Lotta Offline

Mooshoffan

Beiträge: 74

04.01.2010 11:55
#47 RE: Tamme Hanken Antworten

Hallo Masi,
Na und ob Interresse besteht, wir wollen doch alles über Tamme erfahren.
Also immer her mit den Erfahrungsberichten.

LG Kiki-lotta

Masi Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 3

08.01.2010 09:07
#48 RE: Tamme Hanken Antworten

So hallo alle :-)

Also ich hab mir Tamme an beiden Tagen angeschaut und am ersten Tag war ich alles andere als begeistert .
Im viertelstunden Takt haben sich die Pferde abgewechselt und bei allen hat er das gleiche gemacht - also zuerst ganganalyse - ist klar muss bei jedem gemacht werden - aber dann sofort alles eingerenkt - immer das gleiche und zu den Besitzern kaum mehr als ein Satz und dann auch nur so oberflächlich wie: "gebens ihm zum Futter Eisen und Zink dazu, das fehlt ihm" - und dann war schon der nächste dran - wieviel wovon hat er nicht gesagt.
Naja und einer hat sich dann auch total aufgeregt und beim rausgehen noch gesagt "Von so einem Idioten brauch ich mir so einen Schwachsinn nicht anhören!" Weil er wollte nicht hören das er als Reiter das Leiden seines Pferdes verursacht hat und hat drauf beharrt dass es von was anderem kommt, das weiß er ganz genau ...

Ja und am 2. Tag wars dann ganz anders - durchschnittlich eine 1/2 std pro Pferd, sich total viel Zeit genommen - wir haben uns dann neben ihn hingestellt um besser zuhören zu können und es war echt total interessant was er alles erzählt hat. Und die Besitzer konnten ihn und seine Frau ganz viel Fragen und er hat total ausführlich erzählt - war echt super.
Wenn ihr in Google "ORF Kärnten heute" eingebt und euch die Sendung von 02.01.2010 anschaut, da sieht man unter "Pferdeheiler" einen Bericht drüber. Zwar nur kurz aber wenigstens ein bisschen was.

Also nach dem 2. Tag denk ich schon anders darüber, allerdings bin ich der meinung das auch der eigene Chiropraktiker es so hinbekommt mit dem Einrenken - gut das Wissen rund herum weiß ich nicht ob jeder CP so drauf hat - aber 250Euro für ~ 20min ist halt schon irre!!

Ahja und wen es interessiert --> Wer ein Edelstahl-Gebiss hat, dass nicht extrem teuer war und schon 1Jahr od älter ist - unbedingt ein neues kaufen!!! Weil die sind nur noch legiert - sprich innen ist ein Metall, ich glaub Kupfer wars (bin mir aber nicht sicher!!!) Jedenfalls ein Metall - auf das irre viele Pferde allergisch sind - und nach einem Jahr haben die Pferde die Edelstahl-Schicht abgekiefelt und dann kommt das andere durch und verursacht Reizungen auf der Maulschleimhaut (Zunge und unter der Zunge) dass sich in roten Bläschen bis hin zu schwarzen Hautverfärbungen im Maul und Geschwüren führen kann!!! Also wenn ihrs schafft eurem Pferdi die Zunge rauszuziehen schaut mal nach und fahrt unterhalb der Zunge über das Fleisch - wenn so "unterirdisch" schon Bläschen zu spüuren sind unbedingt auswechseln!!!

So, soviel zu meinem Erlebnisbericht :-)

Liebe Grüße

Kiki-Lotta Offline

Mooshoffan

Beiträge: 74

08.01.2010 11:04
#49 RE: Tamme Hanken Antworten

Hallo Masi,

das hört sich ja interresant an.
Kannst ja mal berichten, wie es den Pferden nach ein paar Tagen geht ob er den Pferden denn auch wirklich helfen konnte.
Naja er ist halt Nordfriese Ostfriese?? Die sind glaub ich immer etwas schroffer und wortkarger als andere Leute.

LG Kiki-lotta

Amy Offline



Beiträge: 1

09.01.2010 19:11
#50 RE: Tamme Hanken Antworten

Hallo,
ich habe interessiert die bisherige Diskussion gelesen. Kann mir jemand sagen, ob Tamme Hanken irgendwann in den Raum Hannover-Hameln kommt? Meine Stute leidet an einer beidseitige Patellafixation und jetzt ist der Tierarzt der Meinung, dass im linken Hinterbein auch noch Nervenschaden vorliegt. Ich soll sie in die Klinik bringen und sie müsste operiert werden. Ich würde ihr das alles natürlich gerne ersparen und "forsche" über Alternativen nach.

Masi Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 3

11.01.2010 21:24
#51 RE: Tamme Hanken Antworten

Hallo
wenn ich was von den Besitzern höre gebe ich gerne bescheid - aber bei aller begeisterung muss ich schon auch sagen, dass Tamme Hanken niemand wäre, den ich so - mit seiner Art und Vorgehensweise - an mein Pferd lassen würde, aus dem simplen Grund dass er eben bei allen das Gleiche macht, Im Sinne von - wenn ich alle Gelenke manipuliere wird schon eines dabei sein, dass was hat und wo es hilft.
Aber ihr müsst euch schon auch mal ehrlich fragen, wie seriös das ganze ist.
Wie ich selber gesehen habe, spricht er nicht im Vorhinein mit den Besitzern - woher kann er also wissen , was das Pferd hat und welche Behandlung hilft?
Er erstellt in keinster Weise eine Anamnese (Krankengeschichte des Patienten) - nicht einmal in der notwendigsten Form von "Welches Problem hat ihr Pferd?" - und er behauptet mit einem Mal ist alles erledigt --> Ganz ehrlich - jeder der auch nur einen Funken Ahnung von der Anatomie des Pferdes hat, weiß dass bei Beckenschiefständen jeglicher Art die seit mehr als einem halben Jahr andauern (Und 99% der Leute die zu Tamme Hanken gehen, sehen ihn als letzte Möglichkeit - sprich ihr Problem besteht meistens weit mehr als seit einem halben Jahr), sich der enorme Bänderapparat in Hüfte/Becken sich so umgeformt hat, dass er diese Schonhaltung fix im Griff hat - wenn nun ein Hanken meint, er renkt es eben mal wieder ein (Was einfach in der Art und weise wie ihr euch das vorstellt nicht möglich ist - weil da Kräfte am wirken sind die nur durch ein Trauma beeinflusst werden können) den über den großen Zeitraum haben wie gesagt die Bänder die "neue Position" von Becken und Co schon fest in Griff und müssen mit mehreren Behandlungen, Massagen, gezieltem Bewegungstraining usw langsam wieder umgeformt werden - nämlich ebenfalls mindestens ein halbes jahr lang - um die gesunde - physiologische Position auch beizubehalten.
Wie gesagt, es war spannend ihm zuzusehen aber je mehr ich über ihn nachdenke umso weniger bin ich davon überzeugt - dass er --> LANGFRISTIG wohlgemerkt - etwas bewirkt bei den Pferden.
Und was mir gerade noch einfällt - zu einer guten Vorbereitung und Planung der Behandlung die jeder Patient Pferd individuell benötigt - gehört eine intensive Palpation (Abtastung + Sichtbefund) - ALLERMINDESTENS in der Region wo laut vorher mit dem Besitzer besprochenen Bereich das Problem liegt. Und mit einem flotten "über den Rücken streichen" ist es nicht getan - schließlich habe ich bei den 10 Pferden/Tag die ich beobachtet habe, kein einziges mal gesehen das er mehr palpiert hat als den Rücken - und zwar nicht so das er was erfühlen könnte - denn dazu müsste er Scanner in seinen Händen haben, die in der Geschwindigkeit ihm jede Information mittteilen die den gesamten Körper betreffen - und das ist schier unmöglich!!
Warum ich das alles behaupten kann - ich mache gerade eine Ausbildung zur Pferde-Physiotherapeutin und lerne ua auch wie man sich professionell ein Bild von dem Krankheitsgeschehen eines Patienten macht, und es ist höchst waghalsig, der Meinung zu sein, sich in nicht einmal 5min ein komplettes Bild über den gesamten Organismus des Pferdes zu machen.
Wenn er nicht mal 100% der 1min zuschaut - in der er eine Ganganalyse macht (Besitzer führt das Pferd im Schritt zuerst von einem weg nud geht dann wieder gerade auf einen zu) die nochdazu auf weichem Hallenboden stattgefunden hat (obwohl draußen Asphalt zur Verfügung stand), und wo er nebenbei mit anderen Leuten geredet hat - kann mir keiner - der ehrlich zu sich selbst ist - erzählen, dass so etwas seriös und professionell ist.
Nun gut - es tut mir leid , dass ich nocheinmal so ausführlich geschrieben habe und ich will niemandem den Hanken schlecht reden und auch niemanden angreifen und hoffe auch das sich keiner verärgert fühlt durch mein schreiben aber ich bitte euch nur darum - macht euch nocheinmal ernsthaft gedanken ob ihr eure Gesundheit und euren Körper von einem Arzt so schnell in 15min behandeln lasst ohne dass der Arzt euch je zuvor gesehen hat od ihr ihm genauestenserklären konntet wo euer Problem liegt!

LG

Karina Offline



Beiträge: 1

10.04.2010 12:42
#52 RE: Tamme Hanken Antworten

@Masi
Leider mein lieber Masi wirst Du heutzutage kaum mehr als 5 Min. bei einem Arzt bekommen! Und ich spreche da aus Erfahrung, ich würde mich auf alle Fälle lieber in Tammes Hände begeben als zu einem Orthopäden gehen ;-) - und glaub mir ich habe das einiges an Erfahrung, selbst ein "Privater Arzt" hat mich in 5 Min. abgefertigt für 200,--. Er brauchte übrigens auch keine lange Geschichte, oder Befunde, er hat aus Erfahrung aufgrund meiner Haltung und Schmerzen einen Bandscheibenvorfall diagnostiziert.
Und wenn Tamme meist das Gleiche tut, liegt wahrscheinlich vor allem daran, dass er eben genau solche Fälle zur Behandlung bekommt.
Vielleicht wirst Du ja auch Du nach Ausblidung zur Pferde-Physiotherapeutin und langjähriger Erfahrung, rasch diagnostizieren können...ich wünsche es Dir!
Ich persönlich glaube nicht dass man für alles und jedes eine langjährige Ausbildung braucht, allerdings braucht man Talent und Liebe für das was man tut - und das fehlt vielen Ärzten trotz langjähriger Ausbildung völlig.

cakuco Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 2

14.04.2010 09:38
#53 RE: Tamme Hanken Antworten

Hallo an alle!
Also ich mache auch im Moment eine Tierphysiotherapeuten Ausbildung für Pferd und Hund und muss der Masi auf jeden Fall recht geben!!! Vor allem werden die Muskeln bei ihm vor dem einrenken keineswegs gedehnt oder aufgewärmt... und dann wird einfach grob!! eingeränkt! Das kann auch schnell mal zu Muskelrissen kommen, so wie Tamme Hanken die überdehnt!!!
Für mich kann sich Herr Hanken einfach nur perfekt verkaufen, hat aber leider wenig Ahnung vom Tierkörper!!(schade das ihm so viele Leute glauben schenken) mich würde mal die Ergebnisse interessieren die hinterher nach längerer Zeit dabei raus gekommen sind!!

LG

pferdefreundin Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 4

21.04.2010 18:29
#54 RE: Tamme Hanken Antworten

Guten Abend.
Habt ihr die Sendung von Markus Lanz gestern im ZDF gesehen? Da war der bekloppte Hanken auch da. Er sagt ja, dass man die Pferde vor der Arbeit dehnen sollte, und zwar bis es nicht mehr geht und dann noch ein bisschen weiter (ruckartig) aber warum wird diese Methode wohl nicht mehr unter Sportlern angewandt??? - weil blöd!! Bei Tieren ist das auch so!!
Meiner Meinung nach müssten alle Menschen mit ein bisschen Verständnis für Tiere gestern gesehen haben, dass Herr Tamme Hanken dem armen kleinen Ponny überhaupt kein bisschen gut getan hat!! und jemand der angeblich so toll ist hätte das kleine Ponny nicht so behandelt.
Es gibt alternative Möglichkeiten, die wesentlich besser geeignet sind als einrenken!!
zB Akupunktur oder die Dornmethode
liebe Grüsse

Sunnyside76 Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 5

27.04.2010 13:14
#55 RE: Tamme Hanken Antworten

Hallo zusammen

ich bin auch neu in diesem Form - generell niemand der sich hier rumtreibt, aber mich interessiert Tamme brennend, da ich am überlgen bin mit meinem Pferd hinzugehen, aber egal in welchem Forum ich gepostet habe, es hat sich keiner gemeldet, der langfristige Erfahrungwerte mir geben konnte, sprich jemand der it Pferd da war... und mir berichten konnte wie der sachstand in 1 monat, einem vierteljahr, einem halben jahr, einem jahr ect. war

vielleicht heute jemand da??

Tamme ist morgen bei Ulm und ich bin echt schwer am Überlegen....


Danke für Eure Antworten

Gizmo Offline

Mooshofgrufti


Beiträge: 340

27.04.2010 16:45
#56 RE: Tamme Hanken Antworten

Hallo Sunnyside,
also ich selbst war noch mit keinem Pferd bei ihm, aber mehrere Freundinnen und die hatten danach auch langfristig Ruhe. Klar, wenn eine Fehlstellung lange da war, muss man erst mal wieder richtig Muskeln aufbauen und je nachdem, wie lange das war, dauert es halt nachher auch. Aber zumindest hat niemand im Nachhinein noch mal dasselbe oder ein ähnliches Problem gehabt. Muss allerdings dazu sagen, dass der langfristigste Wert dabei bei drei oder vier (weiß ich grad nicht genau) Jahren liegt, also keine Ahnung, wie es in zehn Jahren aussieht - aber so, wie es den Pferden geht, würde man jetzt nicht davon ausgehen, dass da noch was zurückkommt...

Meine Tante war übrigens vor zwei Jahren selbst bei ihm, als ihr kein Arzt mehr helfen konnte (irgendwas im Nacken, weiß aber nicht genau, was es war) und seitdem geht es ihr wieder gut!

Viele Grüße
Gizmo

Sunnyside76 Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 5

27.04.2010 16:51
#57 RE: Tamme Hanken Antworten

Hallo Gizmo,

vielen lieben dank, wenigsten jemand *freu* der sich meldet.

Mir ist klar dass jeder Mensch

1. auf den ein oder anderen schon mal symphatischer wirkt wie auf den anderen
2. das jeder Mensch auch mal mit seiner Diagnose daneben liegen kann...
3. dass es überall auch "Neider" gibt

Aber so unruhig wie bei dieser Entscheidung war ich noch nie....
Da ich so viel Angst habe, dass durch diese Massenfertigung, das wichtigste auf der Strecke bleibt.....

Sicherlich hält keine Reha auf Dauer an, aber ich dachte bisher immer, lieber langsam aber dafür konsequent, statt auf einmal mit hauruck...

Mal schauen wie mein Bauch morgen entscheidet....

Aber nochmals Danke

pferdefreundin Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 4

27.04.2010 17:48
#58 RE: Tamme Hanken Antworten

auf der Seite vom ZDF kann man sich den Beitrag vom Herrn Hanken bestimmt noch anschauen.
er kam am 20.04.. da ist für jeden, der ein bisschen "Ahnung" von Pferden hat, ersichtlich, dass es bessere Methoden geben muss!! - Akupunktur zB

Sunnyside76 Offline

Neu in diesem Forum

Beiträge: 5

28.04.2010 15:48
#59 RE: Tamme Hanken Antworten

Hallo Pferdefreundin,

allerdings ist es auch so wenn man/frau goggelt, dass Tamme als eine Art

"Wundermann" angebracht wird.....

Akkupunktur hilft z.b. nicht bei jedem Tier/Mensch, diese Erfahrung habe ich gemacht.
Meiner ist der Typ der panische Angst vor Spritzen, Nadeln hat, der steigt und beißt Dir dabei, wir haben das 2 x probiert, aber abgebrochen, da er sich so aufregt und wir hier keine chance haben....

was dann?


Ich war heute übrigens nicht da, da mein Bauch mir immer noch kein klares Signal gibt und ich nirgends greifbare Infos über Langzeitstudien bekomme.....

Gizmo Offline

Mooshofgrufti


Beiträge: 340

28.04.2010 22:44
#60 RE: Tamme Hanken Antworten

Hallo Sunnyside,

wenn Du so unsicher bist, würde ich an Deiner Stelle folgendes tun: Fahr hin und sieh es Dir an! Sieh Dir vor Ort an, wie Tamme arbeitet, guck, dass Du mit ihm (oder einem der Menschen, die tagtäglich mit ihm zu tun haben) sprichst, frag nach allem, was Dir Sorgen macht, lass es Dir erklären, frag ihm/ihnen Löcher in den Bauch und wenn Du alles weißt, was Dir jetzt fehlt, um eine Entscheidung zu treffen, überdenke neu und entscheide dann - so würde ich handeln.

Liebe Grüße
Gizmo

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  

> Bilder hochladen,hier!!<

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz